Direkt zum Inhalt
Franz EbnerDieter HenkelNikolaos KouklakisDieter HenkelCatherine Ludwig

Fünf Jahre Open House Wien

10.08.2018

373 Häuser, die eine spannende Geschichte zu erzählen haben, öffnen am 15. Und 16. September ihre Türen: Büros, Bildungseinrichtungen, Gewerbe- und Industrie-Bauten ebenso wie private Wohnhäuser. 751 Volunteers, die durch die Bauten führen und 125.271 Besuche so lautet die stolze Bilanz von Open House Wien seit dem Start 2014. 2018 gilt es also mit neuen Baujuwelen  und inspirierenden Trails den 5. Geburtstag zu feiern.

„Fünf Jahre Open House Wien – das ist ein Grund, stolz zurückzublicken auf das, was unser Team gemeinsam in den letzten Jahren aufgebaut hat. Denn natürlich ist es immer wieder eine Herausforderung, architektonisch interessante Gebäude zu öffnen, Unterstützer zu finden, die an die Idee von Open House Wien glauben und ihren Beitrag dazu leisten wollen, ebenso wie genügend Volunteers zu begeistern, die Idee und Spirit der Veranstaltung in ihre Communities tragen. Ohne den ehrenamtlichen Einsatz all dieser Menschen würden wir heuer nicht unseren 5. Geburtstag feiern“, freut sich die Open House Wien-Gründerin und Architektin Iris Kaltenegger. 2017 machten sich 35.000 Besucher am Open House Wien-Wochenende Wien auf, um die eigene Stadt neu zu entdecken.

80 spannende Gebäude
Mit Hilfe einer Jury bestehend aus Architekten und Bauexperten – dem Open House Wien Weisen-Rat – begab man sich auch heuer wieder auf die Suche nach den spannendsten Gebäuden der Stadt. Gefunden wurden etwa der Ringturm, das Dominikanerkloster, die Essig Brauerei, die Porzellanmanufaktur Augarten, LISA – Leben in der Seestadt, das VinziDorf Wien, das italienische Kulturinstitut, die Auferstehung Christi Kirche, den WU Campus, das Hochhaus Herrengasse, das Haus Wittgenstein und viele mehr, die am 15. und 16. September kostenlos zu besuchen sind: https://openhouse-wien.at/de/gebaeude.html.

Für Kids & Co.
Spezielle Themen-Trails, empfohlene Routen wie der Energy- und Otto-Wagner-Infrastruktur-Trail, überlagern sich beim Nussdorfer Wehr. Die beeindruckende historische Anlage von Otto Wagner mit ihren charakteristischen Löwen beinhaltet ein hochmodernes Kleinwasserkraftwerk. Auch werden in einigen Gebäuden wieder spezielle Führungen für Kinder angeboten, etwa bei Hut & Stiel wo der Zusammenhang von Pilzkulturen und Baumaterialien entdeckt werden kann. Auch heuer sind wieder 8 Gebäude in Niederösterreich mit dabei, zum Beispiel das S-House in Böheimkirchen. Bei ausgewiesenen Fachführungen sind außerdem, für alle besonders Wissbegierigen, Architekten, Landschaftsplaner oder Bauexperten vor Ort anwesend, um Besuchern neue Blickwinkel zu eröffnen. Und so einfach ist es: Einfach interessante Häuser, Büros etc. am Open House Wien-Stadtplan aussuchen und zu den Öffnungszeiten vorbeischauen. Die Stadtpläne liegen ab Mitte August an diversen Standorten auf – am 15. und 16. September 2018 in allen teilnehmenden Gebäuden.

Neue Wege
„Bei Open House geht es darum, bekannte Pfade zu verlassen und sich auf neue Wege einzulassen. Nur wer hinter die Fassade blickt, kann Neues entdecken und das Gesamtbild erkennen. Wir laden alle dazu ein, lustvoll durch unsere architektonisch wirklich spannende Stadt zu wandeln und dabei völlig unbekannte Seiten Wiens zu entdecken“, erklärt Ulla Unzeitig, Co-Organisatorin von Open House Wien – Architektur für Alle.

Ein Blick durchs Schlüsselloch
Ziel dieses Blicks durchs Schlüsselloch ist der Perspektivenwechsel, der bei Open House nicht nur ein Schlagwort ist. Ulla Unzeitig: „Unsere Motivation ist es, bei möglichst vielen Menschen das Bewusstsein zu schärfen, dass Architektur uns alle betrifft. Wie etwas gebaut ist, beeinflusst unsere Wohnqualität, den Arbeitsalltag und unsere Freizeit, also wie wir wohnen, schlafen, entspannen oder kreativ sein können. „Beim Thema Architektur sollten wir alle viel mehr mitreden, denn hier können wir alle Experten sein“, ergänzt Kaltenegger. „Die weltweite Open House-Initiative leistet weltweit in 35 Ländern einen entscheidenden Beitrag zum Thema Architekturvermittlung.“

Hundert Häuser erzählen eine Geschichte
Erstmals ist Ö1 heuer Kooperationspartner von Open House Wien als Teil der Serie Hundert Häuser, die anlässlich des 100. Geburtstags der Republik noch bis 12. November 2018 ausgestrahlt wird (https://oe1.orf.at/hunderthaeuser). Ö1 erzählt in dieser Serie anhand von Architektur die Geschichte der Republik Österreich. Beginnend mit dem Jahr 1918, als am 12. November die Republik ausgerufen wurde, steht jeweils ein Haus für ein Jahr. 8 Gebäude, die Ö1 beleuchtet, können bei Open House Wien 2018 besucht werden.

Wien ist Teil der weltweiten Initiative Open House Worldwide mit 750.000 Besuchern in über 35 Städten, von London, wo die Initative 1992 gegründet wurde, unter anderen über Helsinki, Rom, Athen und Tel Aviv bis Brisbane, Chicago, Lagos, Santiago und Macau.
https://openhouse-wien.at/de

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung
Werbung