Direkt zum Inhalt
 © Sto-Stiftung © Sto-Stiftung © Sto-Stiftung © Sto-Stiftung

Lehrgang für grünes Denken

04.09.2017

 „Think sustainable, take care of your future – now!“ war das Motto der diesjährigen Green.Building.Solutions. Summerschool, die vom 22. Juli bis 13. August auch heuer wieder in Wien, der Hauptstadt des energieeffizienten Bauens und Planens, stattfand.

Der dreiwöchige Universitätslehrgang, der von der Sto-Stiftung unterstützt wird, gestaltet sich aus Vorlesungen, Exkursionen, Workshops und sozialen Veranstaltungen rund um das Thema Energieeinsparung und Ressourcenschonung beim Planen und Bauen, wobei vor allem zentrale, ökologische, ökonomische, technische sowie gesellschaftliche Aspekte aufgegriffen werden. Die Summerschool richtet sich somit an Studierende der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen, Raumplanung, Energietechnik, Facility Management sowie Young Professionals aus der Baubranche. 46 Teilnehmer aus 30 Ländern von fünf Kontinenten erhielten im Rahmen der siebten Auflage der Green.Building.Solutions unter wissenschaftlicher Leitung von Karin Stieldorf die einmalige Möglichkeit, fachspezifische Inhalte aus interdisziplinärer Perspektive zu beleuchten und praxisnah zu erfahren.

Neben einem Abschlussprojekt, bei dem es darum ging, das erworbene Wissen anzuwenden und ein nachhaltiges Studentenwohnheim am Nordbahnhofgelände zu entwerfen, wurde Studierenden die Möglichkeit geboten, an einem Fenster-Wand-Modell selbst Hand anzulegen. In einem einwöchigen Workshop erlernten acht Stipendiaten aus acht verschiedenen Ländern, darunter auch Kirgistan, Brasilien und Honduras, unter Anleitung von jungen Malern und Lackierern den Umgang mit zeitgemäßen Wärmedämm-Verbundsystemen. Claudia Pritz von Sto freute sich besonders, dass es überwiegend Malerinnen und Lackiererinnen waren, die hier die Leitung übernahmen. An zwei von der Sto-Stiftung zur Verfügung gestellten 1:1 Modellen – eines mit Holzfenstern, eines mit Kunststofffenstern – wurden Details ausgebildet und Dämmstoffe aufgebracht, die in weiterer Folge verputzt wurden. Für die Studierenden bot dieser Hands-On Workshop die Gelegenheit, ein Wärmedämmverbundsystem-Detail, das viele nur als 2D-Zeichnung kennen, auch mal in greifbarer Ausführung sehen zu können. Zu verstehen, wie die verschiedenen Materialien aussehen und wie sie sich verhalten, ist für das spätere Berufsleben eine besonders wertvolle Erfahrung. Wie Sto-Stipendantin Line Kristiansen von der Aarhus School of Architecture meint, ist es das Ziel, „die Diskussion über Architektur und Design hin zu einer nachhaltigen Umwelt zu lenken.“ 

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung
Werbung