Direkt zum Inhalt
Eröffnungsveranstaltung der belektro 2016

belektro 2016: die Highlights

14.10.2016

Von 11. bis 13. Oktober fand in Berlin die belektro, die Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht statt. Top-Themen war die LED Beleuchtung auf Berlins Straßen, ein HF-Sensor für den Außenbereich sowie eine neue eMobility-Online-Plattform von Mennekes.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen von Berlins erleuchteten Straßen. 224.000 Straßenleuchten gibt es momentan in Deutschlands Hauptstadt. Davon sind 189.800 elektrisch und 34.200 noch mit Gas betrieben. Bereits 5.600 Lampen sind auf LED umgerüstet, beispielsweise die Leibnizstraße. Die Hauptverkehrsstraße wurde 2011 auf moderne LED-Straßenleuchten mit Steuerung umgerüstet. „Die Leibnizstraße ist ein gutes Beispiel dafür, wie man eine Hauptverkehrsstraße auf moderne LED-Beleuchtung umrüsten kann“, meinte Evelyn Hoffschröer, Leiterin des Bereichs Öffentliche Beleuchtung der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt , im Rahmen des Licht-Dialogs.

Siemens stellt auf der Messe die neue Version des Brandschutzschalters 5SM6 mit erweitertem Schutzkonzept vor. Außerdem ermöglicht der Niederspannungs-Energieverteiler Alpha 3200 eine durchgängige Energieverteilung für die Anwendung in der Gebäude-Infrastruktur bis 3.200 Ampere.
Auch am Messestand von Steinel Professional bekommen Besucher Neuheiten zu sehen. Hier findet sich der weltweit erste HF-Sensor für den Außenbereich, der iHF 3D.
Fragen rund ums Laden von Elektroautos werden bei Mennekes beantwortet. Die neue eMobility-Online-Plattform vermittelt alles, was man über das Laden von Elektrofahrzeugen wissen muss. Ihr Ziel ist es unterschiedliche Nutzergruppen mit dem Thema vertraut zu machen und ihnen die richtige Lösung anzubieten.

Autor:
Redaktion Elektrojournal
Original erschienen am 14.10.2016: Elektrojournal.
Werbung
Werbung