Direkt zum Inhalt
urbanize!2018/ Peter Fattinger  urbanize!2018/ Stephan  Trimmel  urbanize!2018/ Eva Schörkhuber

Grätzelhood

16.10.2018

Mit dem 9. urbanize! Festival widmet sich dérive - Stadtforschung unter dem Titel „Grätzelhood – Globale Stadt lokal gestalten“ der „Nachbarschaft“ als Ort des sozialen Wandels und als Motor für Demokratisierung und gesellschaftliche Innovation. Nach erfolgreicher urbanize! Premiere in Berlin Anfang Oktober verbindet das Festivals von 24. bis 28. Oktober in der Wiener Nordbahn-Halle und ihrer Umgebung „Grätzel und Hood“: Erkundet werden Gestaltungsmöglichkeiten für eine gemein wohl-orientierte und kooperative Stadtentwicklung zwischen dem Maßstab des Lokalen und der Vernetzung im Globalen.

Lange Zeit lautete eines der Versprechen der Stadt, in der Anonymität des Urbanen der sozialen Kontrolle des Dorfes zu entfliehen. In den letzten Jahren scheint das Bedürfnis, engere soziale Beziehungen im Grätzel zu knüpfen und damit Nachbarschaft wieder in einem umfassenderen Verständnis zu leben, in erheblicheren Teilen der Gesellschaft zu steigen. Verantwortlich dafür sind mehrere Phänomene, wie die radikale Individualiserung als Folge einer neoliberalen Gesellschaftspolitik, der zunehmende Abbau des Sozialstaates, die fortschreitende Maximalverwertung städtischer Räume, aber auch die autoritäre Wende und Krise der repräsentativen Demokratie.

Soziale Prozesse und die räumliche Nähe der Nachbarschaften erzeugt eine soziale Nähe, die Zusammenarbeit erleichtern kann. Die Stadt der kurzen Wege scheint auch in Sachen Demokratisierung erstrebenswert. urbanize! 2018 verbindet "Grätzel und Hood" und erkundet lokale Gestaltungsmacht in einer globalen Welt. Nachbarschaft als Ort und Ausgangspunkt für Demokratisierung, sowie Teilhabe und Empowerment werden in Rahmen des Festivals untersucht. Ebenso die Frage nach "Strukturen des Ermöglichens" für eine kooperative Stadtentwicklung in den Feldern Politik, Ökonomie und Planung. International herausragende Projekte und Initiativen aus Berlin, London, Zürich und Warschau werden präsentiert und mit zahlreichen Stadterkundungen die Nachbarschaft der Festivalzentrale Nordbahn-Halle erforscht. Das große Angebot an "How to ... Change!" Praxis-Workshops setzt einen Schwerpunkt. Erlernt werden können Werkzeuge für Selbstorganisierung ebenso wie erfolgreiche Strategien und Taktiken für eine mündige Stadtgesellschaft. 

Urbanize! Internationales Festival für urbane Erkundungen, 24.-28.Oktober 201, Wien/Nordbahn-Halle

www.urbanize.at

Werbung

Weiterführende Themen

Ein "Showcase" aus dem Grazer Stadtbild
Aktuelles
05.11.2018

Die Austellung "Showcase 2018" zeigt die Resultate der interessanten wie erfolgreichen Projekte, die im Zuge des "CIS-Design Transfer" Vermittlungsformates der Creative Industries Styria ...

Stadtspeicher Linz - Sarah Schoberleitner + Anna Rotter
Aktuelles
31.10.2018

Die "kulturtankstelle" präsentiert das städtebauliche Forschungsprojekt "Stadtspeicher" zur Errichtung eines neuen Linzer Stadtquartiers an der Donau. Das von Architekturstudierenden der ...

Impulswochen Technik bewegt - Raum bauen
Aktuelles
31.10.2018

Bereits zum achten Mal veranstaltet der Verein bink – Initiative Baukulturvermittlung für junge Menschen von 5. bis 30. November 2018 die Impulswochen technik bewegt. Das Projekt bietet spannende ...

Preisträger der GAD-Awards 2018
Aktuelles
30.10.2018

Die Architekturfakultät der Technischen Universität Graz präsentierte am 12. Oktober 45 nominierte Abschlussarbeiten des letzten Studienjahres. Eine international besetzte Fachjury zeichnete fünf ...

Leerstandskonferenz Luckenwalde
Aktuelles
30.10.2018

Unter dem Titel "Betreten verboten! Strategien gegen den Leerstand von Produktionsstätten" fand vom 10.-12. Oktober die 7. Leerstandskonferenz statt. 130 kreative Köpfe, ein altes E-Werk, eine ...

Werbung