Direkt zum Inhalt
Amit Geron/Condé Nast TravelerCrookes und Jackson/Courtesy Mombo Camp und Little Mombo/Condé Nast TravelerSui Sicong/Amanyangyun/Condé Nast TravelerThe Oberoi New Delhi/Condé Nast TravelerSix Senses Maxwell/Condé Nast TravelerCalile Hotel/Condé Nast TravelerArt Sanchez Can Bordoy Grand House & Garden/Condé Nast TravelerRoyal Champagne Hotel & Spa/Condé Nast TravelerHeckfield Place/Condé Nast TravelerStefano Scatà Courtesy Hotel Vilòn/Condé Nast TravelerEl Rey Court/Condé Nast TravelerFreehand New York/Condé Nast Traveler

Hotels: Newcomer mit dem gewissen Etwas

14.05.2019

12 neue Hotels, die für Architekten besonders sehenswert sind.
Jedes Jahr gibt Condé Nast Traveler eine Liste der besten neuen Hotels der Welt heraus. Auf die Hot List 2019, also in die Auswahl der spannendsten Hotel-Neueröffnungen des Jahres 2018, haben es 75 ausgesuchte Betriebe in 33 Ländern geschafft – die natürlich alle über das gewisse Etwas verfügen, sonst wären sie auf der exklusiven Liste nicht zu finden.

Einige dieser Hotels sind in Bezug auf Architektur und Design besonders interessant. Die Redaktion von Architektur & Bau FORUM hat daher zwölf Hotels ausgesucht, die für Architekten nicht nur als Urlaubsdomizil, sondern auch aus beruflichen Aspekten einen Besuch wert sind. Dafür sollte die Reisekassa auf jeden Fall gut gefüllt sein. Denn einige der Hotels sind nicht nur in Lage und Design exklusiv, die Zimmerpreise sind es ebenso. 

1_The Jaffa (Tel Aviv, Israel)
Das Hotel, in einem ehemaligen Kloster im historischen Jaffa-Viertel, wurde von Stararchitekt John Pawson und seinem Team innerhalb von 10 Jahren mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Alleine die Lobby ist schon sehenswert: Neben den Überresten einer Festung aus dem 13. Jahrhundert, die während der Ausgrabungen des Hotels entdeckt wurden, finden sich hier zwei Damien Hirst-Gemälde, zwei George Condo-Büsten und von Pawson selbst entworfene Backgammon-Tische. www.thejaffahotel.com

2_Mombo Camp und Little Mombo (Okavango, Botswana)
Die Star-Safari-Lodge von Wilderness Safaris mitten im Okavango-Delta auf der Wildnis Chief´s Island gibt es schon viele Jahre. Vergangenes Jahr wurde sie von Architekt Nick Plewman und Innenarchitektin Caline Williams-Wynn völlig neu gestaltet. Das Ergebnis ist eine Mischung zwischen altmodisch und modern. Zum gelungenen Mix gehören antikes Messing und Chesterfield-Sofas ebenso wie die handgefertigte Keramik von Mervyn Gers, handgenähte Betten aus Leder und ein iPad anstelle von gedruckten Informationen. www.wilderness-safaris.com

3_Amanyangyun (Shanghai, China)
Obwohl das Hotel am Stadtrand von Shanghai noch nicht lange steht, blickt es auf eine rund 2.000 Jahre alte Geschichte zurück. Der Milliardär Ma Dadong erstand bei einer Reise nach Shanghai 50 Häuser aus der Ming- und Quing-Dynastie und 10.000 uralte Kampferbäume, die dem Bau eines neuen Damms zum Opfer gefallen sind. Daraus ließ Ma Dadong 13 Villen, 24 Innenhofsuiten und einen Kulturpavillon zusammenbauen. Außerdem wurden die alten Gebäude geschickt ergänzt, erweitert und in einigen Fällen durch neue Bauten des australischen Architekten Kerry Hill komplettiert. www.aman.com

4_Das Oberoi (Neu-Delhi, Indien)
Seit der Eröffnung im Jahr 1965 war das Oberoi der Treffpunkt für Delhis Who´s Who. Nach einer zweijährigen Sperre erstrahlt das Haus im neuen Glanz. Die Neugestaltung lag in den Händen von Adam Tihany, der dabei Elemente aus der Arbeit von Sir Edwin Lutyens, dem Architekten des modernen Neu-Delhi, aufnahm. Schon beim Betreten des Gebäudes betritt man eine andere Welt - das liegt zum Teil an dem mit Juwelen besetzten Bildschirm in der Lobby, vorrangig aber am hoteleigenen Reinigungssystem, das die sauberste Luft in der verschmutzten Stadt verspricht. www.oberoihotels.com

