Direkt zum Inhalt

Zeit am Fluss

05.11.2018

Soeben ist ein wunderschön gestalteter ­Fotoband mit Arbeiten von Eva Gruber erschienen, bei dem auf den ersten Blick klar wird, welches Naheverhältnis die Künstlerin zu den Orten ihres Schaffens entwickelt. 

Eva Gruber,
Zeit am Fluss. Landart mit Natur und Licht.
220 Seiten, Verlag Pustet, Salzburg 2018. 
EUR 29,00
ISBN 978-3-7025-0899-9

Sie versteht Land Art als direktes Fabrizieren von Kunstwerken in der Natur. Die Werke entstanden während der letzten elf Jahre im Helenental, zwischen Rax und Schneeberg. Sie folgen den Jahreszeiten, zu jeder Jahreszeit erscheint ein kleiner Text, in dem Gruber die Besonderheiten und Qualitäten der jeweiligen Zeiten reflektiert. In den Abbildungen zeigen sich dann die poetischen Inspirationen, die sich durch die jeweils vorgefundenen Orte und Materialien entwickeln. Wichtig sind der Künstlerin die Natürlichkeit und die Vergänglichkeit ihrer „Werkstoffe“. Das sind Blüten, Grashalme, Beeren, Zweige oder Eisstücke, Schnee und Steine. Ebenso wichtig ist die Platzierung am Fluss, der Schwarza im Höllental. Deren Ufer machte die Künstlerin zu ihren „Zeichenblättern“. Durch den steten Blick entdeckt sie die Verwandlungen des Ortes, seinen Lebenszy­klus. Haiku-Gedichte werden den Abbildungen gegenübergestellt und geben kleine Anstöße, sich der Komplexität natürlicher Prozesse zu stellen.
 

Werbung

Weiterführende Themen

Buchtipps
17.09.2018

Das anlässlich des „polyvalenten Jubiläumsjahrs 2018“ erschienene Überblickswerk hat einen präzisen Fokus, sodass sich die ohnehin meist müßige Frage nach dem „Fehlenden“ gar nicht stellt.

Gespräche
13.09.2018

Zum ersten Mal hat BÜRO KLK einen Standort in einem Obergeschoß – bislang war man in Gassenlokalen beheimatet. Das Büro ist mit Jonathan Lutter (JL) und Christian Knapp (CK) nun einesteils in der ...

Buchtipps
25.07.2018

Das Jahrbuch der Dessauer Schule dokumentiert erstmals die breit gefächerten Aktivitäten der Fakultät für Architektur, Facility Management und Geoinformation. 

Buchtipps
03.07.2018

Madhavi Desai ist Architektin und Professorin an der Architekturfakultät der CEPT (Center for Environmental Planning and Technology) Universität in Ahmedabad, ­Indien sowie Autorin zahlreicher ...

Buchtipps
26.06.2018

In zehn dichten, reich illustrierten Kapiteln breitet Ákos Morawánsky die Theorie des Stoffwechsels aus, die Gottfried Semper im 19. Jahrhundert zum zentralen Element einer praktischen Ästhetik ...

Werbung