Direkt zum Inhalt
Ausstellung „Roland Rainer. (Un)Umstritten“, Bild: Architekturzentrum Wien.
Coverstory

Die Figur des Architekten, Stadtplaners, Raumautors, Architekturlehrers und Disziplinenmahners Roland Rainer lässt niemanden, der sich für Österreich und weit darüber hinaus für die Architektur im 20. Jahrhundert interessiert, kalt. Rainer steht geradezu als Metapher für das Schicksal der Architektengenerationen, die ihre Karriere vor dem ­NS-Staat begannen, in ihm fortsetzten und danach vollendeten. Zu einer notwendigen Ausstellung.


Werbung

Weitere Artikel

Hochpark auf der Überplattung des ÖBB-Gleisbandes der Franz-Josefs-Bahn.
Coverstory
03.07.2018

Das Ergebnis des Realisierungswettbewerbs „Althan Quartier, 1090 Wien“ der „6B47 Althan Quartier Projektentwicklungs GmbH“ ist nun endlich öffentlich ausgestellt*. Der erstgereihte Entwurf, ein ...

Zukunftsszenarien zur Entwicklung der Baukultur in Österreich vor. Szenario National
Coverstory
26.06.2018

Am 25. April wurde dem Nationalrat der dritte Österreichische Baukulturreport vorgelegt. Anders als seine beiden Vorgänger weicht dieser von der Konvention des Zusammentragens von Fakten und ...

Die pneumatische Plastik, das "Gelbe Herz" von Haus-Rucker-Co
Coverstory
16.05.2018

Jede Generation an Architekturschaffenden erfindet sich neu. Aber was hat junge Architekten motiviert und angetrieben, ihr eigenes Atelier zu eröffnen? Und ist der Sprung in die Selbstständigkeit ...

Unter der Nordbergbrücke, 1090 Wien, Februar 2018
Coverstory
18.04.2018

Zu den konstituierenden Merkwürdigkeiten der Wiener Stadtanlage gehört die Autonomie des Fernbahnsystems vom Stadtbahn- und U-Bahn-System. Sie hat historische Ursachen. Und man muss kein großer ...

Österreichisches Bauzentrum, Wien, Österreichischer Wirtschaftsverlag, 1967–1990
Coverstory
14.12.2017

Als Ende 1967 unter der Schirmherrschaft des Österreichischen Bauzentrums die erste Ausgabe des bauforum als eine „neue österreichische Baufachzeitschrift“ erschien, befand sich nicht nur die ...


Werbung

Weitere Artikel

Coverstory
13.12.2017

„Leerstand ab Hof!“, lautete das Thema der Mitte Oktober in Osttirol veranstalteten 6. Öster­reichischen Leerstandskonferenz, die in diesem Jahr kreative Strategien und Konzepte für einen Umbau ...

Temporäre Ersatzbauten für das Parlament, Pavillon Burg, auf den Fassaden Zitate der Bundesverfassung, der UN-Menschenrechtskonventionen, der Charta der Grundrechte der EU, gesehen Richtung Ballausplatz, Heldenplatz, Wien 1,  September 2017
Coverstory
02.10.2017

Prüfsteine zur Nationalratswahl 2017: Eine sorgsame stadt- und landschaftsräumliche Entwicklung ist langfristig eine der wichtigsten Ressourcen für ein gedeihendes Gemeinwesen. Diese Erkenntnis ...

MUCEM, Musée des civilisations de l’Europe et de la Méditerrannée von Rudy Ricciotti in Marseille, eröffnet zum Kulturhauptstadtjahr 2013
Coverstory
18.09.2017

Europäische Kulturhauptstadt zu sein bedeutet, einen immensen Aufmerksamkeitszuwachs. Zwei Städte in Österreich haben bereits diesen Titel getragen, Graz im Jahr 2003 und Linz im Jahr 2009. Die ...

Vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan? Aus dem abgelegenen Standort, den einst niemand wollte, soll ein internationales Vorzeigeprojekt werden.
Coverstory
16.08.2017

Seestadt Aspern Wofür ein Stadterweiterungsgebiet so herhalten muss: Zunächst war auf dem Flugfeld Aspern „lediglich“ ein Zukunftsstadtteil geplant, der die Defizite des zunehmend banal gewordenen ...

Die Stadt verändert sich. Ein Blick auf die Skyline der Wiener Donaucity mit dem neuen Wohnturm Danube Flats project A01 architects.
Coverstory
29.05.2017

Wien ist nicht die einzige Großstadt, in der über Hochhäuser gestritten wird. Ein internationaler Vergleich zeigt die Parallelen und Unterschiede in der Diskussions- und Planungskultur. ...