Direkt zum Inhalt
Die Kapex KS 60 bietet viele praktische Features wie eine ausziehbare, integrierte Tischverbreiterung für lange Werkstücke.

Mobil, handlich, flexibel: Kapp-Zugsäge Kapex KS 60 von Festool

14.12.2016

Die neue Kapp-Zugsäge Kapex KS 60 von Festool ist nicht nur auf mobilen Einsätzen ein vielseitig einsetzbares Werkzeug.

Das LED-Schlaglicht zeigt mit dem Schlagschatten des Sägeblatts die Schnittlinie an.
Mit der Winkelschmiege lassen sich Innen- und Außenwinkel auf die Winkeleinstellung der Säge übertragen.

Mit der neuen Kapex KS 60 bringt Festool ab Februar 2017 eine mobile, handliche und flexible Kapp-Zugsäge mit einer Schnitttiefe von bis zu 60 Millimetern auf den Markt. Mit ergonomisch angeordneten Tragegriffen, Kabelaufwicklung und eingebauter Transportsicherung ist die neue KS 60 besonders bei Montageaufträgen ein praktisches Werkzeug. Dazu kommen noch eine besonders kompakte Bauform und eine einfache Handhabung. Dank dem beidseitigen Gehrungswinkel von bis zu 60 Grad und einem beidseitigen Neigungswinkel von bis zu 46 Grad (auf der linken Seite bis zu 47 Grad), ermöglicht die Kapp-Zugsäge so auch im mobilen Einsatz präzise Schnitte bei vielfältigen Anwendungen.

Der Gehrungswinkel ist an der Säge sowohl über eine komfortable Voreinstellung als auch stufenlos und individuell einstellbar. Dabei gewährleistet die zweifach gelagerte Doppelsäulenführung eine sichere und reibungslose Führung des Sägeblatts. Die Säge gleitet auf den beiden innenliegenden Säulen vor und zurück, diese fahren dabei nicht nach hinten aus. Das spart Platz – vor allem bei beengten Arbeitsplätzen.

PRAKTISCHE FEATURES

Die neue Kapex KS 60 wartet mit zahlreichen weiteren Features auf. Dazu zählt das LED-Schlaglicht: dieses wirft den Schlagschatten des Sägeblatts als Schnittlinienanzeige exakt und ohne Verzerrung auf die zu sägende Stelle auf dem Werkstück. Auch lange Werkstücke sind mit der KS 60 problemlos bearbeitbar: Auf der ausziehbaren, integrierten Tischverbreiterung lassen sich die Werkstücke problemlos auflegen und sägen. Mit den zusätzlichen Füßen lässt sich die KS 60 auf die Höhe eines Systainers (Größe: SYS 1) anheben – der Systainer lässt sich somit auch als Auflagefläche verwenden.

Über die Vorauswahl wird die Drehzahl kurzerhand auf das zu bearbeitende Material angepasst und bleibt beim Sägen konstant. Dies ermöglicht dem Anwender präzises und gleichzeitig materialgerechtes Arbeiten.

SOCKELLEISTEN

Wer kennt das nicht: Beim Zusägen von Sockelleisten stellt man fest, dass der Innenwinkel zwischen zwei Wänden nicht genau 90 Grad entspricht. Die Säge bietet auch dafür eine Lösung: Mit der Winkelschmiege lassen sich sämtliche Innen- und Außenwinkel präzise abnehmen, direkt 1:1 auf die Winkeleinstellung der Säge übertragen und damit winkelhalbierend einpassen. Praktisch ist auch der Spindelstopp, mit dem sich Sägeblätter im Handumdrehen wechseln lassen. Dank des mittig positionierten Schalters und Griffs ist die KS 60 sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder gut bedienbar. Die Kapptiefenbegrenzung ermöglicht indes ein schnelles und präzises Nuten von Holzwerkstücken. (red/festool) www.festool.at

Werbung
Werbung