Direkt zum Inhalt
Techtextile 2017, Pavillon

Messe Techtextil 2017: Reise zum Mars

27.02.2017

Unter dem Titel „Living in Space“ sowie in Zusammenarbeit mit der Europäischen Raumfahrtagentur und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt präsentiert die Techtextil (9. bis 12. Mai) in Frankfurt Anwendungen technischer Textilien am Beispiel der Raumfahrt.

Techtextil 2017, Kiev Stadium
Weitere Informationen

Hinter den Raumfahrtmissionen steckt jahrelange Forschungs- und Innovationsarbeit, bei der die Entwicklung neuer Materialien und Verarbeitungstechnologien eine entscheidende Rolle spielt, denn ohne technische Textilien und deren Verarbeitung ist keine Besiedlung des Weltraums möglich. Das Messeduo Techtextil und Texprocess zeigt Produkte und Prozesse, die von der Bekleidung über Bau und Mobilität bis hin zu Sicherheit, Medizin und Agrartechnik nahezu den gesamten Lebensbereich der Menschheit abdecken. Ein Sonderareal in Halle 6. ist dem Raumfahrt gewidmet. Zu sehen: Anwendungsbeispiele zur Fortbewegung im All, Leichtbaustrukturen für Raumkapseln sowie Gewebe für Fallschirme oder für Wohnen und Infrastruktur. Faserbasierte Materialien sind auch fester Bestandteil irdischer Architektur. Studierende der Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Produktdesign und verwandter Bereiche sowie Young Professionals waren eingeladen, im Rahmen des Wettbewerbs „Textile Strukturen für neues Bauen“ Ideen zum Bauen mit Textilien oder textilarmierten Werkstoffen vorzustellen. Fachlich-wissenschaftlich wird der Wettbewerb von Werner Sobek, Leiter des Instituts für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der Universität Stuttgart betreut. Die ausgezeichneten Arbeiten werden im Rahmen in einer Sonderschau präsentiert, und die Preise im Rahmen der Messe an die Gewinner überreicht.

Autor:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung
Werbung