Direkt zum Inhalt
Die Richtung Industrie-Design ist neu in Wien. Der Andrang ist groß, die erste Klasse am TGM war rasch voll besetzt.

Neue Industrie-Design-Ausbildung am TGM Wien

08.11.2016

An der Wiener Technikschule TGM gibt es eine neue Ausbildung, die mit Matura und einem Diplom für Industrie-Design abschließt.

„Industrie-Design ist ein kreativer Beruf, der Freude macht und hervorragende Chancen bietet“, erklärt Gabriele Schachinger, Abteilungsvorständin für Maschinenbau am TGM. „Wir haben mit der Wirtschaftskammer eine österreichweite Umfrage unter Unternehmen durchgeführt, die eine starke Nachfrage nach diesem Know-how aufzeigt. Das hat uns darin bestärkt, eine solche Ausbildung anzubieten.“ Eine allererste Klasse, die im September begann, war rasch voll besetzt.

Kreativ mit Pinsel und Fräse

Bei Industrie-Design geht es um die Gestaltung von Produkten, um Form, Farbe, Material und Oberfläche. Die Ausbildung erfolgt ganz normal im Rahmen der HTL: Mädchen und Burschen können nach der AHS-Unterstufe oder Neuen Mittelschule das TGM besuchen und schließen nach fünf Jahren mit der Reife- und Diplomprüfung ab. Der Unterricht umfasst technische Fächer wie Design, Materialkunde und Konstruktion, vermittelt aber auch Kenntnisse in Marketing, Werbung und Führungstechnik.

Die SchülerInnen entwerfen ihre Objekte nicht nur, sie stellen sie in den Werkstätten des TGM auch her. So kann eine Aufgabe etwa darin bestehen, ein Skateboard zu zeichnen und dann zu bauen – dafür steht eine Modelltischlerei zur Verfügung. Ebenso können die SchülerInnen Kunststoff und Metall fräsen oder drehen und mit der computergesteuerten Werkzeugmaschine eigene Schachfiguren gestalten. Für besonders ausgefallene Ideen gibt es dann noch 3D-Drucker.

Mädchen an der Maschine

Die neue Richtung gehört zur Abteilung Maschinenbau. „Mit Industrie-Design möchten wir besonders Mädchen ansprechen, die sich für den klassischen Maschinenbau meist weniger interessieren, aber sehr gut zwischen Kunden und Ingenieuren vermitteln können und quasi zwei Sprachen sprechen“, meint Schachinger, die selbst eine Ausnahmeerscheinung darstellt: Sie ist die einzige Frau in Österreich, die eine HTL-Abteilung für Maschinenbau leitet. „Mädchen drängen oft in typische Frauenberufe, aber mit einem technischen Hintergrund sind die Chancen und Verdienstmöglichkeiten viel besser.“

Karl Reischer, Direktor des TGM, unterstreicht: „Unsere Schülerinnen und Schüler erlernen künstlerische Fertigkeiten, bekommen aber auch eine solide technische Grundlage mit. Das fehlt vielen Designern, die aus der Grafik kommen, aber wenig Ahnung von Material und Fertigung haben.“

Design oder nicht sein

Die Kombination von Gestaltung und Technik mache den Beruf besonders zukunftssicher. Reischer deutet auf sein Handy: „Egal ob es sich um ein Handy oder um ein Sportgerät handelt, um ein Fahrzeug oder um ein medizinisches Instrument, Design wird immer wichtiger. Die gute Form entscheidet über Erfolg oder Misserfolg.“ Berufliche Chancen eröffnen sich in kleinen und mittleren Betrieben ebenso wie in Großunternehmen, in der Industrie oder im Gewerbe. [red/tgm]
www.tgm.ac.at

Termin: Tage der offenen Tür im TGM Wien am 11. und 12. November 2016.

Autor:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Securo-Chefin Eva Burtscher und Wolfgang Lusak.
Beruf
02.08.2016

Die steirische Pionierin des Design-Maschendrahts, Eva Burtscher, wurde für ihre Innovationen ­ausgezeichnet.

Die Tiefgaragen-Abschleppvorrichtung überzeugte Jury und ÖAMTC gleichermaßen. V.l.n.r.: Aloisa Gurtner vom ÖAMTC Salzburg, der Lehrer DI Markus Palir sowie die Preisträger Felix Niederreiter, Wolfgang Ortler und Florian Meister von der HTBLuVA Salzburg.
Aktuelles
14.06.2016

Am 8. Juni wurden im Tech Gate Wien herausragende HTL-Projektarbeiten mit dem „Bosch Technik fürs Leben-Preis 2016“ ausgezeichnet.

Im Application Training Center wird realitätsnahe geforscht: Anna Schmolke, Stefan Ferscher und David Hofholzer (v.l.n.r.), Schüler der HTL Litec stellen ihr Projekt vor.
Aktuelles
17.05.2016

Der Bosch Technik fürs Leben-Preis 2016 geht in die finale Phase. Preisverleihung ist am 8. Juni im Tech Gate Vienna.

Technik Schnuppern für junge Mädchen: Bohren, Löten, Fräsen, Schrauben, Testen, Messen, Montieren bei Bosch.
Aktuelles
28.04.2016

47 Mädchen im Alter von 11 bis 16 Jahren — darunter auch vier Flüchtlingsmädchen — „schnupperten Technik“ in Wien, Linz und Hallein.

v.l.n.r.: Wolfgang Ecker (NÖ Gewerbe und Handwerk), Jürgen Harreiter (2.Platz), Adrian Brandl (1.Platz), Thomas Flatschart (3.Platz), Otto Sonnleitner (LIM-Stv. Metalltechnik).
Beruf
12.04.2016

Am niederösterreichischen „Tag des High-Tec-Lehrlings“ wurden Wettbewerbe in den Lehrberufen Metalltechnik, Elektroinstallationstechnik und Mechatronik abgehalten.

Werbung