Direkt zum Inhalt
AVA Andrea Vattovani ArchitectureAVA Andrea Vattovani Architecture

Ausstellung: Andrea Vattovani

27.09.2019

Unter dem Titel „Life by AVA“ präsentiert das designforum Steiermark von 10. Oktober bis 2. November einen Querschnitt durch die Arbeit des jungen ambitionierten Architekturbüros AVA Andrea Vattovani Architecture.

Anhand 10 ausgewählter Projekte von prämierten Wettbewerbsbeiträgen bis hin zu aktuellen Bauvorhaben , die das designforum Steiermark ausstellt, ist ein abwechslungsreicher Überblick über vielfältige Planungsaufgaben zu sehen. „Architektur muss immer einem kulturellen Anspruch genügen, denn neben der Qualität steht auch die Realisierbarkeit und die Finanzierung im Fokus“, für Vattovani ist das allerdings kein Widerspruch. Denn seine Vision ist es, die Welt mit anspruchsvollen Entwürfen lebenswert zu gestalten. Wenn Architekten mit einem leeren Raum konfrontiert sind und gleichzeitig die Freiheit haben, diesen offen zu bespielen und neu zu interpretieren, ist vieles möglich. Dies zeigt auch die Intervention im Rahmen der Ausstellung zeigt, denn das Grazer Architekturbüro AVA Andrea Vattovani Architecture funktioniert die Räumlichkeiten des designforum Steiermark zum Wohnraum um. Darin werden 10 ausgesuchte Projekte auf spannende Art und Weise in Szene gesetzt. Laut Vattovani ist Wohnraum zu schaffen, eine der grundlegenden Aufgaben eines Architekten und sozusagen der Ursprung aller anderen Funktionen und Bereiche. Der Wohnraum ist unser intimster Lebensraum und ist unser aller Rückzugsbereich. Vattovani lässt den Ausstellungsraum des designforum gleichzeitig vertraut und dennoch neu wirken.

Die im Bereich von Architektur und Städtebau, aber auch von Design und Forschung angesiedelten Projekte widerspiegeln die Vielfalt der Arbeiten des Architekturbüros und reichen vom Einfamilienhaus in Graz bis zum Museumsbau in Finnland:

Das Büro Andrea Vattovani Architecture (AVA) hat sich bereits bei internationalen Wettbewerben einen Namen gemacht. Bürogründer Andrea Vattovani orientiert sich bei den Projekten an der zukünftigen Verortung der Gebäude, dabei spielen auch Geschichte und Menschen eine wichtige Rolle. Für Vattovani spiegeln sich Kultur und Seele einer Gesellschaft in ihrer Architektur wider, seine Projekte prägt dabei jedenfalls eine starke Affinität zum „glocal“-Lifestyle.
Eine der jüngsten Arbeiten des Büros ist die Umsetzung des in einem Architekturwettbewerb prämierten Bürogebäudes Retro 67 in Beirut, Libanon. Die Entwürfe von AVA, unter anderem die Projekte MVLC13, ein Ausbau des Museums im Auftrag der Gösta Serlachius Fine Arts Foundation in Finnland oder Rots, einen Silo-Tower und Hub für junge Unternehmen bestehend aus rotierenden Containern in Guangzhou, China, erregen auch international mediale Aufmerksamkeit. Mit „The Clef“ – dem Wettbewerbsentwurf für das Haus der ungarischen Musik in Budapest (2015) und dem Interior Design für das Wiener Domizil des Operndirigenten Marco Armiliato (2016) schaffte es AVA zweimal in Folge auf die Shortlist des internationalen „The Plan Awards“.
www.andreavattovani.com

11. Oktober ​bis 2. November 2019
Eröffnung: 10. Oktober, 18.00 Uhr

designforum Steiermark, Andreas-Hofer-Platz 17, 8010 Graz.
Eintritt frei.

www.cis.at

 

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung

Weiterführende Themen

Oswald Haerdtl: Wiederaufbau Heinrichhof, Kärntner Straße 1951-53
Aktuelles
28.11.2019

Die Ausstellung des Architekturzentrums Wien „Kalter Krieg und Architektur“ zeigt das Baugeschehen im Nachkriegs-Österreich sowie dessen Akteure und Debatten erstmals im Kontext des globalen Ost- ...

Blick in die Ausstellung "Showcase 2019" im designforum Steiermark
Aktuelles
28.11.2019

Aktuell findet im designforum Steiermark die Ausstellung „Showcase 2019“ statt, die einmal mehr den Wert von Design als Erfolgsfaktor veranschaulicht. Gezeigt werden Erfolgsprojekte aus dem Format ...

Otto Wagner: K.u.K. Hofgartendirektion, Ausstellungsobjekt der Weltausstellung in Paris 1900
Aktuelles
14.11.2019

Nach dem großen Erfolg der Wanderausstellung „Vienna on the Path of Modernism“ in Tokio und Osaka geht nun eine weitere Ausstellung des Wien Museums auf Reisen:  Sie trägt den Titel „Otto Wagner. ...

Balkrishna Doshi: Writing on Architecture & Identity
Buchtipps
13.11.2019

Überraschend für die Fachwelt gewann der 92-jährige Balkrishna Doshi im letzten Jahr den renommierten Pritzker-Architekturpreis. Neben seiner – von der westlichen Welt bisher viel zu wenig ...

Eindrücke von der letzten Archdiploma 2015
Aktuelles
11.11.2019

Die Archdiploma ist eine alle zwei Jahre stattfindende Ausstellung der TU Wien, in der die besten Diplomarbeiten der Fakultät für Architektur und Raumplanung vorgestellt werden.

Werbung