Direkt zum Inhalt

Modulare Welt

14.12.2016

Bis 12. März 2017 präsentiert das Vitra-Design-Museum das Werk von Dieter Rams (*1932), einem der einflussreichsten deutschen Designer der letzten Jahrzehnte.

Dieter Rams: Stuhlprogramm 622.
Weitere Informationen

Die Entwürfe von Dieter Rams für die Firma Braun sind legendär, seine Thesen über Design aktueller denn je. Im neueröffneten Vitra-Schaudepot wird mit „Dieter Rams. Modular World“ eine Auswahl der von ihm entworfenen Möbel und Elektrogeräte, darunter Schlüsselwerke wie der Schneewittchensarg und das Regalsystem 606, zu sehen sein. Ergänzt wird die Schau – die erste, die vor allem seine Möbelentwürfe zeigt – durch historisches Bildmaterial und ein Videointerview, in dem Rams seine Gestaltungsphilosophie erläutert. Deren Essenz – Einfachheit, Ehrlichkeit, Zeitlosigkeit – fasste er in seinen „Zehn Thesen zum Design“ zusammen, die er ab den 1970er-Jahren entwickelte. Darin schrieb er unter anderem: „Gutes Design ist langlebig. Es hat nichts Modisches, das schnell veraltet wirkt.“ Seine Überlegungen als grundsätzliche Konsumkritik veranlasste ihn, neue Ziele für den Umgang mit Design zu formulieren – lange bevor Nachhaltigkeit zum Modewort wurde. Rams‘ Entwürfe sind mit ihrer Zeitlosigkeit Musterbeispiele nachhaltigens Gestaltens.

Autor:
Gabriella Leschhorn
Werbung
Werbung