Direkt zum Inhalt

Just Meet Tadao

„Tischler bei der Arbeit zu sehen, beeindruckt mich. Als ich fünfzehn war, habe ich sie beim Arbeiten beobachtet, von morgens bis abends, damals verstand ich, dass ich später Architekt werden wollte. Und als die Architektur in mein Herz Einzug hielt, spürte ich, dass ich sie verstehen konnte.“ Worte intimen Charakters, vertraulich, voll von Poesie. Gesprochen von Tadao Andō (*1941) in einem ihm gewidmeten Dokumentarfilm des Titels „Just Meet“ von Fernanda Romandía. Wir zeigen Ihnen den Trailer.

von Franco Veremondi

Während Bilder der Bauarbeiten zum Haus der Stiftung Casa Wabi in Mexiko zu sehen sind, lässt Andō seine Karriere Revue passieren. Gestartet hat er diese 1969 mit der Gründung seines Büros Tadao Andō Architect & Associates. Seither erhielt er weltweit Preise und Anerkennungen, darunter den prestigeträchtigen Pritzker Preis 1995. Er war gleichzeitig Visiting Professor an der Yale University, der Columbia und in Harvard. Seit 2003 ist er emeritierter Professoer der Universität in Tokio, wo er seit 1997 unterrichtete. Die Sitz der Stiftung Casa Wabi, von ihm 2014 geplant, gegründet vom Künstler Bosco Sadi, ist der mexikanischen Kunst gewidmet.

 


Werbung
Werbung