Direkt zum Inhalt
Advertorial

Halio Tageslichtsystem: Die Bedeutung schaltbarer Gläser für die Umsetzung der neuen Tageslichtnorm EN 17037

21.10.2019

Die neue Tageslichtnorm EN 17037 empfiehlt vor allem Verglasungen mit geringer Transmission oder elektrochrome Verglasungen, die im gedimmten Zustand nur noch eine sehr geringe Lichttransmission erlauben. Sie werden neben herkömmlichen Beschattungssystemen als geeigneter Blend- und Sonnenschutz empfohlen.

Lichtmanagement ist Sonnenschutz plus Komfort plus Energieeffizienz

Ungetönt weisen Halio Gläser einen Lichtdurchlassgrad von 65 % auf, mit einem Farbwiedergabeindex von
97 % im klaren Zustand sind sie komplett farbneutral und zeigen auch bei fortschreitender Grauabtönung weder einen unnatürlichen Blaustich noch Raster oder sprunghafte Verläufe auf. In weniger als drei Minuten können Halio Gläser auf einen minimalen Lichtdurchlassgrad von 2 % gedimmt werden, das Halio Glas-System ist mit Abstand das derzeit schnellste am Markt. Abhängig vom Glasaufbau erreichen Halio Gläser Ug-Werte von bis zu
0,6 W/(m2K). Die Halio Steuerung hält den Tageslichteinfall automatisch auf einem Optimum und kann daher bis zu 22 % der Kosten für Klimatisierung und Heizung einsparen. Halio empfiehlt sich somit für alle nachhaltigen Bauprojekte, egal ob nach Passivhaus-, BREEAM oder LEED-Standard.

Den hohen Automationsgrad gewährleistet die Halio Cloud. Sie kommuniziert mit allen gängigen Gebäudeautomationssystemen und somit ist die Halio Cloud bestens für die Anwendung der EN 17037 gerüstet. Es können sowohl individuelle Vorlieben als auch geografische Lage, Ausrichtung der Fassaden und Witterungsbedingungen in dem Tageslichtmanagement von Halio berücksichtigt werden.

Mehr Informationen unter: www.halioglass.eu/de

Weiterführende Themen

Aktuelles
08.11.2019

Trauer und Bestürzung über den plötzlichen Tod von Univ. Prof.i.R. Dipl.-Arch. Christoph Luchsinger, der kurz nach seiner Pensionierung als Professor der TU Wien, am 6. November verstorben ist. ...

Bauzustand
06.11.2019

Starker Auftritt – geringer Fußabdruck: Feldkirchen bei Graz. Damit verbinden viele Österreichs drittgrößten Flughafen und vor allem Anfang und Ende jährlicher Urlaubsfreuden. In Sichtweite der ...

Gunther Wawrik
Gespräche
06.11.2019

Architekt Gunther Wawrik öffnet die Tür seines Ateliers in der Rechten Wienzeile 29 und erzählt bei einem kleinen Rundgang, dass in dieser Wohnung einst der Kabarettist Fritz Grünbaum gelebt hat. ...

Planen
04.11.2019

Wohnen als Menschenrecht: Mehr als 82 Millionen Europäer sind heute von ihren Wohnkosten überbelastet. Vor allem in den urbanen Ballungsräumen wird Wohnen zusehends zur Spekulationsware. Die ...

Coverstory
04.11.2019

Flughafenschafe und Indoor-Gärten: Städte haben das Potenzial, für alle etwas zu bieten – aber nur dann, wenn sie auch von ­allen gestaltet werden. Viele urbanistische Analysen, von Jane Jacobs ...