Direkt zum Inhalt
Als zarter Schleier folgt die Hülle der treppenförmigen Architektur.  © GKD © GKD © GKD © GKD

Gewebter Sonnenschutz

19.10.2016

Die schimmernde Fassade des zweigeschoßigen Bahnhofsbaus, den Aecom ­Architekten in Saint Paul, der Hauptstadt von Minnesota, errichteten, wurde der Backsteinbau zum Schutz gegen die Sonne großflächig mit Metallgewebe verkleidet. 

Die Region um die Städte Saint Paul und Minneapolis gehört mit 3,5 Millionen Einwohnern zu den 20 größten Metropolregionen der Vereinigten Staaten. Täglich pendeln Zehntausende zwischen diesen Städten und Gemeinden, zwischen Arbeit, Universität, Schule und Wohnung. Ein umfassendes regionales Schnellbahnkonzept soll hier Abhilfe schaffen. Der sogenannte Central Corridor Light Rail Transit (CCLRT) mit dem Verkehrsknotenpunkt West Bank Station ist der Mittelpunkt dieses Verkehrsnetzes. Die Hülle des neuen Bahnhofs besteht aus Metallgewebe der Typen Omega 1510 und 1550 der GKD – Gebr. Kufferath AG. Etching und applizierte Edelstahlvögel machen diese zu einem ausdrucksstarken Kunstwerk, das die bewegte Einwanderungsgeschichte der Region widerspiegelt.

Multifunktionaler Hingucker

Die Architekten setzten bei der Gestaltung nicht nur auf Funktionalität und Ästhetik, sondern auch auf Kunst im öffentlichen Raum. Für die besonders stark frequentierte West Bank Station wählten sie eine Sonnenschutzfassade aus GKD-Metallgewebe. Die textile Haut vor dem großflächig verglasten Bahnhof reflektiert so die Sonneneinstrahlung und verhindert die Überhitzung. Ihre Transparenz erlaubt dennoch ungehinderte Sicht nach außen und durch die Innenbeleuchtung des Gebäudes auch von außen nach innen. Zugleich schafft der hohe Lichtdurchlass der gewebten Struktur angenehmes Tageslicht im Inneren. Trotz filigraner Anmutung widersteht das robuste Edelstahlgewebe, das als zarter Schleier der kleinteiligen Fassade optisch Ruhe verleiht, dauerhaft Wind, Regen, Schnee oder Frost. Auch vor weit verbreitetem Vandalismus an öffentlichen Haltestellen schützt die Textur wirksam. Langlebigkeit und Wartungsfreiheit machen den Baustoff überdies wirtschaftlich.

GKD – Gebr. Kufferath AG
Metallweberstraße 46, D-52353 Düren
T: (00 49 24 21) 803-0
E: creativeweave@gkd.de
I: www.gkd.de  

 

Werbung

Weiterführende Themen

GerambRose 2018: Med Campus Graz, Riegler Riewe Architekten
Aktuelles
11.03.2019

Der Verein BauKultur Steiermark hat seinen Online-Auftritt überarbeitet und die Webseite www.baukultur-steiermark.at erstrahlt seither im neuen ...

Preisträger 2018: Häuser im Wald
Aktuelles
11.03.2019

Auch in diesem Jahr werden wieder die spannendsten Bauprojekte Österreichs für den Bauherrenpreis 2019 gesucht. Der Preis wird seit 1967 jährlich vergeben und honoriert Persönlichkeiten oder ...

Palazzo Rhinoceros, Sitz der Fondazione Fendi, Rom
Aktuelles
08.03.2019

Begegnung mit einer “Persönlichkeit”, die aus der Kälte kommt nach Rom zur Fondazione Fendi, in den in kürzlich von Jean Nouvel restauriertem und revitalisierten Baukomplex namens Palazzo “ ...

Rosenstein Pavillion
Aktuelles
08.03.2019

Von 8. bis 10. März präsentieren sich auf der com:bau in Dornbirn Aussteller rund um die Themen Bauen und Sanieren. Eine Sonderausstellung wird heuer dem alten, jedoch topmodernen Baustoffen Lehm ...

Meinung
08.03.2019

von Walter M. Chramosta

Werbung