Direkt zum Inhalt
Ausgestattet mit einem Lithium-Ionen-Akku übersteht das Fluke 279 Fc einen vollen Arbeitstag (mehr als zehn Stunden).

Fehlersuche leicht gemacht mit dem Fluke 279 FC

12.07.2016

Um Fehler bei elektrischen Anlagen, Schaltschränken und Transformatoren schnell zu identifizieren wird eine Wärmebildkamera benötigt. Diese haben nur die wenigsten Elektriker zur Hand. Mit dem Echteffektiv-Wärmebild-Multimeter Fluke 279 FC kommt nun ein Messgerät auf den Markt, das mit einer Wärmebildkamera ausgestattet ist und die Fehlersuche beschleunigen soll.

Mittels der Wärmebildkamera des 279 FC können Sicherungen, Kabel und Isolatoren schnell auf überhitzte Stellen kontrolliert werden. Die detaillierte Fehlersuche und die Erfassung der Messwerte erfolgt mit dem Digitalmultimeter.

Insgesamt verfügt das Gerät über 15 elektrische Messfunktionen, wie etwa Wechsel-/Gleichspannung, Widerstand, Durchgang, Kapazität, Diodentest oder Frequenz.
Mittels der optionalen Stromzange iFlex soll sich das Gerät auch an schwer zugänglichen Stellen anbringen lassen und über den LCD-Farbbildschirm die Werte gut ablesbar darstellen.

Das Multimeter 279 FC ist Teil von Fluke Connect, einer cloud-basierten Lösung, die Messdaten sammelt. So haben Techniker die Möglichkeit die Messungen auf ihre Smartphones oder Tablets zu übertragen und freizugeben.

Autor:
Redaktion Elektrojournal
Original erschienen am 12.07.2016: Elektrojournal.
Werbung
Werbung