Direkt zum Inhalt
Fabio CunhaFabio CunhaFabio CunhaFabio CunhaFabio CunhaFabio Cunha

Architektur Triennale Lissabon 2019

26.11.2019

„The Poetics of Reason“ – Die Poetik der Vernunft – lautet das Motto der diesjährigen Architektur Triennale Lissabon, die zum insgesamt fünften mal stattfindet. Die Veranstaltung lädt  noch bis  5. Dezember hunderte von Architekturinteressierte aus aller Welt zur Reflexion über dieses Thema an diverse Standorte in der Stadt ein.

Für 61 Tage zeigt die Triennale ein inklusives und gleichzeitig weitgefasstes Programm, entwickelt und umgesetzt in enger Zusammenarbeit mit relevanten nationalen und internationalen Institutionen. Der alles umfassende Titel „The Poetic of Reason“ bezieht sich darauf, dass Architektur trotz aller subjektiver und nichtwissenschaftlicher Dimensionen letztlich doch stets auf Vernunft beruht, und es ihr Ziel ist, diese Vernunft in ihrer Spezifität zu beleuchten. In der Tat ist die Tatsache, dass Architektur auf Vernunft und Rationalität gründet, letztlich auch der Schlüssel dafür, dass Architektur von allen wahrgenommen und geteilt wird, nicht nur von Architekten.

Fünf Ausstellungen, zehn begleitende Projekte und die Vortragsreihe „Talk, Talk, Talk“ umfasst die Triennale.

Ausstellungen
„Economy of Means“ als ästhetische Kategorie oder Design Werkzeug, befasst sich mit dem Entstehungsprozess und nicht mit dem Endresultat und setzt sich mit der Sprache der Architektur auseinander, mit Begriffen wie Maßeinheiten, Rhythmus, Wiederholung, Typologie, System, Ordnung, Geometrie, Analogie und ähnlichem. Die „Economy of Means“ steht für die Grammatik, die „Poetik der Vernunft“ ist das Resultat. „Agriculture and Architecture“ zeigt Projekte im ländlichen Raum und deren Veränderung der Landschaft und reflektiert die starke Verbindung beider Disziplinen ebenso wie deren seit der industriellen Revolution stetig voranschreitende Trennung. „Inner Space“ ist Teil eines Forschungsprojekts, das sich mit der Konstruktion architektonischer Phantasien auseinandersetzt und der Beziehung von Innen- und Außenraum nachspürt. „Was ist Ornament?“ ist eine der großen Fragen, die eine Diskussion über das Ornament verfolgt und sich anhand zahlreicher Beispiele dabei vor allem mit der aktuellen Bedeutung und Interpretation des Begriffs befasst.

Auszeichnungen
Studentenprojekte der möglichen Preisträger des Lisbon Triennale Milleniujm bcp University Award versammelt schließlich die Ausstellung „Natural Beauty“. Der Lisbon Triennale Millennium bcp Debut Award für junge Architekten geht an das spanische Büro Bonell + Dòriga.

Und schließlich wird der Lisbon Triennale Millenium bcp Lifetime Achievement Award 2019 an die US-amerikanische Architektin Denis Scott-Brown für ihr Lebenswerk verliehen. Diese Ehrung einer der wichtigsten Architektinnen des 20. Jahrhunderts zeichnet Scott Browna innovatives Denken aus und ehrt ihre Arbeit als Architektin, Stadtplanerin, Designerin sowie als Autorin und Lehrerin.

Ausstellungsorte sind das Headquarter, der Sinel de Cordes Palace, ebenso wie die Ausstellungshalle CB – Garagem Sul, das Museum Central Tejo, das Elektrizitätsmuseum sowie das MNAC – National Museum of Contemporary Art und Zentrum zeitgenössischer Kunst Culturgest.

Mehr Informationen: http://www.triennaledelisboa.com

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung
Werbung