Direkt zum Inhalt

Karl-Schwanzer-Symposium 2013

28.10.2013

Die Architekturinitiative Docomomo Austria widmet Karl Schwanzer – einem wichtigen Vertreter der Nachkriegsarchitektur – und seiner Verbindung zur internationalen Avantgarde ein Symposium am 8. und 9. November in Wien.

Es ist ein bekanntes und zu bedauerndes Phänomen: Bauwerke der Wiederaufbauzeit und des Wirtschaftsbooms sind in höchster Gefahr, ohne Überprüfung ihrer kulturellen Bedeutung zerstört zu werden. Mehr noch: Die Erfahrung zeigt, dass bedeutende Werke mehr bedroht sind als durchschnittliche. Warum das so ist? Hier darf vermutet werden, dass gute Werke mehr polarisieren als weniger gute. Dieses Phänomen kann auch bei Bauten von Architekt Karl Schwanzer (1918–1975) beobachtet werden, dessen heuer anlässlich seines 95. Geburtstags gedacht wird.

Aus diesem Grund widmet sich das diesjährige Docomomo-Austria-Symposium der längst überfälligen kritisch-wirtschaftlichen Auseinandersetzung mit Schwanzers Arbeiten. Die Veranstalter stellen sich die Aufgabe, einige seiner Ideen und Werke zu behandeln, sich aber auch kritisch mit ihnen auseinanderzusetzen. Weiters soll der aktuelle Umgang mit seinen Bauten dargestellt werden.

 

Anmeldung: bis 4. November 2013, info@docomomo.at

Programm: www.docomomo.at

Werbung

Weiterführende Themen

Symposium Intensified Density
Veranstaltungen
04.10.2017

Am 12.Oktober werden im Haus der Architektur in Graz im Rahmen des Forschungsprojekts Intensified Density Nachverdichtungsstrategien für den periurbanen Raum diskutiert.

Der Veranstaltungsort, die Hipphalle Gmunden.
Aktuelles
04.07.2016

Zum zweiten Mal widmen die Salzkammergut Festwochen Gmunden 2016 der Architektur am 16. und 17. Juli einen Themenschwerpunkt. 

Planen
19.02.2014

Lange Zeit waren „Rehe und Ruhe“ die wesentlichsten Beweggründe, um im 22. Wiener Gemeindebezirk zu leben. Dieses Versprechen einer Idylle wird heute durch ein Versprechen von Stadt abgelöst. ...

Bildung
03.02.2014

Vom 6. bis 8. März öffnet die Clean Energy Building (CEB) auf der Messe Stuttgart ihre Tore. Weiters findet heuer erstmals das Symposium AktivhausPlus statt.

Bildung
03.02.2014

Das vom Architekturzentrum Wien herausgegebene Buch „Sowjetmoderne 1955–1991. Unbekannte Geschichten" von Katharina Ritter, Ekaterina Shapiro-Obermair und Alexandra Wachter ist eines der „Bücher ...

Werbung