Direkt zum Inhalt
Michael Hierner entdeckte über Google Earth zufällig das alte Römische Bad.

Römisches Bad am Praterstern wieder in den Medien

06.03.2017

Ein römisches Bad im Rennaissancestil am Praterstern? Ja, das gibt es. Entdeckt hat die Überreste der Journalist Michael Hierner bereits 2012.

Wie der ORF kürzlich wieder berichtete, wurde das Bad  zur Weltausstellung 1873 von Kaiser Franz Joseph I. eröffnet. Im Zweiten Weltkrieg wurde es teilweise zerstört. Die Räumlichkeiten an der Ecke Kleine Stadtgutgasse/Holzhausergasse, die erhalten geblieben sind, satnden vor  Kurzem noch auf der Internetplattform willhaben zur Vermietung, allerdings als Lagerraum. Als Journalist Michael Hierner die 2012 diesen versteckten Schatz fand, informierte er das Bundesdenkmalamt. Da deren Meinung nach nicht mehr genügend Bausubstanz vorhanden sei, wurde es nicht unter Denkmalschutz gestellt. Laut Hierner seien aber noch alle Räume vorhanden um eine Revitalisierung zu ermöglichen. Verwalter Günter Grigar von den Österreichischen Kunststoffwerken betonte laut ORF, dass die Räumlichkeiten wegen der Belichtung nur als Lager genutzt werden könnten. Sehr zum Unmut der Bürger, die das Bad retten wollen. Hierner hat dafür die facebook-Gruppe "Rettet das Römische Bad am Praterstern" gegründet, die fast 1.200 Mitglieder zählt. 

Hier geht´s zur facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/rdrbap/?fref=ts  

Werbung
Werbung