Direkt zum Inhalt
Joe / rockzermattMatterhorn FocusMatterhorn FocusMatterhorn FocusMatterhorn FocusMatterhorn FocusMatterhorn FocusMatterhorn FocusMatterhorn FocusMatterhorn FocusMatterhorn FocusMatterhorn FocusMatterhorn Focus

Hotel: Matterhorn Focus

27.11.2019

Der Großglockner würde neben ihm wohl wie ein Teenager ausschauen. Erosion und Gletscherschliff formten den mystischen Berg des Matterhorns und machten das ihm zu Füßen liegende Bergdorf Zermatt weltberühmt.

Zu den mittlerweile 120 Hotels des Ortes zählt auch das Matterhorn Focus Design Hotel: „Wir haben nicht nur einen freien Blick zum Matterhorn, sondern liegen auch direkt neben der Talstation Matterhorn glacier paradise. Somit sind wir der ideale Ausgangspunkt für Schneesportler.“ So Patrizia Gasser, welche das Hotel gemeinsam mit Inhaber Christian Noti führt.

Der Blick aus den „floor to ceiling“-Fenstern ist schlichtweg atemberaubend. Hat man „nur“ mehr ein Zimmer mit Nord-Blick ergattert, kann man sich mit dem nicht minder spektakulären Anblick des 4.545 Meter hohen Doms ins Bett kuscheln. Berge wohin das Auge reicht, denn Zermatt ist von 38 Viertausendern umgeben.

Die 30 Zimmer und Suiten des Matterhorns Focus sind auf drei miteinander verbundene Gebäude verteilt. Zuerst waren zwei Häuser geplant, doch unerwartet kam ein drittes hinzu. Dieses wurde erst in seinem ursprünglichen Zustand gelassen, nun aber den beiden anderen Gebäuden angepasst. So besticht es nun, wie seine Schwesterhäuser, mit toller Holzfassade, großzügigen Balkonen und einem Steindach aus Walliser Naturstein. Das Design ist straight und zeitlos, der bekannte Künstler und Architekt Heinz Julen zeichnet hierfür verantwortlich. Von ihm gestaltete Möbel und Accessoires sorgen für die exklusive und doch sehr heimelige Atmosphäre. In Glaskästen eingefasste Kronleuchter mit Perlenketten treffen im modernen Frühstücksraum auf glatt polierte Holztische. In der Lounge zollen Fotografien und Accessoires aus der alpinen Welt den beeindruckenden Walliser Bergen Respekt. Das knisternde Kaminfeuer lädt zum Verweilen ein. Vielleicht mit einem Cocktail aus der Hotelbar. Auch das Spa lässt mit Innenpool und Außen-Jacuzzi, Finnischer Sauna, Caldarium und Solebad keine Wünsche offen. Geboten werden die klassischen Sportmassagen, aber auch Lomi Lomi oder Hot Stone.

Mit seinem Gletscherskigebiet kann man in Zermatt an 365 Tagen seine Spur in den Schnee ziehen. Aber die Wintersaison ist natürlich für Skifahrer etwas ganz Besonderes. Das Matterhorn Focus Design Hotel liegt direkt an der Talstation „Matterhorn Express“. 360 perfekt präparierte Pistenkilometer warten darauf entdeckt zu werden. „Wir haben viele internationale Gäste. Immer wieder auch Urlauber, die bisher nur in der Halle Ski gefahren sind. Wenn die das erste Mal bei dieser Kulisse den Hang runterfahren und den Wind im Gesicht spüren – dann sind sie hin und weg", berichtet Patrizia Gasser. Schläft man dann erschöpft und glücklich ein, kann man sich schon auf die ersten Sonnenstrahlen freuen. Frühmorgens geben sie den Blick aufs Matterhorn frei. Warm eingekuschelt in die Bettwäsche gibt’s diesen Anblick nur im Matterhorn Focus.

Mehr Informationen: www.matterhorn-focus.ch

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung

Weiterführende Themen

Das neue Arte Hotel Salzburg wurde im transparenten Hochhaus "Perron" von Halle 1 Architekten eröffnet.
Hotelprojekte
10.06.2019

IPP Hotels haben das fünfte arte Hotel feierlich eröffnet. Die bisherigen Standorte Krems, Kufstein, Wien und Linz werden nunmehr auch durch die Mozart- und Festspielstadt Salzburg erweitert.

The Flushing Meadows Hotel & Bar in München
Hotelprojekte
07.02.2019

Mit topaktuellem Design und spannender Architektur, sowie einer außergewöhnlichen Geschichte dahinter, enthüllt jedes der folgenden Häuser ein Interior, das auffällt, nicht alltäglich und dabei ...

Werbung