Direkt zum Inhalt

Inficon auf der Motek

04.08.2016

Die Motek, die internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung, findet von 10. bis 13. Oktober in Stuttgart statt. Bei Inficon steht sie heuer ganz im Zeichen von Dichtheitsprüf- und Lecksuch-Lösungen für sämtliche Phasen im Fertigungs- und Wertschöpfungsprozess von EV/HEV-Batterien.  Außerdem wird die Roboter-Schnüffellecksuche an Hydraulik-Druckbehälter für LKWs präsentiert.

Dichtheitsprüfung für alle Phasen der EV/HEV-Batterie-Fertigung.

Durch die EV/HEV-Technologie stellt die Automotive-Branche neue Anforderungen an die Dichtheitsprüfung. Jede Batteriezelle muss gegen das Eindringen von Luftfeuchtigkeit und Luft geschützt sein. Sind die einzelnen Batterien zu größeren Zellen zusammengefasst ist auch die Dichtheit des Kühlkreislaufs wichtig. Diese überprüfen soll das Helium-Schnüffellecksuchgerät Protec P3000 von Inficon. Den Austritt von Kühl- oder Kältemittel weist der Inficon Ecotec E3000 nach.

Ein weiteres Highlight am Messestand wird die Schnüffellecksuche an Hydaulik-Druckbehältern, welche in LKWs verbaut sind. Dabei führt ein Roboterarm eine Schnüffelspitze einen über die Oberfläche definierten Weg entlang. So sollen eventuelle Lecks schnell und zuverlässig gefunden werden. 

Autor:
Redaktion Elektrojournal
Werbung
Werbung