Direkt zum Inhalt
Advertorial

Weil die Größe zählt

20.03.2017

Drei Trends ortet FAKRO, weltweit zweitgrößter Hersteller von Dachflächenfenstern, am Steildach: noch mehr Energieeffizienz, noch größere Glasflächen, noch mehr Schutz vor sommerlicher Überwärmung. Drei Trends, die eng miteinander verbunden sind und sich auch gegenseitig beeinflussen.

Weitere Infos

Große Fensterflächen sind besonders im Dachgeschoß beliebt: je größer die Dachflächenfenster, umso besser. Die Glaselemente lassen den Außenbereich mit den Innenräumen geradezu verschmelzen. Dem Trend zu großen Glasflächen kommt FAKRO mit größeren Fensterformaten entgegen und bietet mit 206 cm das längste Dachflächenfenster am Markt. Wer noch mehr Helligkeit in den Innenräumen bevorzugt, dem bietet FAKRO ein Dachflächenfenster mit 255 cm, das in ein Fixteil und ein öffnungsfähiges Klapp-Schwingfenster unterteilt ist. Damit lassen sich auch viele Gestaltungskonzepte realisieren, für die in früheren Jahren Sonderlösungen bei Metallbauern angefordert werden mussten. Diese Varianten waren oft sehr kostenintensiv. Die großformatigen Dachflächenfenster und Sonderlösungen von FAKRO sind nicht nur wirtschaftlicher, sondern bieten darüber hinaus die umfassende Range an Hitze- und Sonnenschutzprodukten wie bei allen anderen Dachflächenfenstern. Eine weitere Besonderheit der FAKRO Dachflächenfenster ist, dass die Öffnung für das Belüftungssystem nicht im Fensterflügel, sondern im Fensterrahmen integriert ist. Damit vergrößern sich automatisch Glasfläche und Lichteinfall.

Bei sehr großen Dachflächenfenstern wie dem 206-cm-Format wird die Schwingachse höher versetzt und damit das ungehinderte Stehen unter den geöffneten Fensterflügeln ermöglicht. Beim Schwingen im Bereich von 0° bis 40° stellt ein innovatives Beschlag-Hilfssystem sicher, dass der Flügel in diesem Bereich in geöffneter Position festgehalten wird. Die Fenstergriffe sind bei FAKRO grundsätzlich am unteren Fensterrand montiert, sodass die Bedienung selbst bei höher verbauten Fenstern einfach möglich ist.

Wärme ein- und aussperren

Für mehr Energieeffizienz bietet FAKRO Dachflächenfenster mit Vierfachverglasung. In Kombination mit einem speziell wärmegedämmten Eindeckrahmen erzielen sie einen Uw-Wert von 0,58 Wm2K. Dadurch sind diese Dachflächenfenster geeignet für den Einsatz im Passivhaus. Bauherren können sich also getrost für sehr große Dachflächenfenster entscheiden, ohne zu große Energieverluste befürchten zu müssen. Um starken Energieeinträgen im Sommer vorzubeugen, bietet FAKRO ein breites Spektrum an Hitze- und Sonnenschutzprodukten. Die Steuerung der Systeme erfolgt auf Knopfdruck via Fernbedienung oder Funktaster – mittels entsprechender Schnittstellen ist das Ansteuern auch durch ein BUS-System möglich. Photovoltaikelemente sind die kabellose Variante und sind ideal für die Nachrüstung.