Direkt zum Inhalt
Hydro Building Systems Austria GmbH

Achtsamkeit in der Architektur

26.03.2019

Projektentwickler, Planer, Architekten und Metallbauunternehmen treffen sich am 25. April im Apothekertrakt des Schlosses Schönbrunn, um Architektur und Industrie in einen Dialog zu bringen. 

Im Apothekertrakt des Schlosses Schönbrunn wird zur Diskussion über Projektlösungen mit architektonischer Relevanz geladen. Key Note Speakerin Margit Ulama moderiert den Nachmittag. Unter dem Titel "Architektur und Industrie im Dialog: Die neue Achtsamkeit in der Architektur" werden Themen rund um Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft zur Sprache kommen. „Wir erwarten uns von diesem Treffen in Wien viele inspirierende Gespräche mit führenden Branchenspezialisten und einen regen Austausch über aktuelle Architekturprojekte. Dabei steht das Thema Nachhaltigkeit an vorderster Stelle. Ganz besonders freuen wir uns, dass wir mit Margit Ulama die Leiterin des Architekturfestivals Turn On als Moderatorin für diesen Event gewinnen konnten“, erklärt Jörg Meiche, Vertriebsleiter Hydro Building Systems Austria. Begleitend zu den Vorträgen stellt eine kompakte Ausstellung  aktuellen Produktneuheiten vor.

Im Rahmen unterscheidlicher Impulsvorträge werden partner- und projektübergreifende Beispiele innovativer Lösungen bereits abgeschlossener oder aktueller Projekte mit architektonischer Relevanz vorgestellt. „Die neue Achtsamkeit in der Architektur bezieht sich in erster Linie auf die Themen Nachhaltigkeit und Circular Economy. Nachhaltiges Bauen und ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen sind die Aufgaben unserer Zeit und spielen auch in der Architektur eine immer wichtigere Rolle. Wicona ist mit seinen Produkten aus rezyklierten Materialen ein Vorreiter auf diesem Gebiet“, betont Meiche.

Die Besucher können sich über spannende 25-minütige Kurzvorträge freuen. Paul Kirchmair (Warema) spricht zum Beispiel über den zweiten Rettungsweg, neuen Sonnenschutz (easy Zip für hohe Windlasten) und integrierte Absturzsicherungen. Der Vortraag von Christoph Wahl (HD Wahl GmbH) beschäftigt sich mit individuell und nachhaltig gestalteten Metalloberflächen. Neue Möglichkeiten in der Gebäudehülle stellt Michaela Hanesch (Kehrer Stebler AG) vor. Werner Jager (Wicona) erklärt, wie man durch neue Lösungen im Hochhausbau Raum gewinnt, während sich der Vortrag von Ernst Kainmüller (Geze) mit kontrollierter natürlicher Lüftung befasst. Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit sich auszutauschen und in einer Ausstellung Auszüge aus den Highlights aller teilnehmenden Firmen von der BAU 2019 anzusehen. 

Die teilnehmenden Partner sind allesamt Profis aus der Bau-, Planungs- und Architekturszene. Das anschließende Get-together bietet die Möglichkeit zum Austausch und Netzwerken. Für eine kostenlose Teilnahme wird um verbindliche Anmeldung bis 16. April ersucht. 

Anmeldung bis 16. April
www.newsroom.kommhaus.com

Werbung

Weiterführende Themen

Der Designmonat Graz findet heuer von 11. Mai bis 09. Juni statt.
Aktuelles
23.04.2019

Für 31 Tage lässt sich in Graz die Welt des Designs erleben. Die UNESCO City of Design sorgt vom 10. Mai bis 9. Juni mit einem dichten Programm und internationalem Flair für einen bunten Monat. ...

Die diesjährige 72 Hour Urban Action findet von2. bis 5.Mai in Jena statt.
Aktuelles
18.04.2019

Im Jenaer Stadtviertel Lobeda findet zum ersten Mal der internationale High-Speed-Architekturwettbewerb 72 Hour Urban Action statt. 120 Teilnehmer aus über 26 Nationen konzipieren und realisieren ...

100 Houses real-life urban lab
Aktuelles
18.04.2019

Als Teil einer urbanen Vision hat UNStudio den Brandevoort District von Helmond zur "intelligentesten Nachbarschaft der Welt" gemacht. UNSense, die Tochtergesellschaft, führt derzeit eine ...

Seiersberg bei Graz
Aktuelles
16.04.2019

Der größte Wettbewerb für innovativen Urbanismus und Architektur in Europa geht in die Jubiläumsrunde. 

Minimum-Maximum-Werkstatt: Neue Sessel für das Reindorfgassenfest, 2016
Aktuelles
16.04.2019

Am 7. Mai gibt Mark Neuner Einblick in die Entstehungsgeschichte und den Kosmos des „mostlikely sudden workshop“ und stellt dabei auch sein gleichnamiges bei Park Books er­schienes Buch vor. 

Werbung