Direkt zum Inhalt

Wieder aufgenommene Hinterhofgespräche

25.07.2014

Im August geht die von art:phalanx organisierte dreiteilige Diskussionsreihe „hinterhof kontrovers“ in die zweite Runde. Dieses Mal lauten die Themen, um die es in der gewohnt angenehmen Hinterhofatmosphäre der Neubaugasse Nr. 25 gehen wird: Urban Biedermeier, (Alp)traum Partizipation und Urban Crowds.

Als erstes widmen sich Raumplanerin Simone Rongitsch (Karls Garten Wien), Soziologin Mara Verlic und die Architektin und ehemalige Gemeinderätin der Stadt Wien Sabine Gretner am 6. August dem Thema Urban Biedermeier. Mit dem Rückzug ins Private, so die These, ist nämlich nicht mehr nur die Konzentration auf das Eigenheim gemeint. Vielmehr verstehen sich Lokale als erweiterte Wohnzimmer und Communities gestalten öffentlichen Raum nach privaten Präferenzen und schaffen eine neue nicht-räumliche Form der Abschottung. Im Urban Biedermeier zieht sich das Private in die Öffentlichkeit des städtischen Freiraums zurück. Unter der Moderation von Martin Fritz wird unter anderem der Frage nachgegangen wie viel Privatheit dem öffentlichen Raum zuträglich ist. Im Anschluss an die Podiumsrunde gibt es Gelegenheit die Diskussion bei Snacks und Getränken fortzuführen.

 

Termine:

#4 Urban Biedermeier: 6. August, 19:00h

#5 (Alb)Traum Pratizipation?: 20. August, 19:00h

#6 Urban Crowds: 3. September, 19:00h

 

Ort: Neubaugasse 25 - Hinterhof

 

Anmeldung unter +43 1 524 98 03 (beschränktes Platzangebot)

Werbung

Weiterführende Themen

Das Bundesrealgymnasium Neusiedl von K2architektur.at und SOLID architecture ZT GmbH.
Gebäude- und Haustechnik
27.09.2016
Historische Fenster werden aus Stahl möglichst originalgetreu nachgebaut.
Glastechnologie
27.09.2016
Velux’ „Modulares Oberlicht-System“: Die Sattellichtband-Lösung aus sechs Reihen sorgt für viel Tageslicht und einen angenehmen Innenraum.
Lichttechnik
27.09.2016
Die Holzfaserdämmmatte UdiIn Reco passt sich an jeden Untergrund an.
Schall- Wärme- Brandschutz
27.09.2016
Bauzustand
27.09.2016

Der Innsbrucker Stadtteil Wilten am Fuße des Bergisels, obzwar schon seit über 100 Jahren Teil der Stadt, pocht auf seine Eigenständigkeit; schließlich fühlt man sich zu Recht als Keimzelle der Sta

Werbung