Direkt zum Inhalt
Oskar DarizMartin Mackowitz

architektur in progress Lecture

26.03.2019

im Rahmen der Landluft Universität an der TU Wien
Peter Pichler Architecture,
Mailand und Martin Mackowitz ma_ma, Feldkirch
am 2. April, 19:00 Uhr 

Authentizität durch Reduktion
Peter Pichler
 (*1982 in Bozen) studierte Architektur an der Universität für angewandte Kunst in Wien sowie an der Universität in Kalifornien. Bevor er 2015, gemeinsam mit seiner Frau Silvana Ordinas, „Peter Pichler Architecture“ in Mailand gründete, arbeitete er für Rem Koolhaas, DMAA und Zaha Hadid. Peter Pichlers Architektur wird wesentlich durch den engen Bezug zu Ort und Geschichte bestimmt. Seine zeitgenössischen Interpretationen traditioneller Baukunst setzt er unter Einsatz von neuen Technologien und Materialien um. Durch Wertschätzung und Neuinterpretation regionaler Bautraditionen entstehen zukunftsweisende Projekte. So finden sich im Future Space Pavillon (Mailand 2018) die Proportionen des nahen Renaissancehofes der Ca' Granda wieder. Bei der Renovierung des Boutique-Hotels Schgaguler (Kastelruth, 2018) setzte Peter Pichler auf die Schlichtheit und Reduktion alpiner Ästhetik und schuf so Authentizität und Behaglichkeit. Und die moderne Berghütte Oberholz in Obereggen entwickelte er 2016 mit Pavol Mikolajcak aus der traditionellen Giebelhausstruktur zu einer dem Standort gerechten aber zeitgemäßen Holzskulptur.

Vorhandenes neu entdecken
Der jungen Vorarlberger Martin Mackowitz (*1984) gründetet 2016 den „Werkraum für interaktive Baukunst ma_ma“ in Feldkirch. Durch seine Interventionen gelingt es ihm mit großem, sozialem Engagement das Zusammenleben an sogenannten „dritten Orten“ zu stärken. Mackowitz ermöglicht es, das Vorhandene neu zu entdecken, schafft auf diese Weise neue Angebote – wobei er selbst über die Schönheit eines Bachbettes zu berichten weiß und dafür zu begeistern versteht.

Im Rahmen der Landluft-Universität an der TU-Wien befasst sich die an den Impulsvortrag von Peter Pichler anschließende Diskussion, unter der Teilnahme von Martin Mackowitz, mit dem zeitgemäßen Bauen in ländlichen Regionen, ebenso wie mit jenen Strategien und Prozessen, die neue Impulse ermöglichen.

4. April, 19:00 Uhr
TU Wien, Prechtlsaal

Karlsplatz 13, 1040 Wien

www.architektru-inprogress.at

 

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung

Weiterführende Themen

Mies. Magazin
Aktuelles
21.10.2019

Das „Mies. Magazin“ lädt ein zu einem Screening, worin unter Anderem von den Auswirkungen der kürzlich eingeführten zugangsbeschränkungen der Fakultät Architektur an der TU Wien berichtet wird. ...

Aktuelles
25.09.2019

Im Rahmen seiner Vortragsreihe "Junge Architektur" lädt Architektur in Progress am 8. Oktober zum Vortrag von „superwien urbanism" .

David Schreyer
Aktuelles
10.09.2019

Im Rahmen der aip-Veranstaltungsreihe "Junge Architektur in Wien" gibt das Innsbrucker Architekturbüro Studio Lois im Rahmen eines Werkvortrags einen Einblick in seine Arbeit und den ...

Hohengasser Wirnsberger Architekten: Umbau Kindergarten Unterach am Attersee
Aktuelles
29.05.2019

Unter dem Titel „Regional handeln“ steht am 4. Juni im ­Rahmen der aip-Veranstaltungsreihe „Junge Architektur“ ein Werk­vortrag der Architekten Hohengasser Wirnsberger auf dem Programm. 

Minimum-Maximum-Werkstatt: Neue Sessel für das Reindorfgassenfest, 2016
Aktuelles
16.04.2019

Am 7. Mai gibt Mark Neuner Einblick in die Entstehungsgeschichte und den Kosmos des „mostlikely sudden workshop“ und stellt dabei auch sein gleichnamiges bei Park Books er­schienes Buch vor. 

Werbung