Direkt zum Inhalt
urbanize!2018/ Peter Fattinger  urbanize!2018/ Stephan  Trimmel  urbanize!2018/ Eva Schörkhuber

Grätzelhood

16.10.2018

Mit dem 9. urbanize! Festival widmet sich dérive - Stadtforschung unter dem Titel „Grätzelhood – Globale Stadt lokal gestalten“ der „Nachbarschaft“ als Ort des sozialen Wandels und als Motor für Demokratisierung und gesellschaftliche Innovation. Nach erfolgreicher urbanize! Premiere in Berlin Anfang Oktober verbindet das Festivals von 24. bis 28. Oktober in der Wiener Nordbahn-Halle und ihrer Umgebung „Grätzel und Hood“: Erkundet werden Gestaltungsmöglichkeiten für eine gemein wohl-orientierte und kooperative Stadtentwicklung zwischen dem Maßstab des Lokalen und der Vernetzung im Globalen.

Lange Zeit lautete eines der Versprechen der Stadt, in der Anonymität des Urbanen der sozialen Kontrolle des Dorfes zu entfliehen. In den letzten Jahren scheint das Bedürfnis, engere soziale Beziehungen im Grätzel zu knüpfen und damit Nachbarschaft wieder in einem umfassenderen Verständnis zu leben, in erheblicheren Teilen der Gesellschaft zu steigen. Verantwortlich dafür sind mehrere Phänomene, wie die radikale Individualiserung als Folge einer neoliberalen Gesellschaftspolitik, der zunehmende Abbau des Sozialstaates, die fortschreitende Maximalverwertung städtischer Räume, aber auch die autoritäre Wende und Krise der repräsentativen Demokratie.

Soziale Prozesse und die räumliche Nähe der Nachbarschaften erzeugt eine soziale Nähe, die Zusammenarbeit erleichtern kann. Die Stadt der kurzen Wege scheint auch in Sachen Demokratisierung erstrebenswert. urbanize! 2018 verbindet "Grätzel und Hood" und erkundet lokale Gestaltungsmacht in einer globalen Welt. Nachbarschaft als Ort und Ausgangspunkt für Demokratisierung, sowie Teilhabe und Empowerment werden in Rahmen des Festivals untersucht. Ebenso die Frage nach "Strukturen des Ermöglichens" für eine kooperative Stadtentwicklung in den Feldern Politik, Ökonomie und Planung. International herausragende Projekte und Initiativen aus Berlin, London, Zürich und Warschau werden präsentiert und mit zahlreichen Stadterkundungen die Nachbarschaft der Festivalzentrale Nordbahn-Halle erforscht. Das große Angebot an "How to ... Change!" Praxis-Workshops setzt einen Schwerpunkt. Erlernt werden können Werkzeuge für Selbstorganisierung ebenso wie erfolgreiche Strategien und Taktiken für eine mündige Stadtgesellschaft. 

Urbanize! Internationales Festival für urbane Erkundungen, 24.-28.Oktober 201, Wien/Nordbahn-Halle

www.urbanize.at

Werbung

Weiterführende Themen

GerambRose 2018: Med Campus Graz, Riegler Riewe Architekten
Aktuelles
11.03.2019

Der Verein BauKultur Steiermark hat seinen Online-Auftritt überarbeitet und die Webseite www.baukultur-steiermark.at erstrahlt seither im neuen ...

Preisträger 2018: Häuser im Wald
Aktuelles
11.03.2019

Auch in diesem Jahr werden wieder die spannendsten Bauprojekte Österreichs für den Bauherrenpreis 2019 gesucht. Der Preis wird seit 1967 jährlich vergeben und honoriert Persönlichkeiten oder ...

Rosenstein Pavillion
Aktuelles
08.03.2019

Von 8. bis 10. März präsentieren sich auf der com:bau in Dornbirn Aussteller rund um die Themen Bauen und Sanieren. Eine Sonderausstellung wird heuer dem alten, jedoch topmodernen Baustoffen Lehm ...

Messe "Wohnen & Interieur" von 09. bis 17. März in Wien.
Aktuelles
06.03.2019

Von 9. bis 17. März öffnet Österreichs größte Einrichtungsmesse "Wohnen & Interieur" in der Messe Wien ihre Pforten. Unter dem Titel "Natural Living" zeigt sie die gesamte Palette neuester ...

Pritzker Preisträger 2019: Arata Isozaki
Aktuelles
06.03.2019

Der  Pritzker-Preis 2019, die weltweit höchste und renommierteste Auszeichnung auf dem Gebiet der Architektur geht an den japanische Architekten, Stadtplaner und Theoretiker Arata Isozaki. 

Werbung