Direkt zum Inhalt

BioKey von Idencom: Die Fingerprint-Technologie erhält 3 weitere Auszeichnungen

14.09.2011

Seit nunmehr 11 Jahren gehört Idencom zu den führenden Unternehmen der Biometrie. Mit  BioKey wurde eine Fingerprint-Technologie entwickelt, die zuerst ausschließlich Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen als Lizenz-Software zur Verfügung gestellt wurde.

Seit rund drei Jahren produziert Idencom aber auch eigene BioKey-Produktreihen wie BioKey Gate New Line oder BioKey Inside. BioKey wurde als Premium-Technologie in den letzten Monaten mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. So wurde das technologische Niveau von BioKey Iinside auf der Hannover Messe mit dem „Industriepreis 2011 – Kategoriesieger Elektrotechnik“ - einer der national und international angesehensten Technologieauszeichnungen - von einer hochrangigen Jury bestätigt! Mit den Preisen bzw. Nominierungen „DesignPlus powered by Light + Building 2010“, „Innovationspreis Berlin-Brandenburg 2010“, „Designpreis Deutschland 2011“ und „iF product design award 2011“ gehören die BioKey- Produkte zu den meist Prämierten der Elektro- und Metallbranche überhaupt.

In kurzer Zeit wurde Idencom und BioKey mit drei weiteren hochrangigen Auszeichnungen bedacht.

Der Materialica Design + Technology Award  wurde in diesem Jahr bereits zum neunten Mal anlässlich der Materialica – 14. Internationale Fachmesse für Werkstoffanwendungen, Oberflächen und Product Engineering (18. bis 20. Oktober 2011 in München) – ausgelobt.

In den Räumlichkeiten der MunichExpo Veranstaltungs GmbH fand im August die Jurysitzung unter Beteiligung der Material- und Designexperten Christian Labonte (Audi), Nina Saller (designaffairs), Prof. Peter Naumann (Hochschule München), Prof. Dr.-Ing. Karl Reiling (Hochschule Landshut) und Dr.-Ing. Christoph Konetschny (Materialsgate) als Juroren statt. Die von der Qualität der Einreichungen durchweg überzeugte Jurorengruppe diskutierte die Beiträge streng nach den in einer Matrix festgelegten Bewertungskriterien. Innovationsgrad, Gestaltungsqualität, Technologischer Aspekt, Verarbeitung, Materialwahl, Umweltverträglichkeit, Funktionalität, Gebrauchswert, Sicherheit, Markenwert / Branding sowie die Realisierbarkeit bei Konzept-Beiträgen in der Kategorie Student Award lauten hier die zentralen Kriterien. Nach etwa neun Stunden waren tatsächlich alle Einreichungen auf „Herz und Nieren“ geprüft. Auf Beschichtungen wurde gekratzt, Plattenmaterialien wurden gebogen und geknickt, Textilien wurde zerknittert, gefaltet oder sogar zerschnitten und so manche Einreichung aus der Kategorie „Product“ wurde in Echtzeit auf ihre Gebrauchstauglichkeit in der Büroküche oder auf dem Parkplatz geprüft. Nachdem jede Bemerkung, jedes wenn und aber und alle Einwände diskutiert waren, wertete das Organisationsteam die Bewertungsbögen der Jury aus und stellte gleichzeitig eine Neuerung hinsichtlich der anstehenden Preisverleihung auf der Materilica 2011 vor.

Während bisher lediglich die beste Einreichung einer Kategorie ausgezeichnet wurde, werden in Zukunft in jeder Gruppe neben dem „Best of“ zusätzlich die Auszeichnungen „Gold of-“ und „Silver of-“ als Preise verliehen.

Idencom wurde mit BioKey Inside in der Kategorie “Product” mit dem diesjährigen Materialica Award ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet auf der Materialica Design Show am Dienstag, 18. Oktober 2011, 17 Uhr in der Neuen Messe München, anlässlich der Messe Materialica statt.Der Deutsche Zukunftspreis, der Preis des deutschen Bundespräsidenten für Technik und Innovation, der wichtigste Innovationspreis in Deutschland, wird in diesem Jahr zum fünfzehnten Mal vergeben.

