Direkt zum Inhalt
Ein Blick auf Poysdorf

Einladung zum ­Erkennen

18.08.2017

Einen geführten Spaziergang durch Poysdorf bietet das GEHspräch der ORTE NÖ am 16. September.

Der Weinbau hat Menschen, Wirtschaft und Ortsbild von Poysdorf im Weinviertel seit jeher geprägt. Trotz der Belastung durch den Durchzugsverkehr auf der Brünnerstraße entwickelten sich hier ein buntes kulturelles Leben sowie ein stabiler Tourismus. Der interaktive „Wahrnehmungsspaziergang“ in der Tradition des Schweizer Soziologen Lucius Burckhardt möchte andere und neue Blickwinkel erschließen und den Ort mit allen Sinnen erkunden. Die beim gemeinsamen Gehen, Betrachten und Sprechen entstehenden Ideen können der Gemeinde neue Impulse geben. Abschließend sollen im „Klosterkeller auf der G’stettn“ die Eindrücke gemeinsam reflektiert und zusammengefasst werden. Die Teilnahme ist kostenlos.

16. September, 14 bis 17 Uhr 
Treffpunkt: Eingang Weinmarkt Poysdorf, Brünnerstraße 28. GEHsprächsleiter: Architekt Martin Rührnschopf. Anmeldung: office@orte-noe.at

https://orte-noe.at

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
04.09.2017

 „Think sustainable, take care of your future – now!“ war das Motto der diesjährigen Green.Building.Solutions. Summerschool, die vom 22. Juli bis 13. August auch heuer wieder in Wien, der ...

02.09.2017

Global Change™ ist die bisher vielseitigste Kollektion von Interface, dem weltweit führenden Hersteller textiler, modularer Bodenbeläge.

Wohnvielfalt am Grasbrookpark
Bauzustand
23.08.2017

Wiener Wohnbau-Expertise für Hamburg: BKK-3 bauen einen der ersten geförderten Wohnbauten in der Hamburger Hafencity. Mit einer prägnanten Großform haben die Wiener Architekten dem Wunsch der ...

Christoph Hölz, Klaus Tragbar, Veronika Weiss (Hrsg.): Architekturführer Innsbruck / Architectural guide Innsbruck. Schriftenreihe des Archivs für Baukunst, Bd.10, Haymon Verlag, Innsbruck 2017, 280 Seiten, gebunden, 24.90 Euro. ISBN 978-3-7099-7204-5
Buchtipps
21.08.2017

Ein neuer Architekturführer für Innsbruck füllt mit seiner gut gewählten Bestandsaufnahme der baulichen Entwicklung der Stadt eine Marktlücke.

Paola Alfaro d’Alecon, Bettina Bauerfeind, Daniela Konrad: Ephemere Stadtentwicklung Handbuch und Planungshilfe, Hg. von der Wüstenrot Stiftung DOM, Publishers, Berlin 2017, ISBN 978-3-86922-473-2
Buchtipps
21.08.2017

Das Planungslabor der TU Berlin ermittelte anhand konkreter Beispiele von alternativen Kollaborationsformen und Zwischennutzungskonzepten die Entwicklungspfade des Ephemeren.

Werbung