Direkt zum Inhalt
DesignHotelsDesignHotelsDesignHotelsDesignHotelsDesignHotels

Ein neues Kapitel

22.03.2019

Nach einem aufwändigen Renovierungsprojekt startet "Das Triest" mit der Wiedereröffnung von 49 neuen Zimmern und Suiten, dem Bistro Porto und Veranstaltungsräumen im Obergeschoss. Als Ergebnis einer kreativen Zusammenarbeit drei österreichischer Architekturbüros, würdigen die neu hinzugefügten Elemente die geschichtsträchtige Vergangenheit des Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert. 

Unter Leitung von HD Architects stand das Designteam vor der Herausforderung, die architektonische Integrität der historischen Substanz mit der majestätischen, aber gemütlichen Eleganz des ursprünglichen Hotel-Designs von Sir Terence Conran aus dem jahre 1995 in Harmonie zu bringen. Einst Gasthof und bereits Hotel, fuhren von hier wichtige Stellwagenlinien nach Laxenburg oder Traiskirchen ab. 

Die 49 neuen Zimmer und Suiten, gestaltet und eingerichtet von Wehdorn Architects, haben einen Grundriss, der sich jeweils durch drei verschiedene Bereiche definiert. Deren Zusammenwirken sollt ein facettenreiches undgleichzeitig wohnliches Ambiente schaffen. Der Eingang ist als wohnlicher Bereich mit niedrigeren Decken und besonderen Akzenten aus Nussbaumholz gestaltet. Im Hauptbereich, dem Schlafraum, dominiert ein luxuriöses Doppelbett, das von künstlerischen Wanddekorationen von Esther Stocker eingerahmt wird. In einigen Zimmer ermöglichts ein kleiner Alkoven einen eindrucksvollen Ausblick über  Wiedner Hauptstraße und Kärntnerstrasse bis zum Stephansdom.

Mit dem Entwurf des neuen Bistros Porto wurde das Wiener Büro BEHF Architekten beauftragt. Die Innenräume erscheinen als gelungene Kombination aus verspiegelten Wänden, Travertinplatten und eleganten kupferfarbenen gestalterischen und raumtrennenden Details. Die imposante Bar wird zum Mittelpunkt des Raumes. Die Wahl der Materialien spielen regelrecht mit der Möglichkeit einer würdevolle Alterung und verstehen sich als Anspielung auf eine Anerkennung an das zeitlose Designkonzept Sir Conrans aus der Mitte der Neunzigerjahre. 

Das dritte Projekt im Rahmen der Modernisierung konzentrierte sich auf die Gestaltung der Veranstaltungsräume im Dachgeschoß. Entstanden sind lichtdurchflutete Raäume mit direktem Zugang zu einer großzügigen Terrasse, die einen ungehinderten Blick bis zum Stephansdom bietet. Gemeinsam mit den beiden bestehenden Räumen des Eventbereichs im Erdgeschoß erweitern diese modernen Räumlichkeiten nun das Raumangebot um weitere 140 Teilnehmer. 

Werbung

Weiterführende Themen

Sunyata Hotel Meili, China
Hotelprojekte
08.08.2019

Diese Hotels – allesamt Mitglieder der Design Hotels™ - haben definitiv mehr zu bieten als luxuriöses Ambiente, Zimmer höchsten Komforts und anspruchsvolle Atmosphäre. Sie punkten nämlich außerdem ...

Das neue Arte Hotel Salzburg wurde im transparenten Hochhaus "Perron" von Halle 1 Architekten eröffnet.
Hotelprojekte
10.06.2019

IPP Hotels haben das fünfte arte Hotel feierlich eröffnet. Die bisherigen Standorte Krems, Kufstein, Wien und Linz werden nunmehr auch durch die Mozart- und Festspielstadt Salzburg erweitert.

The Jaffa (Israel)
Hotelprojekte
14.05.2019

12 neue Hotels, die für Architekten besonders sehenswert sind.
Jedes Jahr gibt Condé Nast Traveler eine Liste der besten neuen Hotels der Welt heraus. Auf ...

Der ehemalige Heurige war ein bauliches Paradebeispiel für die Sieveringer Winzerkultur.
Aktuelles
23.04.2019

Der ehemalige Heurige Stelzer, ein ebenerdiges Doppelgiebelhaus in der Sieveringer Straße, war ein bauliches Paradebeispiel für die Sieveringer Winzerkultur. Vor Kurzem wurde nun ein Großteil des ...

Serviced Apartment am Standort Campus-Vienna Biocenter.
Aktuelles
09.04.2019

In unmittelbarer Nachbarschaft zum künftigen Biologiezentrum der Universität Wien, im Stadtteil Neu Marx im 3. Wiener Gemeindebezirk, wurde Anfang April der neue room4rent-Standort mit 148 ...

Werbung