Direkt zum Inhalt
Gio Ponti ArchivGio Ponti ArchivMOLTENI&CGio Ponti ArchivMOLTENI&CGio Ponti ArchivMOLTENI&CGio Ponti Archiv MOLTENI&C MOLTENI&C MOLTENI&C MOLTENI&C

Ausstellung: Tutto Ponti

29.01.2019

Alles über den italienischen Architekten und Designer Gio Ponti verspricht die Ausstellung „Tutto Ponti, Gio Ponti Archi-Designer“ im Pariser Musée des Arts Décoratifs zu offenbaren, die diesem unermüdlichen kreativen Geist bis 5. Mai 2019 eine umfassende Personale widmet.

Gio Ponti (1891-1979) gilt als einer der einflussreichsten und bedeutendsten Architekten und Designer des 20. Jahrhunderts. Das Pariser Musée des Arts Décoratifs widmet diesem unermüdlichen kreativen Geist bis 5. Mai 2019 eine Personale.

Ponti interessierte sich gleichermaßen für die industrielle Produktion wie für die handwerkliche Fertigung, er hat die Nachkriegsarchitektur zu einem Umbruch geführt und ihr die Möglichkeiten einer neuen Lebensart eröffnet. Die Ausstellung „Tutto Ponti, Gio Ponti archi-designer“ befasst sich mit dem gesamten Oeuvre seines langen Schaffens von 1921 bis 1978. Beleuchtet werden die zahlreichen Facetten seiner Arbeit, von der Architektur bis zum industriellen Produktdesign, von den Möbeln bis zu den Beleuchtungskörpern, von der Erschaffung von Zeitschriften bis zu seinen Tätigkeiten im Bereich des Glases, der Keramik und der Goldschmiedekunst. Ausgestellt sind über 500 Exponate – Architektur, Inneinrichtung, Keramiken, Leuchten, Glasobjekte und Zeitschriften – manche davon sind zum ersten Mal zu sehen. Die Ausstellungsarchitektur übernahm das Studio Wilmotte & Associés gepaart mit dem Ausstellungsdesign von Italo Lupi.

Unterstützt wird die Ausstellung, die erste Präsentation des Werks Gio Pontis, die in Frankreich zu sehen ist, von Molteni&C, dem italienischen Möbelproduzenten, der seit 2010 die Möbelentwürfe Gio Pontis neu in sein Programm übernommen und somit die Aufmerksamkeit neu auf diesen großen Meister der Architektur und Design gelenkt hat. Molteni ist damit nicht nur als Financier der Ausstellung präsent, sondern zeigt auch einige Originale historische Möbelstücke aus der Sammlung des Molteni Museums.

Bis 5. Mai.
MAD - Musée des Arts Décoratifs, Paris
www.madparis.fr

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung
Werbung