5_Six Senses Maxwell (Singapur)
Das Six Senses Maxwell verfügt über 138 Zimmer und wurde im Dezember letzten Jahres eröffnet. Das Hotel im Art Deco-Stil befindet sich in einem Gebäude aus dem Jahr 1929 in Tanjong Pagar, Singapurs historischem und mittlerweile sehr angesagten Stadtteil Chinatown. Es ist die Schwester des Luxushotels Six Senses Duxton, das nur wenige Blocks entfernt liegt. Doch das Maxwell ist um vieles größer (es hat fast dreimal so viele Gästezimmer) und besticht mit seinem besonderen Flair aus der Feder des Designers Jacques Garcia, der auch das Hotel Costes in Paris gestaltete. Außergewöhnlich sind die Gästezimmer im Obergeschoß: Sie zeichnen sich durch ihr Yacht-artiges Mobiliar und platzsparendes Design aus (mit vielen Koffern sollte man da allerdings nicht unterwegs sein) – dafür sind die Minibars größer ausgefallen. www.sixsenses.com/Maxwell/Singapore

6_The Calile Hotel (Brisbane, Australien)
Dieses neue Hotel ist ein Aushängeschild für die Entwicklung Brisbanes von einer mondänen zu einer geschmackvollen Stadt. Das hier ansässige Architekten-Duo Richards & Spence, also Ingrid Richards und Adrian Spence, gaben dem Ort drei separate Eingänge, um das Hotel in die James Street, ein ehemals industrielles Brachland, wo jetzt mehr als 130 Bars und Restaurants zu finden sind, perfekt einzubinden. Die gewölbte Lobby ist kühl und luftig gehalten, mit honigfarbenen Travertinwänden und grob gehauenen Steinböden ausgestattet. Das private Pooldeck verfügt neben einer Flut tropischer Pflanzen über mintfarbene Cabanas, passend zu den Gästezimmern, deren Farbtöne sich an der Palette einer Eisdiele zu inspirieren scheinen. https://thecalilehotel.com

7_Can Bordoy Grand House & Garden (Mallorca, Spanien)
Wie viele spezielle Hotels, ist auch dieses Haus schwierig zu finden - denn keine Wegweiser führen dorthin. Wer jedoch durch den steinernen Torbogen fährt, durch den man vom Platz zu einem ehemaligen privaten Familienhaus gelangt, der weiß, dass er angekommen ist. Das Gebäude wurde vom Ehepaar Jaime Oliver und Paloma Hernaiz (Architekturbüro OHLAB) komplett renoviert. Ihr Ziel war es, das reiche Erbe des Hauses zu erhalten, es jedoch mit zeitgenössischen Elementen auf den neuesten Stand zu bringen – was ihnen absolut gelungen ist. So gibt es beispielsweise einen schattigen Innenhof, eine lange Bar aus Stein mit einem fast unauffälligen Rezeptionsbereich, ein Wohnzimmer mit Reben an der Decke und eine wunderbare Bibliothek. www.stgeorgebelsinki.com

8_Royal Champagne Hotel & Spa (Campagne, Frankreich)
Unweit des Dorfes Hautvillers, wo Dom Perignon lebte und starb, befindet sich das Royal Champagne Hotel und Spa. Der Architekt Giovanni Pace hat das historische Gasthaus, in dem angeblich Napoleon Bonaparte übernachtet haben soll, eindrucksvoll renoviert. Die Wände aus hellem Holz und Glas geben dem Interieur eine champagnerfarbene Note. Im Atrium ist eine Skulptur im Goldton ein Hingucker. Beeindruckend sind auch die Ausblicke auf die weltberühmten Weinberge der Region, zu genießen sowohl von den Innen- und Außenpools des Hotels, aber auch von den großzügigen Schlafzimmer-Terrassen aus. Das Restaurant Le Royal, das schon sechs Monaten nach seiner Eröffnung einen Michelin-Stern erhielt, wird von riesigen Portraits der Frauen Napoleons dominiert. Das zweite Restaurant wird hingegen durch Kristallanhängern zum Glitzern gebracht, in Anlehnung an den Glanz von Champagner. www.royalchampagne.com

