Direkt zum Inhalt
RaumgestaltungRaumgestaltungRaumgestaltungRaumgestaltungRaumgestaltung

Ausstellung: AirportCity

31.10.2019

Das Institut für Architektur und Entwerfen der Fakultät Raumgestaltung und Entwerfen der TU Wien lobte den Wettbewerb AirportCity 2068 mit der Zielsetzung aus, Stadtmodelle auf dem Gebiet der AirportCity Vienna zu entwickeln. Die am Wettbewerb teilnehmenden Projekte wurden von Studierenden im Studienjahr 2018/19 an der TU Wien erarbeitet. 

Die Ausstellung Wettbewerb AirportCity 2068 zeigt Arbeiten der Studierenden, die sich mit dem Thema Stadtmodelle für eine Idealstadt am Flughafen Wien befasst haben. Der Wettbewerb AirportCity 2068 hat drei Preisträger und eine Anerkennung hervorgebracht, die im Rahmen der Ausstellungseröffnung am 16. Oktober 2019 am Flughafen Wien vergeben wurden. Ziel des Wettbewerbs war die Entwicklung eines Stadtmodells für die AirportCity Vienna im Jahr 2068. Klimatische, technische und gesellschaftspolitische Entwicklungen wandeln den Flughafen von einer dienenden Exklave Wiens zur autonomen Stadt. Es galt Modelle für eine extrem dichte Stadt zu entwickeln, die mit anderen globalen Knotenpunkten und Ballungsräumen in starker Verbindung wie auch Konkurrenz steht. Im Wettbewerb wurden Preisgelder von insgesamt 3.000,- Euro vergeben.

Forschungsschwerpunkt Idealstadt
Die Idealstadt verdichtet sich in der AirportCity Vienna, einem kreisförmigen Gebiet mit 400 Metern Durchmesser, direkt am Flughafen Wien. Hier werden im Jahr 2068 rund 100.000 Menschen leben und arbeiten. Die Stadt ist ein Ort extremer Dichte, der neue Formen des Zusammenlebens provoziert. Architektur wird dabei zu einem entscheidenden Medium. Durch sie wird die Stadtinsel von ihrer monofunktionalen Herkunft befreit, um ein Ort kultureller Dichte und Vielfalt, ein Zentrum von Leben und Arbeiten, Wissenschaft und Kunst zu werden. Die Donaulandschaft in unmittelbarer Umgebung trennt die neue Stadt vom historischen Wien und wirkt als landschaftlicher Komplementärraum der hochverdichteten Stadtinsel.

Kooperation
Professor Wilfried Kuehn der Abteilung Raumgestaltung und Entwerfen über die Kooperation mit der Flughafen Wien AG: „Wir schätzen die Zusammenarbeit mit dem Flughafen Wien sehr und sind vor allem Herrn Mag. Scheibenpflug für dieses Zukunftsprojekt dankbar. Der intensive Austausch zwischen Technischer Universität und relevanten Unternehmen wie diesem ist für die Gestaltung unserer städtischen Lebensräume von größter Bedeutung.“

Office Park 1
Office Park Allee
Obj. 680
1300 Flughafen

Mehr Informationen:
www.raumgestaltung.tuwien.ac.at
www.airport-city.at

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
06.07.2020

Letzte Chance für Nachwuchserfinder: Der James Dyson Award 2020 ist noch bis 16. Juli 2020 offen für Projekteinreichungen.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2020
Aktuelles
20.05.2020

Zur Veröffentlichung des E-Books "Die schönsten Holzhäuser Deutschlands" lädt das der deutsche Fensterbauer Sorpetaler GmbH noch bis 30. Juni 2020 zur Teilnahme am Wettbewerb „Die schönsten ...

Die Sprecher der Initiative Platz für Wien: (v.l.) Tomé Hauser, Elisabeth Hauer, Veronika Wirth, Barbara Laa und Ulrich Leth
Aktuelles
24.04.2020

18 Forderungen für eine klimagerechte, verkehrssichere Stadt mit hoher Lebensqualität fordert die zivilgesellschaftliche Initiative „Platz für Wien“. Die detailliert ausgearbeitete ...

Bianca Harnisch´s shared Homeoffice: für die Masterstudierende eine Dreifachbelastung aus Arbeit, Studium und Kindern ©Bianca Harnisch
Aktuelles
27.03.2020

Das Coronavirus erfasst alle Bereiche der universitären Lehre und macht damit auch vor dem Architekturstudium nicht halt.

Eine Bestandsaufnahme aus der Distanz von Yoko Rödel

Erstmalig wird der bayerische Landschaftsarchitekturpreis verliehen
Aktuelles
29.01.2020

Erstmalig lobt der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten der Landesgruppe Bayern den Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis für besonders innovative Freiraumplanungen aus.

Werbung