Direkt zum Inhalt
Archiv Hans Hollein, Az W und MAK, Wien © Archiv Hans Hollein, Az W und MAK, Wien Archiv Hans Hollein, Az W und MAK, Wien © Archiv Hans Hollein, Az W und MAK, Wien Archiv Hans Hollein, Az W und MAK, Wien © Archiv Hans Hollein, Az W und MAK, Wien Archiv Hans Hollein, Az W und MAK, Wien © Archiv Hans Hollein, Az W und MAK, Wien Architekturzentrum Wien, Sammlung, Foto: Friedrich Achleitner © Archiv Hans Hollein, Az W und MAK, Wien Architekturzentrum Wien, Sammlung, Foto: Friedrich Achleitner © Archiv Hans Hollein, Az W und MAK, Wien Architekturzentrum Wien, Sammlung, Foto: Friedrich Achleitner © Archiv Hans Hollein, Az W und MAK, Wien

Ausstellung: Hans Hollein ausgepackt

06.06.2019

Das Haas-Haus an prominenter Lage vis-à-vis des Stephansdoms 1987 bis 1990 errichtet, erregte schon vor seiner Errichtung die Gemüter. Anlässlich des 85. Geburtstages
von Hans Hollein (1934–2014) öffnet das Architketurzentrum Wien dessen Archiv und gewährt im Rahmen einer Ausstellung Einblick in die Entstehungsgeschichte dieses bekannten Baus.  

Die Ausstellung „Hans Hollein ausgepackt: Das Haas-Haus“ erlaubt einen Blick hinter die Kulissen, auf die Entstehung Hans Holleins wohl bekanntesten Wiener Bauwerks, dem sogenannten „Eckhaus der Nation“ Ursprünglich als Umbaustudie beauftragt, wurde der kostengünstigere Neubau 1990 fertiggestellt. In der nunmehr vierten SammlungsLab-Ausstellung im Architekturzentrum Wien erlauben vielfältige Modelle und Zeichnungen die Genese des Projektes nachzuvollziehen, von städtebaulichen Überlegungen zum Umfeld über ausführliche Studien zu Fassade und Atrium bis hin zu Schriftzug und Farbe des Bauzauns. Die Fülle des erhaltenen Materials gibt Einblick in den Arbeitsprozess im Atelier Hans Holleins. Herangehensweisen, Verworfenes, Alternativen, Bezüge und Metaphern werden in einer noch nie gezeigten Tiefe offengelegt. Medienberichte erinnern an teils heftig geführte Debatten. Unter Beibehaltung der äußeren Erscheinung kam es 2002 zum Rückbau des fünfgeschoßigen Atriums. Seit 2012 steht das Haas-Haus unter Denkmalschutz. 

Der 2016 durch die Republik Österreich erworbene und durch das MAK übernommene umfangreiche Teilnachlass wurde in Form einer Dauerleihgabe an das Az W übergeben. Seitdem liegt das „Archiv Hans Hollein, Az W und MAK, Wien“ dem Architekturzentrum Wien zur wissenschaftlichen Aufarbeitung vor.
Die Komplexität des vorliegenden Ausstellungsmaterials macht letztkich die Bedeutung von Vor- und Nachlässen für ein tieferes Verständnis von Baukultur sichtbar.

Von 13. Juli bis 19. August
Architekturzentrum Wien
Museumsplatz 1, 1070 Wien

http://www.azw.at

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
23.07.2020

Im Rahmen der Kärnten Triennale Zeit.Cas.Tempo, initiiert vom Kunstverein Kärnten, wird am 23. Juli 2020 im Architektur Haus Kärnten die Ausstellung „Die langweilige Periode – The Boring Period“ ...

Aktuelles
16.07.2020

Anlässlich der kommenden Ausstellung „Kontinent – auf der Suche nach Europa“ präsentiert die Akademie der Künste Berlin eine gleichnamige Podcast-Reihe zum Ausstellungsthema.

Aktuelles
15.07.2020

Anlässlich des internationalen Open Air Architekturfilmfestivals zeigt das Architekturzentrum Wien im August preisgekrönte Filme zum Thema "Gebaute Gerechtigkeit".

Mit „Flirren“ zeigt das Centre Pompidou-Metz die akustisch und visuell einprägsamen, imaginären Landschaften von Susanna Fritscher
Aktuelles
14.07.2020

Unter dem Titel „Flirren“ präsentiert das Centre Pompidou-Metz aktuell die akustisch und visuell einprägsamen, imaginären Landschaften der in Frankreich lebenden österreichischen Künstlerin ...

Aktuelles
24.06.2020

Anlässlich der Ausstellung „Artic Nordic Alpine“ präsentiert das Aedes Architekturforum Berlin von 4. Juli bis 20. August 2020 Projekte des renommierten Architekturbüros Snøhetta.

Werbung