Direkt zum Inhalt
Revolutionäres Design eines Harvesters, das sowohl Leistung wie Bedienungskomfort erhöht. Swedish Steel Prize 2015

Schwedischer Stahlpreis 2017 — jetzt bewerben!

03.01.2017

Der „Swedish Steel Prize“ ist ein internationaler Preis, der die Kunst der Technik und Innovation ehrt. Bewerbungen sind noch bis 1. Februar 2017 möglich.

Der Swedish Steel Prize kann von jedem gewonnen werden, der ein Verfahren oder ein Produkt entwickelt hat, das das Potenzial von SSABs Markenangebot voll ausschöpft. SSAB ist ein in Nordeuropa und den USA ansässiges Unternehmen und bietet Stähle an, die für hochfeste Anwendungen, Verschleißfestigkeit, Werkzeuge, Schutzanwendungen und Kombinationen aus diesen Anwendungen optimiert wurden. Solch eine Neuentwicklung kann zum Beispiel neue technische Konstruktionseigenschaften, leichtere Produkte, eine vereinfachte Produktion, eine längere Lebensdauer, verbesserte Leistung oder vorteilhafte Umweltauswirkungen betreffen. Das verarbeitete Material muss Teil des Sortiments der von SSAB hergestellten Materialien sein, aber nicht unbedingt von SSAB selbst hergestellt werden.

Letztes Mal hatte die Jury Einträge aus 28 verschiedenen Ländern zu beurteilen. Einer der vergangenen Preisträger ist das belarussische Unternehmen Belaz, das durch Verwendung von hochfestem Stahl den größten Kipplaster der Welt baute. Und es sind nicht nur große Unternehmen und Organisationen, die sich bewerben und nominiert werden. 2014 wurde der finnische Innovator Timo Penttimies für die Konstruktion einer innovativen und kosteneffizienten, auf Rollen basierenden Zuführvorrichtung für Waldvollernter nominiert.

„Es gibt aktuell viele neue und sogar experimentelle Möglichkeiten zur Nutzung unserer Premiumstahlprodukte und wird sie auch in Zukunft geben. Ich hoffe, so viele dieser Produkte oder Verfahren wie möglich unter den Bewerbungen zu sehen. Wir suchen nach innovativen Stahllösungen, die die Möglichkeiten von Stahl wirklich bis zum Limit ausreizen – einzeln, in Kombination mit einem weiteren Material oder selbst mit einer digitalen Komponente“, sagt Eva Petursson, Juryvorsitzende des Swedish Steel Prize und Leiterin von SSABs strategischer Forschungs- und Entwicklungsabteilung.

Der Gewinner des Swedish Steel Prize wird am 11. Mai 2017 im Stockholmer Waterfront Congress Centre bekannt gegeben. Der Gewinner erhält eine Trophäe des Bildhauers Jörg Jeschke und ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Schwedenkronen (SEK).

Information und Bewerbung auf www.steelprize.com

Werbung

Weiterführende Themen

Thomas Weber (links) begrüßt Wilfried Laufs als neues Mitglied im Netzwerk Metall.
Metallbau
13.10.2016

Das amerikanisch/deutsche Fassaden-Engineering Unternehmens Laufs Engineering Design (LED) wird erstes Übersee-Mitglied im Netzwerk Metall.

Private Bauherren entdecken den Stahlleichtbau für sich.
Aktuelles
19.09.2016

Private Bauherren entdecken den Stahlleichtbau für sich.

Best of Class Award für die Baumann/Glas/1886 GmbH aus Perg.
Metallbau
19.09.2016

Das Netzwerk Metall hat auf dem Stahltag 2016 im September erstmals den „Best of Class“-Award verliehen. Ausgezeichnet wurde damit die Baumann/Glas/1886 GmbH für einen innovativen ...

LCM-Geschäftsführer Gerald Schatz (li.) und Salvagnini-Technikchef Wolfgang Kunze.
Technik
11.08.2016

Die Linz Center of Mechatronics GmbH (LCM) und der Ennsdorfer Maschinenbauer Salvagnini haben einen Biegeautomaten entwickelt, bei dem eine Materialerkennung den gesamten Biegeprozess steuert.

Aktuelles
09.08.2016

So lautet seit Beginn der niederösterreichischen Clusterarbeit im Jahr 2001 das Motto der ecoplus Cluster Niederösterreich.

Werbung