Idencom-CEO, Dipl.-Inf. Qui-Ping Zeng, und die Idencom- Entwicklungsleitung wurden vom Deutschen Patent- und Markenamt mit dem Thema BioKey Insideals einer der insgesamt 18 Kandidaten für den Deutschen Zukunftspreis 2011 vorgeschlagen. Auch wenn das Idencom-Team es nicht bis zur Auswahl der 3 Nominierten geschafft hat, gehört BioKey Inside  damit zu den wichtigsten Innovationen in Deutschland überhaupt und wurde nach einer kritischen Begutachtung und Vorauswahl vom Deutschen Patent- und Markenamt als preiswürdig eingestuft und ausgewählt. Wir sind sehr stolz darauf mit unserer Entwicklung BioKey Inside in diesem Jahr zu den innovativsten Unternehmen in Deutschland zu gehören! Die Jury des Deutschen Zukunftspreises hat alle 18 Preisvorschläge eingehend geprüft, verschiedene Vorschläge in die engere Wahl gezogen und davon die 3 Herausragenden nominiert. Diese 3 Nominierten wurden unlängst auf der Pressekonferenz des deutschen Bundespräsidenten der Öffentlichkeit vorgestellt. Vorgeschlagene und Nominierte werden dann im Dezember 2011 auf der Preisgala in Berlin gemeinsam ihren Erfolg feiern. Wir freuen uns schon jetzt in diesem Jahr an diesem Erlebnis als einer der 18 Vorgeschlagenen teilnehmen zu dürfen.

Der Designpreis Deutschland wird jährlich vom Rat für Formgebung für hervorragende Leistungen im Produkt- und Kommunikationsdesign verliehen. Der Designpreis Deutschland gilt als der Preis der Preise und der Preis der Preisträger. Eine Auszeichnung für ausgezeichnete Arbeit. Dabei kommen nur die Arbeiten in die engere Auswahl, die zum einen zukunftsweisend und zum anderen marktfähig sind, und die ihre Marktfähigkeit schon bewiesen haben. Der Wettbewerb will innovative und internationale Gestaltungstrends aufspüren, aufzeigen und belohnen. Wie schon im vergangenen Jahr wurde Idencom mit BioKey Gate New Line für den Designpreis Deutschland nominiert.

Der Designpreis Deutschland 2012 wird Anfang Februar 2012 im Rahmen der Ambiente – Internationale Frankfurter Messe verliehen.

BioKey® Inside ist ein Modulkonzept auf Basis der neuen BioKey® 4000 Erkennungssoftware. Weltweit ist es erstmals gelungen, die so genannte Falsch-Rückweisungsrate (ein berechtigter Finger wird zurückgewiesen) bei der biometrischen Erkennung auf nahe „null“ zu bringen. Die Fehlerrate ist so extrem minimiert, dass der Anwender in der täglichen Nutzung praktisch keinerlei Einschränkung seines Fingerprint-Systems mehr hinnehmen muss. Hier grenzt sich BioKey INSIDE deutlich vom aktuellen Marktstandard ab. Ein eingespeicherter Finger funktioniert – unabhängig von äußeren Einflüssen! Das qualifiziert BioKey® INSIDE insbesondere für den Außeneinsatz an Türen, Toren, Schalterprogrammen oder Sprechanlagen, die starker Witterung ausgesetzt sind. Das automatische Nachlernen von Fingern ist eine weitere Innovation. Durch diese Funktion optimiert sich die Erkennungsleistung ständig selbst – der Finger bekommt quasi Intelligenz und funktioniert immer besser, je länger das System läuft! Revolutionär ist auch der völlig neue Ansatz, biometrische Produkte für Hersteller und Industrie im „Baukastenprinzip“ anzubieten.

Autor:
Redaktion Tischler Journal
Werbung

Weiterführende Themen

Die neue 3D-Powerwall im Einsatz am Labor für Möbeltechnik.
Aktuelles
14.11.2016

Virtual Reality im Möbelbau: Die Hochschule Rosenheim hat das „Labor für Möbeltechnik" um eine High-End 3D-Powerwall erweitert.

Zusammenfügen statt zerspanen: 3D-Druck auf einem Bearbeitungszentrum
Aktuelles
14.11.2016

Das Institut für Holztechnologie Dresden (IHD) widmet sich in einem geförderten Forschungsprojekt der Entwicklung einer 3D-Drucktechnologie mit holzbasierten Werkstoffen.

Aktuelles
14.11.2016

Die Revitalisierung des Gasthauses Binderwirt in Engelhartszell wurde beim 27. oberösterreichischen Handwerkspreis auf den ausgezeichneten 2. Platz gewählt.

Josef Schwaiger (Agrarlandesrat Salzburg); Helmut Brunner (deutscher Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten) und Rudolf Rosenstatter (FHP-Vorsitzender)
Aktuelles
14.11.2016

Rudolf Rosenstatter wurde  bei den neunten Österreichischen Holzgesprächen in Salzburg als Vorsitzender der Kooperationsplattform Forst Holz Papier (FHP) wiedergewählt.

Werbung