Direkt zum Inhalt
Advertorial

A Digitally Fabricated New World. What?

05.10.2017

Laufen lädt im Rahmen der Vienna Design Week zum Talk  in die Festivalzentrale Süd am Sparkassaplatz 4. 5. Oktober um 17:00 Uhr

Hat additive Fertigung das Potenzial Märkte radikal zu verändern? Ist sie Alternative, Ergänzung oder Revolution der klassischen Fertigungsmethoden? Wie verändert der Einsatz von künstlicher Intelligenz und Robotik den Design- und Fabrikationsprozess? Applikationen und eingesetzte Materialien im digitalen Bauen und in der keramischen Industrie.

Benjamin Dillenburger ist Professor für Digitale Bautechnologien am Institut für Technologie in der Architektur an der ETH Zürich. DBT untersucht additive Fertigungsstrategien in der Architektur, die das Potential haben, traditionelle Paradigmen zu verändern. Ziel ist es nicht nur, den Fertigungsprozess zu rationalisieren und die Qualität der Gebäude zu verbessern, sondern auch radikal neue Designlösungen zu eröffnen.

Werner Fischer ist Direktor Forschung und Entwicklung bei Laufen. 2013 hat er mit der Entwicklung von SaphirKeramik die Sanitärkeramik revolutioniert.  Fischer hat Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt auf keramische Fertigungstechniken studiert. Er hat eine hohe internationale Reputation in Sachen Produktion und Entwicklung von Sanitärkeramik – und verwandten Materialien. 

Johannes Homa ist Gründer und CEO der Lithoz GmbH. Lithoz ist als Innovationsleader weltweit das erste Unternehmen, das Hochleistungskeramik im 3D-Druckverfahren mit sehr hoher Dichte, Festigkeit und in grösster Präzision verarbeiten kann. Die gefertigten Bauteile weisen die gleichen Materialeigenschaften wie die von konventionell gefertigten Keramiken auf. Lithoz kennt das große Potential der additiven Fertigung in der Keramik und zeigt die notwendige Voraussetzung für eine neue industrielle Revolution.

Christine Schwaiger ist Professorin an der New Design University in St.Pölten und leitet den Masterstudiengang „Raum- und Informationsdesign“. Sie studierte Produktgestaltung an der Angewandten in Wien, Architektur am Royal College of Arts in London sowie an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und praktiziert als Architektin mit eigenem Büro in Wien.

Marc Viardot verantwortet seit 2010 Produktmanagement und Marketing für die gesamte Unternehmensgruppe. In den letzten Jahren hatte er federführend Markenbildung und Wachstum des Unternehmens vorangetrieben – unter anderem durch die Einführung innovativer Materialien und die Zusammenarbeit mit führenden Designern wie Konstantin Grcic oder Patricia Urquiola. Herr Viardot ist auch Geschäftsführer der neuen Business-Unit Central Europe und Vorstand der Laufen Austria AG
 

Weiterführende Themen

Küche+Sanitärausstattung
10.11.2010

Der Keramikhersteller Laufen erweitert die Designlinie „Il Bagno Alessi One“ mit einer Auswahl an neuen Produkten. Alessi hat mit den Entwürfen den Designer Stefano Giovannoni beauftragt.