Direkt zum Inhalt
Als zarter Schleier folgt die Hülle der treppenförmigen Architektur.  © GKD © GKD © GKD © GKD

Gewebter Sonnenschutz

19.10.2016

Die schimmernde Fassade des zweigeschoßigen Bahnhofsbaus, den Aecom ­Architekten in Saint Paul, der Hauptstadt von Minnesota, errichteten, wurde der Backsteinbau zum Schutz gegen die Sonne großflächig mit Metallgewebe verkleidet. 

Die Region um die Städte Saint Paul und Minneapolis gehört mit 3,5 Millionen Einwohnern zu den 20 größten Metropolregionen der Vereinigten Staaten. Täglich pendeln Zehntausende zwischen diesen Städten und Gemeinden, zwischen Arbeit, Universität, Schule und Wohnung. Ein umfassendes regionales Schnellbahnkonzept soll hier Abhilfe schaffen. Der sogenannte Central Corridor Light Rail Transit (CCLRT) mit dem Verkehrsknotenpunkt West Bank Station ist der Mittelpunkt dieses Verkehrsnetzes. Die Hülle des neuen Bahnhofs besteht aus Metallgewebe der Typen Omega 1510 und 1550 der GKD – Gebr. Kufferath AG. Etching und applizierte Edelstahlvögel machen diese zu einem ausdrucksstarken Kunstwerk, das die bewegte Einwanderungsgeschichte der Region widerspiegelt.

Multifunktionaler Hingucker

Die Architekten setzten bei der Gestaltung nicht nur auf Funktionalität und Ästhetik, sondern auch auf Kunst im öffentlichen Raum. Für die besonders stark frequentierte West Bank Station wählten sie eine Sonnenschutzfassade aus GKD-Metallgewebe. Die textile Haut vor dem großflächig verglasten Bahnhof reflektiert so die Sonneneinstrahlung und verhindert die Überhitzung. Ihre Transparenz erlaubt dennoch ungehinderte Sicht nach außen und durch die Innenbeleuchtung des Gebäudes auch von außen nach innen. Zugleich schafft der hohe Lichtdurchlass der gewebten Struktur angenehmes Tageslicht im Inneren. Trotz filigraner Anmutung widersteht das robuste Edelstahlgewebe, das als zarter Schleier der kleinteiligen Fassade optisch Ruhe verleiht, dauerhaft Wind, Regen, Schnee oder Frost. Auch vor weit verbreitetem Vandalismus an öffentlichen Haltestellen schützt die Textur wirksam. Langlebigkeit und Wartungsfreiheit machen den Baustoff überdies wirtschaftlich.

GKD – Gebr. Kufferath AG
Metallweberstraße 46, D-52353 Düren
T: (00 49 24 21) 803-0
E: creativeweave@gkd.de
I: www.gkd.de  

 

Werbung

Weiterführende Themen

Buchtipps
06.06.2018

„Zur Architektur des Wohnens“, das den zweiwöchigen Karlsruher Vorlesungszy­klus von Joost Meuwissen zwischen Oktober 1992 und Juni 1993 wiedergibt, ist keine einfache Präsentation verschiedener ...

Das von falkeis.architects entwickelte Energieerzeugungssystem des active energy building liefert mehr Energie, als der Bau verbraucht.
Aktuelles
05.06.2018

Bis 29. Juli widmet das MAK Future Lab, dem futuristisch anmutenden Mehrfamilienhaus „active energy building“ von falkeis2architects, als Prototypen eines urbanen, dezentralisierten ...

Die beiden neuen Raumexperten mAx und Aula bilden das perfekte Ensemble für flexibel bespielbare Büroarbeitswelten.
Produkte
05.06.2018

Seit Jahrzehnten gelten Innovationen von Wilkhahn als prägend für die Büro-möbelbranche. Jetzt hat das Unternehmen die Themen „Klapptisch“ und „Mehrzweckstuhl“ für die neuen Arbeitswelten ...

Das Südtiroler Hotel Seehof Nature Retreat überzeugt vor allem durch seine schlichte, naturnahe Ausstattung, ohne dass diese sich der üblichen Klischees bedient
Boden/Wand/Decke
05.06.2018

Boden Wand Decke Beim Bau des 4-Sterne-Hotels Seehof Nature Retreat in Südtirol nahe Brixen wurde mit Produkten von Murexin auf höchste Qualität für Wand- und Bodenfliesen gesetzt ...

Designer Christoph Behling erzählt vom Designprozess des Dusch-WC AquaClean Mera.
Küche+Sanitärausstattung
05.06.2018

Wie man die „beste Toilette der Welt“ entwickelt Industriedesigner Christoph Behling spricht über das, was ihm als Designer wichtig ist, warum in 20 Jahren die Hälfte aller ...

Werbung