Direkt zum Inhalt
Als zarter Schleier folgt die Hülle der treppenförmigen Architektur.  © GKD © GKD © GKD © GKD

Gewebter Sonnenschutz

19.10.2016

Die schimmernde Fassade des zweigeschoßigen Bahnhofsbaus, den Aecom ­Architekten in Saint Paul, der Hauptstadt von Minnesota, errichteten, wurde der Backsteinbau zum Schutz gegen die Sonne großflächig mit Metallgewebe verkleidet. 

Die Region um die Städte Saint Paul und Minneapolis gehört mit 3,5 Millionen Einwohnern zu den 20 größten Metropolregionen der Vereinigten Staaten. Täglich pendeln Zehntausende zwischen diesen Städten und Gemeinden, zwischen Arbeit, Universität, Schule und Wohnung. Ein umfassendes regionales Schnellbahnkonzept soll hier Abhilfe schaffen. Der sogenannte Central Corridor Light Rail Transit (CCLRT) mit dem Verkehrsknotenpunkt West Bank Station ist der Mittelpunkt dieses Verkehrsnetzes. Die Hülle des neuen Bahnhofs besteht aus Metallgewebe der Typen Omega 1510 und 1550 der GKD – Gebr. Kufferath AG. Etching und applizierte Edelstahlvögel machen diese zu einem ausdrucksstarken Kunstwerk, das die bewegte Einwanderungsgeschichte der Region widerspiegelt.

Multifunktionaler Hingucker

Die Architekten setzten bei der Gestaltung nicht nur auf Funktionalität und Ästhetik, sondern auch auf Kunst im öffentlichen Raum. Für die besonders stark frequentierte West Bank Station wählten sie eine Sonnenschutzfassade aus GKD-Metallgewebe. Die textile Haut vor dem großflächig verglasten Bahnhof reflektiert so die Sonneneinstrahlung und verhindert die Überhitzung. Ihre Transparenz erlaubt dennoch ungehinderte Sicht nach außen und durch die Innenbeleuchtung des Gebäudes auch von außen nach innen. Zugleich schafft der hohe Lichtdurchlass der gewebten Struktur angenehmes Tageslicht im Inneren. Trotz filigraner Anmutung widersteht das robuste Edelstahlgewebe, das als zarter Schleier der kleinteiligen Fassade optisch Ruhe verleiht, dauerhaft Wind, Regen, Schnee oder Frost. Auch vor weit verbreitetem Vandalismus an öffentlichen Haltestellen schützt die Textur wirksam. Langlebigkeit und Wartungsfreiheit machen den Baustoff überdies wirtschaftlich.

GKD – Gebr. Kufferath AG
Metallweberstraße 46, D-52353 Düren
T: (00 49 24 21) 803-0
E: creativeweave@gkd.de
I: www.gkd.de  

 

Werbung

Weiterführende Themen

Wohnbau Darnautgasse von Frötscher Lichtenwagner
Streifzüge
27.02.2017

Beim 2-stufigen Bauträgerwettbewerb Gemeinschaftliches Wohnen Wien 12, war das Projekt der Architekten Frötscher Lichtenwagner im Oktober 2013 zur Realisierung empfohlen worden. Nun hat die ...

Streifzüge
27.02.2017

Die beiden temporären Bürobauten am Heldenplatz, Ausweichquartier des Parlaments, die im Sommer bezugsfertig sein sollen, erhalten ein Gesicht. Das schlichte Konzept der Fassadengestaltung des ...

MAK-Ausstellungsansicht, 2017
Aktuelles
27.02.2017

Als Kooperation von MAK und Stanze del Vetro Venedig erlaubt “Das Glas der Architekten. Wien 1900–1937” noch bis 17. April einen spannenden Blick auf die Entwicklung von Kunstglas und ein ...

Techtextile 2017, Pavillon
Aktuelles
27.02.2017

Unter dem Titel „Living in Space“ sowie in Zusammenarbeit mit der Europäischen Raumfahrtagentur und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt präsentiert die Techtextil (9. bis 12. Mai) in ...

MADE Expo 2015: Stand von Rubner Holzbau (I)
Aktuelles
27.02.2017

Die MADE Expo, die als der wichtigste Treffpunkt der italienischen Baubranche gilt, öffnet zum insgesamt achten Mal von 8. bis 11. März in Mailand ihre Tore.

Werbung