Direkt zum Inhalt
Wien, 2017Ironimus ArchivIRONIMUS 2000Ironimus Archiv

IRONIMUS 90

01.02.2018

Gustav Peichl wird 90 und mit ihm sein Alter Ego „IRONIMUS“. Das Karikaturmuseum Krems zeigt anlässlich dieses runden Jubiläums unter dem Titel „Jetzt mal keine Politik!“ eine Auswahl seiner Karikaturen, darunter auch erst vor Kurzem entstandene, unveröffentlichte Zeichnungen.

In der Ausstellung „Jetzt mal keine Politik! Cartoons von 1984 bis 2018“ sind von 3. März bis 27. Mai sind die Karikaturen des genialen und zeitkritischen mit spitzer Feder arbeitenden Zeichners Gustav Peichl auch neue, bislang unveröffentlichte Cartoons aus dem „Unruhestand“ zu sehen. Mehr als 60 Jahre lang hat der Karikaturist IRONIMUS das politische Zeitgeschehen aufs Korn genommen. Zu seinem 90. Geburtstag wird nun erstmals eine Ausstellung mit seinen besten nicht politischen Zeichnungen gezeigt, die feinsinnige Cartoons und hintergründige Beobachtungen vereinen, die mit der Doppelbödigkeit des Lebens und der Kunst spielen – und uns dabei auch die Absurdität kleiner, alltäglicher Momente vor Augen führen.

Gustav Peichl, der 1928 in Wien geboren wurde, veröffentlichte bereits mit 18 Jahren seine ersten Zeichnungen. Über 60 Jahre lang war er als Karikaturist für Die Presse, die Süddeutsche Zeitung, Stern, Die Weltwoche und die Vorarlberger Nachrichten tätig, bis er sich Ende 2014 zur Ruhe setzte. Seine mehr als 12.000 Karikaturen, über 30 Bücher und rund 100 Ausstellungen illustrieren eine beispiellose Karriere. Peichls Sohn Markus kuratierte die Ausstellung, seines auch als Architekt für seine zahlreichen Bauten – u.a. die ORF-Landesstudios, das Städel Museum in Frankfurt am Main oder die Bundeskunsthalle in Bonn – international bekannten Vaters.

Von 3. März bis 27. Mai 2018

Karikaturmuseum Krems

www.karikaturmuseum.at

Werbung
Werbung