Direkt zum Inhalt
LandLuft/Roswitha NatterLandluft / Maria KirchnerLandluft / Maria KirchnerLandluft/Georg HerderGemeinde LustenauLandluft/Georg HerderLandluft/Georg Herder

Baukulturgemeinde-Preis 2021

14.07.2020

Die erste Einreichphase zum LandLuft Baukulturgemeinde-Preis ist abgeschlossen. Die Organisatoren freuen sich über die stolze Teilnehmerzahl von siebenunddreißig einreichenden Kommunen.

Unter dem Motto „Boden g'scheit nutzen!“ steht diesmal der innovative Umgang mit Grund und Boden im Mittelpunkt des Preises und somit jene Gemeinden, die eine vorbildliche Bodenpolitik kennzeichnet. Dazu gehören unter anderem die aktive Ortskernstärkung sowie das qualitätsvolle Bauen im Bestand oder der Erhalt besonders fruchtbarer Böden. Ziel des Baukulturgemeinde-Preises ist, die Strategien dieser Pionierorte zu erkennen und jene Menschen, die sich der Sache angenommen haben, vor den Vorhang zu holen.

Preis mit Bodenhaftung
Die Bandbreite an Gemeinden, die sich unter dem Motto „Boden g’scheit nutzen“ an der ersten Phase beteiligt haben, reicht von ländlichen Dörfern mit unter 1.000 Einwohnern bis zu größeren Städten mit über 20.000 Bürgern. Spitzenreiter ist diesmal das Bundesland Niederösterreich mit acht Einreichungen, dicht gefolgt von Vorarlberg mit sieben Wettbewerbsbeiträgen. Bereits zum vierten Mal in zwölf Jahren kürt LandLuft 2021 baukulturaffine Gemeinden. Der Preis zeichnet jene Kommunen aus, in denen die Umsetzung von intelligenten und nachhaltigen Projekten einen hohen Stellenwert einnimmt. Im Zentrum des Baukulturgemeinde-Preises steht vorbildlich gelebte Baukultur. Nicht nur realisierte Bauten und Ensembles sondern auch Prozesse, die einen positiven Beitrag zur räumlichen Entwicklung leisten, sind gesucht. Darüber hinaus richtet sich ein Sonderpreis erstmals auch an Initiativen oder Projekte außerhalb von Gemeinden, die sich mit außergewöhnlichem Engagement dem Thema Grund und Boden widmen.

Voraussichtlich am 14. September 2020 wird der Einsendeschluss der zweiten Einreichphase sein und am 16. Oktober 2020 wird dann im Rahmen eines Juryhearings den nominierten Gemeinden die Möglichkeit geboten, ihre Projekte auch persönlich zu präsentieren. Weitere Informationen folgen im August dieses Jahres.

Mehr Informationen: www.baukulturgemeinde-preis.at

Werbung

Weiterführende Themen

Architekturpreis 2016: Pflegewohnheim Erika Horn - Dietger Wissounig Architekten
Aktuelles
05.02.2019

Bereits seit 1980 verleiht die Steiermärkische Landesregierung den Architekturpreis des Landes Steiermark. Zweck der Preisstiftung ist die Förderung zeitgenössischer qualitätsvoller Architektur in ...

Piranesi Award 2018
Aktuelles
21.09.2018

Bis 4. Oktober besteht noch die Möglichkeit, sich mit einem realisierten architektonischen Projekt für den Piranesi Award 2018 zu bewerben.

Preisträger Wien: Haus cj_5
10.07.2017

Bereits zum siebten Mal wird der Architekturpreis „Das beste Haus“ der s Bausparkasse in Kooperation mit dem Bundeskanzleramt, dem Architekturzentrum Wien und den regionalen ...

Bürogebäude 2226,Lustenau. Architektur: Baumschlager Eberle Lustenau GmbH
Aktuelles
27.02.2017

Startschuss für die Bewerbung zur Teilnahme am Brick Award 2018; bis 20. April 2017 ist eine Registrierung möglich.

Hauptpreisträger 2014: Wohnhaus in Ankenreuthe von Architekturbüro „nachbaur.Wörter“.
Aktuelles
30.05.2016

Startschuss zum 2. Internorm Architekturwettbewerb „Fenster im Blick“: Österreichische Architekten und Planer sind eingeladen, ab sofort ihre Projekte einzureichen.

Werbung