9_Heckfield Place (Hampshire, England)
Zehn Jahre lang war die Restaurierung des Heckfield Place in aller Munde, bevor das Hampshire Herrenhaus im September 2018 für Gäste geöffnet wurde. Designer Ben Thompson hat das Anwesen aus dem 18. Jahrhundert mit einem Farbschema in Anlehnung an die Landschaft elegant in Szene gesetzt. Dennoch kommt, durch in den Räumen verstreute Wolldecken und bunte Blumensträuße aus dem Garten, die Behaglichkeit nicht zu kurz. Beeindruckend ist auch das Kino mit 67 Sitzplätzen, in dem dreimal pro Woche Neuerscheinungen gezeigt werden. Auch für Kunstinteressierte gibt es viel zu sehen. So finden sich im Haus viele Stücke aus der Privatsammlung des von hier stammenden Milliardärs Gerald Chan, ganz im Sinne dessen besonderer Leidenschaft für die britische Kunst des 20. Jahrhunderts entsprechend. Die Haupttreppe, die Fotos der Fotografin Elsbeth Juda säumen, steht hingegen ganz im Zeichen der Schwarzweiß-Fotografie. www.heckfieldplace.com

10_Hotel Vilón (Rom, Italien)
Mit dem Vilón hat Rom ein neues Boutique-Hotel. Der Bühnenbildner Paolo Bonfini hat das ehemalige Kloster in einer Seitenstraße im Zentrum der italienischen Hauptstadt in ein wunderbares 18-Zimmer-Domizil verwandelt. Auf brillante Weise hat er Säulen im Rokoko-Stil mit Möbel aus der Mitte des vorigen Jahrhunderts kombiniert. Das Ergebnis ist ein frischer, ausgereifter Stil.  Das Gebäude grenzt an einen Flügel des päpstlichen Palazzo Borghese, die nach innen gerichteten Zimmer blicken auf die Loggien und die Statuen der Gärten von Borghese. www.hotelvilon.com

11_El Rey Court (Santa Fe, New Mexico)
Das historische Motel El Rey Inn aus den 1930er Jahren in Santa Fe, direkt an der Route 66, spiegelt den typischen American-Style. Nun wurde es und damit seine 86 Zimmer renoviert. Für die Neugestaltung haben Jay und Alison Carroll ein Jahr lang besondere Stücke gesammelt, die die Ästhetik einer prähistorischen Wüstenlandschaft widerspiegeln und von der Modernisten wie Georgia O'Keeffe und Alexander Girard inspiriert wurden. Die New-Mexico-Palette findet sich in geometrischen Formen wieder, wie in Keramiklampen von Wannamaker Pottery in Arroyo Seco und handgeflochtenen Kopfteilen von Centinela Traditional Arts in Chimayo. www.elreycourt.com

12_Freehand (New York, New York)
Günstig, sauber und komfortabel – das ist das Freehand in New York, das es aber trotzdem schafft sich stylisch anzufühlen. Der Hauptaugenmerk liegt auf den öffentlichen Räumen, die vom Designstudio Roman & Williams mit glänzenden Fliesen, dunklen Hölzern und Wänden in tiefem Türkis mit skurrilen Akzenten wie Schaffell-Teppichen ausgestattet wurden. Aber auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: mit dem Vorposten des preisgekrönten Cocktail-Joint Broken Shaker auf dem Dach, einer The-Go-Theke in der Lobby, einem Ableger des beliebten Frühstücklokals im Stadtzentrum, das Smile und mit zwei Restaurants sowie einer weiteren Bar von Gabriel Stulman, die West Village's Bar Sardine. www.freehandhotels.com

Die komplette Hot List 2019 der besten neuen Hotels von Condé Nast Traveler finden Sie unter: https://www.cntraveler.com/gallery/best-new-hotels-in-the-world-2019

 

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung

Weiterführende Themen

Individuell angefertigte Waschtische von Laufen finden sich in Ian Schragers ­Public Hotel.
Hotelprojekte
06.11.2018

In der Laufen-Manufaktur in Gmunden wurde etwa das revolutionäre Material „Saphir Keramik“ entwickelt, das besonders dünnwandige Keramikprodukte mit engen Radien ermöglicht. Das Laufen Innovations ...

a&o Hostel. Ein modulares System mit kräftigen Farbakzenten bringt Style, Fun und Komfort.
Hotelprojekte
06.11.2018

Das Wiener Architekturbüro BWM Architekten hat eine große Expertise im Bereich ­Hotel- und Hostelplanung vorzuweisen. Nicht nur im Bereich von Hotelketten wie Marriott, sondern auch für zahlreiche ...

Das Seminarhotel aus einzelnen Pavillons , bettet sich sanft in die Hügellandschaft ein.
Hotelprojekte
06.11.2018

Das Kriterium der Atmosphäre wird bei Hotels zunehmend wichtiger. Das alte Grand Hotel gilt als Folie neuer Ent­würfe, weil in ihm bereits vieles kulturell aufgearbeitet wurde. 

von ...

Werbung