Direkt zum Inhalt

Akustikheiz- und -kühldecke

28.08.2011

Die neue Rehau Akustikheiz-/Kühldecke in Trockenbauweise erfüllt ebenso wie das Klima-Element-System 15 die funktionale Aufgabe der Raumtemperierung gemäß dem Strahlungsprinzip und beeinflusst zusätzlich die Raumakustik positiv. Akustikdecken finden vorrangig in Büro- und Verwaltungsgebäuden ihre Anwendung.

Bei Bedarf kann sie aber ebenso im privaten Wohnungsbau eingesetzt werden. Durch die nahezu schmutzfreie Installation der Deckenelemente ist sie sowohl für den Neubau als auch die Sanierung – sogar bei laufendem Betrieb – geeignet. Durch das „stille" Heizen und Kühlen mittels Wasser anstelle von Luft können die Probleme herkömmlicher Klimageräte überwunden werden. Es entstehen weder Zugluft noch Nebengeräusche oder Staubaufwirbelungen. Durch die effiziente Nutzung der Decke bleiben dem Architekten alle Freiheiten zur individuellen Ausgestaltung der Räume und die Decke selbst kann optisch anspruchsvoll in Szene gesetzt werden.

Der Effekt der Verbesserung der Raumakustik erfolgt durch die Absorption des Schalls. Hierzu wurde ein spezieller Aufbau der Deckenelemente entwickelt. Zwei gelochte und miteinander verklebte Gipskartonplatten mit einem rückseitig angebrachten Vlies ermöglichen die nachhaltige Reduzierung des Lärmpegels. Die akustischen Eigenschaften werden dabei durch Prüfzeugnisse von renommierten Prüfinstituten nachgewiesen. Betriebs- und Energiekosten spielen heute eine entscheidende Rolle. Die Akustikheiz- /-kühldecke weist einen vergleichsweise niedrigen Energieverbrauch auf, denn durch das Prinzip der Strahlungswärme wird das direkte Aufheizen der Luft erspart. Dies führt zu einem deutlichen Energieeinsparpotenzial und macht den Einsatz dieser Anwendung besonders wirtschaftlich. Aufgrund der moderaten Vorlauftemperaturen bietet sich hier auch der Einsatz regenerativer Energien an.

Für eine flexible Anpassung an unterschiedliche Raumgeometrien und für unterschiedliche Gestaltungswünsche bietet Rehau die Akustikheiz-/-kühldecke standardmäßig in drei Größen in je drei Lochmustern an. Bei Bedarf können auch objektspezifische Deckenelemente gefertigt werden. Die Elemente werden fertig vorkonfektioniert direkt auf die Baustelle geliefert. Die Installation erfolgt mittels marktüblicher Verarbeitungstechniken des Trockenbauers.

Ein vorgebohrtes Befestigungsraster verhindert eine Beschädigung der Rohre bei der Montage der Platten. Die Anpassung der Decke an schwere Raumgeometrien kann mittels Blindelementen ohne Heiz-/Kühlfunktion erfolgen. Mögliche Anwendungsbereiche sind öffentliche Räume mit hohem Personenverkehr wie Wartehallen, Foyers, Banken, Bibliotheken oder Universitäten und Kantinen. Bei der vorgelagerten Planung von Deckenspiegeln, der Erstellung von Montageplänen, der Planung von Verteilleitungen und Druckverlustberechnungen unterstützt Rehau seine Kunden. Produktspezialisten vor Ort beraten und unterstützen jederzeit bei Fragen zu Raumakustik und Heizen/Kühlen.

 

Rehau Gesellschaft m.b.H.

Industriestraße 17

A-2353 Guntramsdorf bei Wien

Tel.:(00 43 22 36) 246 84-302

Internet: www.rehau.at

bzw. www.rehau.com

Werbung

Weiterführende Themen

23.11.2010

Vom 25. bis zum 27. November findet erneut der heimische Ableger der Renexpo rund um die Themen erneuerbare Energien und Energieeffizienz bei Bau und Sanierung in Salzburg statt.

Werbung