Direkt zum Inhalt
Revolutionäres Design eines Harvesters, das sowohl Leistung wie Bedienungskomfort erhöht. Swedish Steel Prize 2015

Schwedischer Stahlpreis 2017 — jetzt bewerben!

03.01.2017

Der „Swedish Steel Prize“ ist ein internationaler Preis, der die Kunst der Technik und Innovation ehrt. Bewerbungen sind noch bis 1. Februar 2017 möglich.

Der Swedish Steel Prize kann von jedem gewonnen werden, der ein Verfahren oder ein Produkt entwickelt hat, das das Potenzial von SSABs Markenangebot voll ausschöpft. SSAB ist ein in Nordeuropa und den USA ansässiges Unternehmen und bietet Stähle an, die für hochfeste Anwendungen, Verschleißfestigkeit, Werkzeuge, Schutzanwendungen und Kombinationen aus diesen Anwendungen optimiert wurden. Solch eine Neuentwicklung kann zum Beispiel neue technische Konstruktionseigenschaften, leichtere Produkte, eine vereinfachte Produktion, eine längere Lebensdauer, verbesserte Leistung oder vorteilhafte Umweltauswirkungen betreffen. Das verarbeitete Material muss Teil des Sortiments der von SSAB hergestellten Materialien sein, aber nicht unbedingt von SSAB selbst hergestellt werden.

Letztes Mal hatte die Jury Einträge aus 28 verschiedenen Ländern zu beurteilen. Einer der vergangenen Preisträger ist das belarussische Unternehmen Belaz, das durch Verwendung von hochfestem Stahl den größten Kipplaster der Welt baute. Und es sind nicht nur große Unternehmen und Organisationen, die sich bewerben und nominiert werden. 2014 wurde der finnische Innovator Timo Penttimies für die Konstruktion einer innovativen und kosteneffizienten, auf Rollen basierenden Zuführvorrichtung für Waldvollernter nominiert.

„Es gibt aktuell viele neue und sogar experimentelle Möglichkeiten zur Nutzung unserer Premiumstahlprodukte und wird sie auch in Zukunft geben. Ich hoffe, so viele dieser Produkte oder Verfahren wie möglich unter den Bewerbungen zu sehen. Wir suchen nach innovativen Stahllösungen, die die Möglichkeiten von Stahl wirklich bis zum Limit ausreizen – einzeln, in Kombination mit einem weiteren Material oder selbst mit einer digitalen Komponente“, sagt Eva Petursson, Juryvorsitzende des Swedish Steel Prize und Leiterin von SSABs strategischer Forschungs- und Entwicklungsabteilung.

Der Gewinner des Swedish Steel Prize wird am 11. Mai 2017 im Stockholmer Waterfront Congress Centre bekannt gegeben. Der Gewinner erhält eine Trophäe des Bildhauers Jörg Jeschke und ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Schwedenkronen (SEK).

Information und Bewerbung auf www.steelprize.com

Werbung

Weiterführende Themen

XRF-Anlagen können leichte von schweren Fraktionen trennen und den Aluminiumstrom noch weiter in verschiedene, reine Fraktionen wie Kupfer, Messing, Edelstahl, Zink etc. aufteilen.
Recyling
05.02.2017

Die Redwave XRF 3-Wege-Sortierung im innovativen Free-Fall-Design bringt neue Möglichkeiten bei der Sortierung von Altmetall.
Ein Fachbeitrag von DI Martin Weiss

Familie Lochmann in der alten Schmiede: Geschäftsführer Christian mit Gattin Helga und den Kindern Stefan und Anna-Maria Lochmann.
Metallbau
01.02.2017

Die Firma Stahlbau Lochmann in Wolkersdorf/NÖ ist ein Traditionsunternehmen mit einer bereits 260-jährigen Geschichte.

Das Schauspielhaus in Linz erstrahlt in neuem Glanz.
Metallbau
24.01.2017

Das ehemalige Große Haus an der Promenade und zukünftige Schauspielhaus wird mit innovativer Stahltechnologie von Hartl Metall aufwändig saniert.

Der Konzertsaal der Elbphilharmonie bietet Platz für 2.150 Gäste auf einer Höhe von 50 Metern über der Elbe.
Aktuelles
03.01.2017

Das österreichische Stahl- und Maschinenbauunternehmen liefert die komplette bühnentechnische Ausstattung des Konzerthauses – dem Herzstück der Elbphilharmonie.

Balthasar Fischer: „Membranlose Lasersensoren lassen sich in einer ganzen Reihe industrieller Applikationen gewinnbringend einsetzen.“
Aktuelles
21.12.2016

Die Venture Capital Gesellschaft Trumpf Venture ist nun größter Investor beim Sensorik-Startup Xarion Laser Acoustics in Wien.

Werbung