Direkt zum Inhalt

50 Jahre Flüssigabdichtung

23.05.2014

Kemper System feiert 2014 ein goldenes Jubiläum: 1964 war das Geburtsjahr der Flüssigabdichtung. Firmengründer Dr. Kemper dichtete zum ersten Mal Probedächer auf dem VW-Werk im deutschen Baunatal mit glasfaserverstärkten Polyesterharzen ab, dem Vorläufer der vliesverstärkten elastischen Polyesterharze, die in der Folge unter dem Markennamen Kemperol auf den Markt kamen.

Vor 50 Jahren hat Kemper System eine neue Art der Abdichtungstechnologie aus der Taufe gehoben. Damals begann eine Erfolgsgeschichte. Dicht aus einem Guss besaß das Material Eigenschaften, die traditionelle Produkte damals so nicht hatten. Eine homogene, dauerelastische Oberfläche ohne Nähte beispielsweise oder eine vollflächige Untergrundhaftung.

Dachabdichtungen mit Flüssigkunststoffen gehören heute zu den geregelten Produkten, für die europaweit einheitliche Prüfungen und Zulassungen beantragt werden können. Die Produktion unterliegt strengen internen und externen Prüfungen. Die Prüfzeugnisse und Zertifizierungen von Kemper System dokumentieren die hohen Qualitätsanforderungen, die Flüssigabdichtungen erfüllen müssen. Die moderne Flüssigabdichtung hat jedoch nicht nur das Flachdach sicher, dicht und langlebig gemacht. Sie ist heute universell einsetzbar und in allen wichtigen Regelwerken verankert.

Autor:
Redaktion Dach Wand

Weiterführende Themen

Dach
10.05.2016

Das rund 400 Jahre alte Wirtschaftsgebäude der Privatbrauerei Hirt wurde in den vergangenen Monaten zu einem topmodernen und dennoch historischen Büro- und Verwaltungszentrum umgebaut.

Markt & Menschen
10.05.2016

Roto hat sein Schulungszentrum für Dachhandwerker in Loosdorf (NÖ) ausgebaut.

Aktuelles
06.05.2016

Mehr als 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft und auch Mitarbeiter verfolgten am 8. April die Grundsteinlegung für einen 3.600 Quadratmeter großen Neubau im deutschen Minden.

Konjunkturdaten
04.05.2016

Wie zufrieden die österreichischen Dachdecker, Spengler und Holzbauer mit dem ersten Quartal des Jahres 2016 sind, lesen Sie in den zusammengefassten Konjunkturbeobachtungen der KMU Forschung Austr