Direkt zum Inhalt
Die Übergabe des Ehrenzeichens

Debatte: Ehrenzeichen Otto Kapfinger II

30.10.2017

OTS Presseaussendung - Jänner 2017

In einem offenen Brief vom 18. Jänner 2017 an den Bürgermeister und Landeshauptmann der Stadt Wien Dr. Michael Häupl und Vizebürgermeisterin und Stadträtin Magistra Maria Vassilakou begründet Otto Kapfinger die Rückgabe des ihm 2015 verliehenen Silbernen Ehrenzeichens für Verdienste um das Land Wien.

 

An
s. g. Herrn Bürgermeister und Landeshauptmann Dr. Michael Häupl
s.g. Frau Vizebürgermeisterin und Stadrätin Magistra Maria Vassilakou
Rathaus Wien
1082 Wien

Wien, 18. Jänner 2017

Sehr geehrter Herr Bürgermeister und Landeshauptmann,
sehr geehrte Frau Vizebürgermeisterin und Stadträtin!

Anfang Mai 2015 widerfuhr mir eine große offizielle Wertschätzung durch die Verleihung des Silbernen Ehrenzeichens „für Verdienste um das Land Wien“. Sowohl in meiner Dankesrede als auch in meinen Dankesschreiben an Sie beide verwies ich auf umstrittene große Bauprojekte in Wien, zu denen ich mich öffentlich geäußert und auch konstruktiv eingebracht hatte.

In Ihrer Einleitung der Zeremonie im Wappensaal hatten Sie, Frau Stadträtin, ein klares Bekenntnis zum Dialog mit kritischen Stellungnahmen aus der Fachwelt und aus der Bevölkerung ausgesprochen. Dies bestärkte mich, diese Ehrung anzunehmen. (Siehe dazu die Transkription der Dankesrede anlässlich der Übergabe des Ehrenzeichens am 5. Mai 2015)
Doch die Äußerungen und Entscheidungen von Ihnen beiden seither, speziell im weiteren Verlauf des InterCont-Projektes, stehen im krassen Widerspruch zu der von Ihnen, Frau Stadträtin, damals bekundeten Dialogbereitschaft.
Bei einem Roundtable im Rathaus mit Proponenten aus der Architektenkammer, der ZV der ArchitektInnen, der ÖGfA und anderen profilierten, unabhängigen Fachleuten hatten Sie – noch vor der InterCont-Wettbewerbsausschreibung – unsere Forderung nach einer gemeinsamen „Nachdenkpause“ brüsk zurückgewiesen! Die Folgen waren: die in zentralen Punkten verfehlte Ausschreibung zum Wettbewerb und dann die verfehlte Entscheidung der Jury...
Erst nach den Einwänden des Wiener Fachbeirates im Frühjahr 2016 stimmten Sie einer „Nachdenkpause“ und einer Korrekturphase zu; das Projekt wurde danach aber noch schlechter, der jetzt erst als unumgänglich zugegebene Abriss des Hotelgebäudes und dessen versetzt geplante, in der Baumasse höhere und breitere Neuerrichtung erweisen den Juryspruch von 2015 endgültig als unkorrekt, eigentlich fahrlässig.
Auf all das haben die genannten unabhängigen Fachinstitutionen, mit denen ich seit 2012 bei diesem Thema und in anderen Fällen in engstem Kontakt und fachlichem Austausch stand, in detaillierten öffentlichen Stellungnahmen mehrfach hingewiesen – ohne jede Auswirkung.
Ich habe mich deshalb entschlossen, das Silberne Ehrenzeichen an Sie zurückzugeben – in separater und eingeschriebener Paketsendung. Diese von Ihnen – einer Rot-Grünen Stadtregierung !! – vehement mitforcierte Projektgeschichte InterCont signalisiert als Präzendenzfall die Wasserscheide für eine Stadtentwicklung im Sinne der sattsam bekannten Devise:

„Wer das Gold hat, macht die Regel“.

Es erscheint mir absurd und unhaltbar, für mein einschlägiges, freiberufliches Engagement ein Ehrenzeichen zu tragen – von einer Stadtregierung, die konträr zu den Inhalten und Anliegen meiner Initiativen handelt.

Mit herzlichen Grüßen und allerbesten Wünschen!

Otto Kapfinger

 

Ergeht auch als eingeschriebene Briefsendung mit heutigem Datum postalisch an Sie sowie als Email-Kopie an Wiener Printmedien, Architektenkammer Wien/NÖ/Bgld., ZV-Wien, ÖGfA, IG Architektur u.a.

Werbung

Weiterführende Themen

Visualisierung Marx Halle, Architekten Maurer u Partner ZT GmbH
DEBATTE
30.10.2017

WSE Presseaussendung - Mai 2017

Investorenauswahlverfahren zur kreativen Nutzung der Marx Halle geht in die zweite Phase

Visualisierung Marx Halle, Architekten Maurer u Partner ZT GmbH
DEBATTE
30.10.2017

WSE Presseaussendung - März 2017

Marx Halle reloaded

Modell für Neu Marx von Ortner & Ortner Baukunst und Topotek 1
DEBATTE
30.10.2017

WSE Presseaussendung - Jänner 2017 

Neu-Marx gemeinsam gestalten
Der Entwurf von Ortner & Ortner Baukunst mit Topotek 1 ist Grundlage weiterer Planungsphasen.

Visualisierung des Standortes aus Neu Marx reloaded / mögliche Bebauung der Karl-Farkas-Gasse 1
DEBATTE
30.10.2017

Neu Marx - Aussendung Juni 2015:

Stadt Wien setzt weitere Entwicklungsschritte in Neu Marx
Diskursiver Planungsprozess „Neu Marx reloaded“ abgeschlossen
Standort soll noch mehr ...

Werbung