Direkt zum Inhalt

Fachwissen macht sicher

24.02.2017

Das Baugewerbe und insbesondere die SHK-Branche sind mitten im Umbruch. Es gibt Neuerungen rundum technische Richtlinien bei Erdgas Kunden und Herausforderungen von baulichem Brandschutz, über Trinkwassergüte bis hin zu Digitalisierung am Bau. Deshalb ist umso mehr Fachwissen gefragt. Das bietet Viega mit einem darauf zugeschnittenen Seminarprogramm für 2017.

Die Neuausrichtung beim baulichen Brandschutz ist fast abgeschlossen, denn in den meisten Bundesländern ist die novellierte „OIB-Richtlinie 2, Brandschutz“ nun in Kraft. Ganz jung sind die Neuerungen für Erdgas-Kunden, abgefasst in den ÖVGW G K-Richtlinien. Und Building Information Modeling (BIM) als Planungsmethodik der Zukunft wirft schon seine Schatten voraus, beispielsweise in der Normenreihe ÖNORM A 6241. Abgedeckt werden im Seminar unter anderem die Bereiche Installationstechnik, vorbeugender Brandschutz, Trinkwasserhygiene. Seminare zur softwaregestützten Planung bieten zudem die Möglichkeit, die Digitalisierung im eigenen Betrieb voranzutreiben. Eine Anmeldung ist ab sofort unter viega.at/Seminare möglich. Hier steht auch der neue Schulungskatalog zum Download bereit.

Neuerung: Technische Richtlinien Erdgas Kunden

Seit dem 1. August 2016 sind bei Gas-Installationen neue Richtlinien zu beachten. Dazu zählt die ÖVGW G K21 für Leitungsanlagen oder der Richtlinienteil G K61 zur Rohrdimensionierung. Theoretische Grundlagen und praktische Lösungen für die Umsetzung stellt Viega dazu in einem neuen Seminar vor.

Herausforderung: Baulicher Brandschutz

Ziel der „OIB-Richtlinie 2, Brandschutz“ ist zwar die Vereinfachung dieses vielschichtigen Themas. Doch die steigende Komplexität der Haustechnik sorgt beim baulichen Brandschutz häufig für Konfliktstoff,  da hier verschiedene Gewerke aufgefordert sind, an der Erstellung von sicherheitsrelevanten Bauarten Hand in Hand zusammenarbeiten. Das gilt beispielsweise bei der Durchführung von Leitungen durch Decken und Wände, die Brandabschnitte bilden. Wann und wie können zum Beispiel Mischinstallationen platzsparend im Nullabstand durchgeführt und wie abgeschottet werden? Oder was geht und was geht nicht beim Einbau von Bodenabläufen in Decken, um nachträglich eine bodengleiche Dusche zu installieren? Ein spezielles Viega Seminar gibt Fachplanern und Fachhandwerkern hierzu verlässliche Antworten und stellt die abnahmesicheren Systemlösungen von Viega vor.

Herausforderung: Erhalt der Trinkwassergüte

Die jüngsten Medienberichte in der Fach- und Publikumspresse belegen: Die Komplexität der Trinkwasserhygiene wird vielfach immer noch unterschätzt. Wie kann man planerisch, technisch und betreiberseitig die Verkeimung von Trinkwasser-Installationen von vornherein ausschließen? Und wie geht man mit positiven Befunden um? Das sind nur zwei von vielen Fragen, die Viega in vier verschiedenen Seminaren mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Trinkwasserhygiene behandelt.

Herausforderung: Digitalisierung am Bau

Um die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Gewerke schon ab der Planungsphase zu verbessern, ist die Digitalisierung am Bau zwingend erforderlich. Abgestimmt auf die Arbeit von Fachplanern und Fachhandwerkern bietet Viega dazu verschiedene Software-Lösungen an. Wie lassen sie sich noch effektiver nutzen? Sieben verschiedene Seminare zu den Viptool-Planungsprogrammen zeigen das in der Praxis. Für jeden Teilnehmer steht ein CAD-Arbeitsplatz zur Verfügung.

Jetzt schon anmelden

Abhängig vom Themengebiet sind die Seminare im Viega Seminarcenter in Seewalchen (Oberösterreich) auf ein bis drei Tage ausgelegt. Sie finden ganzjährig statt. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen, da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind.

Autor:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Abus Geschäftsführer Thomas Ollinger und BarbeCrew Vereinspräsident Markus Fasching freuen sich auf eine sichere Grillsaison
Hausgeräte
27.05.2016

Abus unterstützt ab sofort den gemeinnützigen Grillverein Austrian BarbeCrew. Neben dem Grillsport soll die Zusammenarbeit auch zum Thema Brandschutz sensibilisieren.

Sturm bietet nicht nur für Kindergärten und Schulen Türvarianten für unterschiedlichste Einsatzbereiche.
Produkte
31.03.2016

Bei Sturm gibt es nun neben den multifunktionalen Sonderlösungen auch ein einfacheres Standardsortiment.

Prof. Erich Seifert mit Mitstreitern vor dem ersten Forschungshäuschen.
Aktuelles
10.03.2016

50 Jahre ift-Rosenheim: Ein halbes Jahrhundert forschen und prüfen im Dienst von Qualität und Sicherheit.

Aktuelles
29.02.2016

Axalta Coating Systems hat von der Europäischen Eisenbahnagentur für sein Alesta Portfolio eine Zertifizierung nach der europäischen Brandschutznorm EN 45-545 erhalten.

Seminarinhalte und -termine sind außerdem auf der Homepage unter www.viega.at/Seminare zu finden.
05.02.2016

Die wachsenden Anforderungen an Gebäude in Sachen Energieeffizienz, Komfort und Funktionalität machen die Arbeit für Planer und Installateure immer anspruchsvoller. Viega hat deswegen das ...

Werbung