Direkt zum Inhalt
Design Hotels™ Design Hotels™ Design Hotels™ Design Hotels™ Design Hotels™ Design Hotels™ Design Hotels™ Design Hotels™ Design Hotels™ Design Hotels™ Design Hotels™ Design Hotels™ Design Hotels™ Design Hotels™

Hotels: Zimmer mit Aussicht

08.08.2019

Diese Hotels – allesamt Mitglieder der Design Hotels™ - haben definitiv mehr zu bieten als luxuriöses Ambiente, Zimmer höchsten Komforts und anspruchsvolle Atmosphäre. Sie punkten nämlich außerdem durch einen Ausblick auf durchaus spektakuläre Natur und verdienen somit mehr als einen nur flüchtigen Blick. 

Das Dexamenes Seaside Hotel, ein ehemaliger Weinbetrieb, liegt an Griechenlands westlicher Küste auf dem Peloponnes und ist schon allein Dank seiner Architektur, für die k-studio verantwortlich zeichnet - schon ein Hingucker, aber mehr noch nimmt einen die Aussicht auf das Meer gefangen. Beton, Stahl und Ziegel und viel Glas unterstreichen den Kontrast zwischen den aktuellen Eingriffen und dem roh belassenen industriellen Bestand. Die niedrigen klar stereometrischen Baukörper schmiegen sich möglichst unprätentiös in die spröde Küstenlandschaft.

Inmitten der wilden Naturschönheit von Europas südwestlichstem Punkt befindet sich das Memmo Baleeira in Sagres, Portugal. Das minimalistische Design des in Madrid geborenen portugiesischen Architekten Samuel Torres de Carvalho, der auch den Bau geplant hat, nimmt sich gekonnt zurück und setzt den Meeresblick in den Mittelpunkt.

Ein traditioneller venezianischer Palazzo am Canale Grande beherbergt seit seiner Restaurierung das fünfsterne-Haus Palazzina Grassi, dessen unkonventionelles und ebenso stylisches wie einzigartiges Interiordesign der phantasievollen Feder Philippe Starck´s entspringt. Es ist ein wahres Meisterwerk klassischer Strukturen, die mit raffinierten Details einen wohnlichen und durch den vornehmlichen Einsatz der Nichtfarbe Weiß auch besonders luftigen Charakter erhält. Von zahlreichen Winkeln und manchen Suiten des Hauses erschließt sich außerdem ein atemberaubender Blick auf die Lagunenstadt.

Moderne kubische Architekturelemente von Domenig Architekten verschmelzen im rocksresort Design Hotel im Kanton Graubünden in einmaliger Lage direkt an der Talstation Laax gelegen überraschen mit einem umweltfreundlichen Konzept unter Verwendung regionaler Materialien. Das rocksresort in Laax, das auf einen  verantwortungsvollen Umgang mit seinen Ressourcen und der Umwelt legt, handelt gemäß den Minergie-Standards und schaffte es, in der Kategorie „World´s Best Green Ski Hotels 2018“ auf den ersten Platz. Die modernen Appartments bieten Wohnqualität auf höchstem Niveau und erlauben einen Blick auf das beindruckende Panorama der umliegenden Gipfel.

Aus allen Ecken des Sunyata Hotel Meili, China, einem ehemaligen tibetischen Haus,inmitten eines an botanischer Vielfalt reichen Territoriums, lassen sich die spektakulären Umrisse der heiligen, schneebedeckten Snow Meili Mountains bestaunen. Entsprechend den tibetischen Regeln der Architektur, reflektiert ein goldener Bogen das natürliche Tageslicht und erhellt den Innenraum. Entsprechend der japanischen Philosophie des wabi-sabi kamen natürlich gealterte Materialien, Altholz und Naturfarben zum Einsatz. Umgebaut und gefühlvoll adaptiert wurde das vormals zweieinhalbgeschoßige Hostel in das heutige viergeschoßige Hotel durch das Büro Zhao Yang Architects, das sich dafür an der lokalen Bautradition inspirierte. Alt und Neu verschmelzen, die Architekten erhielten etwa Mauern aus gestampfter Erde und kombinierten diese aus konstruktiven Gründen mit Sichtbeton.

Inmitten eines üppigen Naturschutzgebietes und direkt am phänomenalen Strand von Barra de São Miguel liegt Kenoa – Exclusive Beach Spa and Resort. Das Resort nützt in seinem architektonischen Konzept die vor Ort bestehende Schönheit der Natur und stellt sich zu dieser sowohl physisch als auch spirituell in perfekte Harmonie. Klare Formen, die sich an dem primitiven Vokabular der Umgebung inspirieren hat der Architekt Osvaldo Tenorio eingesetzt um Architektur und Interiordesign des Hauses zu konzipieren, in denen die umgebende Natur und der Wunsch nach Einfachheit und Privatheit in Einklang mit höchstem Komfort stehen.

Nur zwei Autostunden von New York City entfernt im Herzen der Hügel Catskills gelegen, ist das Design des Farmhouse Catskills Hotel, von der ländlichen Schönheit des Sullivan Country geprägt. Die 75 Zimmer und drei Suiten des gefühlvoll restaurierten 100 Jahre alten Holzbaus sind elegant und komfortabel gestaltet, weiße Eichenböden und starkfarbige Wandfarben prägen die Optik ebenso wie das die Mischung moderner Stücke und Mobiliars aus den Fünfzigerjahren. Übergroße Fenster und weitläufige Terrassen machen die atemberaubende Landschaft zum Hauptakteur dieses unverwechselbaren Hotelerlebnisses.

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung
Werbung