Direkt zum Inhalt
Hallstatt Revisited/Norbert Artner in Kooperation mit Thomas Macho/Ingrid Fischer-Schreiber (AT)

Lebensräume

17.08.2015

„Post City – Lebensräume für das 21. Jahrhundert“ lautet der Titel des Linzer Ars Electronica Festivals 2015. 

Das Festival fragt danach, wie unsere künftigen Städte wohl  beschaffen sein werden, wenn in den Fabriken mehr Roboter als Menschen arbeiten, alles intelligent miteinander vernetzt ist, die Autos autonom fahren und die Post per Drohne zugestellt wird? 
Und was es für die künftigen Megacities – vor allem jene an den Küsten – bedeutet, wenn der Klimawandel endgültig seine Wirkung entfaltet? Das Rethinking des städtischen Lebensraumes hat bereits begonnen und überall auf der Welt entstehen spannende Ideen für neue Architekturen und gesellschaftliche Organisationsformen, die den Veränderungen der nächsten Jahrzehnte gewachsen sind.
3. bis 7. September, Linz. www.aec.at

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung

Weiterführende Themen

Aphroditentempel im Bauernbergpark 1961
Aktuelles
24.09.2018

Über den Umgang mit den Spuren des Nationalsozialismus in Linz und Oberösterreich diskutieren Autor Martin Pollack, Historikerin Birgit Kirchmayr, Künstler Alexander Jöchl und NORDICO Leiterin ...

Städtebau wie in der Nachkriegszeit: Hochhäuser allenthalben, demnächst auch der Ausbau einer vierspurigen Einfallstraße zur Stadtautobahn – und dafür der Abriss einer ganzen Häuserzeile.
Aktuelles
27.08.2018

Linz reklamiert für sich eine nachhaltige Stadtentwicklung. Auch gibt sich Oberösterreichs Kapitale als Smart City. Und selbstredend verkauft das Rathaus seine Stadt- und Verkehrsplanung als ...

Die Fassade des Palais Löwenfeld erstrahlt nach erfolgreicher Revitalisierung in neuem Glanz.
Farben
11.04.2018

Die Sanierung des Prachtbaues in Linz/Kleinmünchen mit Histolitz-Produkten von Synthesa wurde nach zwei Jahren abgeschlossen und 2017 mit dem Denkmalschutzpreis des Landes Oberösterreich ...

Bruckner Tower Linz
Aktuelles
12.10.2017

„Hochhäuser und urbane Verdichtung“ ist das Thema, zu dem Gernot Hertl und Andreas Marth am 17. Oktober im Rahmen der aip-Diskussionsveranstaltung „wolkenkratzen“ in Linz sprechen werden.

In den 1930ern erbaut, erstrahlt die Tabakfabrik in Linz nach ihrer Revitalisierung in neuem Glanz und versammelt Kulturschaffende und Wirtschaftstreibende unter einem Dach.
Branche
17.07.2017

Beim Bauherren-Forum in der Tabakfabrik Linz wurden Impulse und Perspektiven bezüglich der Organisation, Kultur und Prozesse erfolgreicher Bauprojekte diskutiert.

Werbung