Direkt zum Inhalt
Veranstaltungsort: das Stadttheater Gmunden

Bauen oder nicht bauen

10.07.2017

Bei den Salzkammergut-Festwochen in Gmunden wird heuer am 29. und 30. Juli über das Thema „Offene Baustellen“ diskutiert. 

Bereits zum dritten Mal gibt es im Rahmen der Festwochen am Traunsee einen Architekturschwerpunkt, diesmal über die Problematik der Unabgeschlossenheit von Baustellen in Österreich, vor allem in Wien. Gesprochen wird über Streitfragen der Bebauung oder darüber, was beim Umgang mit ihnen zu beachten ist und inwieweit der Einspruch oder die Zustimmung der Nichtarchitekten relevant ist.

Die Auseinandersetzung wird sich nicht nur „fachidiotisch“ auf die Architektur selbst beschränken. Da die Architektur einerseits in sich äußerst differenziert und komplex ist und andererseits in vielfältigen und wechselseitigen Beziehungen zu anderen Bereichen steht, werden auch philosophische, wissenschaftliche, politische und historische Elemente in die Debatte miteinbezogen. Im Rahmen von Impulsreferaten und Gesprächen werden diese Fragen von den verschiedenen Disziplinen beleuchtet.

Intendantin Jutta Skokan und die Kuratoren Franz Schuh und Peter Riepl haben Kristina Schinegger, Hans Gangoly, Dietmar Steiner, Dietmar Eberle, Knut Boeser, Ernst J. Fuchs, Christian Heuchel, Christian Chorherr und Lutz Ellrich zur Teilnahme eingeladen. Moderation: Günter Kaindlstorfer. 

29. und 30. Juli, Stadttheater Gmunden 
www.festwochen-gmunden.at

Werbung
Werbung