Direkt zum Inhalt

Sauberer Fenstertausch

22.12.2016

Das Seniorenwohnhaus Roseggerstraße in Leoben wurde in den 1970er-Jahren erbaut. Fenster und Balkontüren entsprechen heute weder dem Stand der Technik noch den aktuellen Sicherheitsanforderungen. Durch die alten, schlecht isolierten Fenster ging ein Teil der Energie ungenutzt verloren.

Viele Bewohner der insgesamt 79 Wohneinheiten fürchteten Schmutz und Lärm durch anfallende Baumaßnahmen. Wie unkompliziert und nachhaltig ein Austausch solcher Energieverschwender ist, zeigt sich deutlich am sauberen Tausch im Seniorenwohnheim Leoben. Durch die richtige Beratung und hervorragende Zusammenarbeit der beteiligten Unternehmen Glaserei Gruber aus Bruck, Tischlerei Kölbl in Niklasdorf und Glassolutions Austria in Wien haben die Bewohnen nun sogar mehr Freizeit. 

Hochwertige Holzfenster wurden erhalten

Die Flügel selbst, hergestellt aus massivem Mahagoniholz mit einem Aluminiumflügel an der Außenseite, waren gut erhalten und die Erneuerung der Dichtungslippe war ausreichend für deren Sanierung. Der große Schwachpunkt war der hohe Wärmeverlust der Verbundgläser, die aus zwei einfachen drei bis vier Millimeter Floatglasscheiben bestanden und einen Ug-Wert von rund 3,5 W/m²K aufwiesen. Die mangelnde Sicherheit, die dieser Aufbau mit sich bringt, sowie die Überhitzung der Räume bei hoher Sonneneinstrahlung wirkten sich massiv auf die Behaglichkeit des sechsstöckigen Wohnhauses aus. „Um die robusten Mahagonifenster zu erhalten, war unser Lösungsvorschlag, die beiden Einfachgläser zu entfernen, den außenliegenden Alurahmen mit dem Holzrahmen zu fixieren und dadurch die Kältebrücke zu beseitigen. Nun war es auch möglich, Isoliergläser einzusetzen. Verbaut wurden hochwertige 3-fach Wärmeschutzisoliergläser „Climatop“ mit „Swisspacer“ Abstandhalter. Zusätzlich wurden die Fensterelemente an der Außenseite mit „Bioclean“-Beschichtung ausgeführt und so der Reinigungsaufwand für die Senioren massiv reduziert“, erklärt Geschäftsführer Peter Gruber die durchdachte Lösung des Bauvorhabens. „Wahlweise wurden durch unseren Partner Tischlerei Kölbl innen oder außen Jalousien angebracht. Diese schützen gegen sommerliche Überhitzung und das Raumklima lässt sich nun einfacher regulieren.“ Bei den Balkontüren wurden ebenfalls 3-fach Isoliergläser mit Leichtreinigungsbeschichtung verbaut, diese Glaskombination basiert jedoch auf Einscheibensicherheitsglas und entspricht den gütigen Vorgaben der OIB-Richtlinien.
„Durch den professionell durchgeführten Glas­tausch der Glaserei Gruber wurden weder Putz noch Tapete beschädigt und es kam zu keiner Verschmutzung der Wohnungen“, freut man sich im Seniorenwohnheim. 

Reduzierter Reinigungsaufwand

„Der saubere Tausch hat sich für die Bewohner des Seniorenheims Roseggerstraße in vielerlei Hinsichten gelohnt“, resümiert Robert Westermayer, Geschäftsführer Vertrieb bei Glassolutions Wien, das gemeinsame Bauvorhaben. „Neben der Energieeinsparung, durch den verbesserten Wärmeschutz Ug 0,6 W/m²K, verbessern sich die Raumtemperaturen und das Wohlbefinden der Bewohner steigert sich. In der kalten Jahreszeit bleibt die teure Heizenergie im Raum und die Kälte draußen. Zusätzlich profitieren die Senioren automatisch von einem verbesserten Lärmschutz im Vergleich zu den Einfachgläsern aus den 1970er-Jahren. Einen großen Mehrwert bietet vor allem die „Bioclean“-Beschichtung für die Bewohner. Die Leichtpflegebeschichtung reduziert den Reinigungsaufwand enorm, die Fenster müssen weniger oft geputzt werden.“ „Bioclean“ ist eine selbstreinigende, also hydrophile und photokatalytische Beschichtung auf der Außenscheibe des Fensters. Dank dieser transparenten Beschichtung bleiben die Scheiben wesentlich länger sauber als herkömmliches Glas. Die hydrophile Beschichtung bewirkt eine geringere Oberflächenspannung. Das Wasser verteilt sich daher nicht in Form von Tröpfchen, sondern als durchsichtiger, abfließender Wasserfilm auf der Glasoberfläche. Die Kombination aus UV-Strahlen und Wasser reduzieren organische Verunreinigungen stark und lassen diese rückstandslos von der Oberfläche abwaschen. Das Glas muss deutlich seltener gesäubert werden. „Bei der alten Verglasung kam es zudem immer wieder zu Problemen mit Kondensat auf der Innenseite, was zu erheblichen Schäden an den Fenstern und auch der Gesundheit führen können. Durch die Neuverglasung mit dem Dreifachisolierglas gehören auch diese Probleme der Vergangenheit an und die Bewohner haben keine nassen Fensterstöcke mehr.“ Noch ein Vorteil mehr, den Peter Gruber abschließend ergänzt.

Fazit
Fenstertausch ist leicht und ohne viel Aufwand möglich. Die daraus resultierenden Verbesserungen und enormen Vorteile wurden durch die kompetente Kooperation aller beteiligten Fachfirmen am Bauvorhaben in Leoben eindrucksvoll gezeigt.

Glassolutions Austria ist das Dach für die österreichweiten Glasfachbetriebe des Saint-Gobain Konzerns. Glasbau Gruber zählt zu den größten Glasereien der Obersteiermark und überzeugt seit 1825 mit hochwertigen Glasprodukten und kompetentem Handwerk.

Werbung
Werbung