Direkt zum Inhalt
Für die in der Gesamtgestaltung vorgesehenen Ausschnitte in der Fassade wurden Fenster mit verdeckt liegendem Flügel der Wicona Serie WICLINE 75 evo – von Profil zu Profil in einer Höhe von ca. 2,70 m – verwendet.

Mit Rhythmus und Harmonie

07.11.2017

In Barcelonas Stadtviertel Eixample ist ein Bürogebäude aus den 1970er Jahren modernisiert und zu einem Hotel umgebaut worden. Der Entwurf des Hotels Ohla ­Eixample mit seiner spektakulären Fassade stammt von Architekt ­Daniel Isern. 

Eine der großen Herausforderungen bei dieser umfassenden Modernisierungsmaßnahme war der Schallschutz, denn im Untergrund befinden sich U- und Eisenbahntunnel mit entsprechender Lärm- und Vibrationsentwicklung. Architekt Daniel Isern entschied sich für ein in Spanien noch nie eingesetztes Verfahren, um Erschütterungen und Lärm unwirksam zu machen: Die vorhandenen Pfeiler wurden freigelegt, seismische Dämpfer montiert und das Gebäude insgesamt mit Hydraulikhebern angehoben, sodass das Hotel nun vibrationsfrei schwebend gelagert ist. Für die Herstellung der Keramikelemente an der Außenfassade kam u. a. Robotertechnik zum Einsatz. Es wurde ein Algorithmus entwickelt, der mittels Schall (Musik) eine Vorlage erstellt, die bei der Extrusion einer Keramikplatte von einem Roboter auf die Oberfläche geätzt wird. Durch diesen Prozess wurde eine unbegrenzte Anzahl von Teilen produziert, die alle einmalig und unterschiedlich sind, alle jedoch die gleichen Linien besitzen. Über 800 unterschiedliche Teile bilden ein riesiges ­Puzzle aus vertikalen Keramikmodulen, und die Anzahl der Geschoße wird verwischt. Fünf große Holzrahmen, die in Wirklichkeit Balkone sind, brechen die Front auf. 
Es wurden Fenster mit verdeckt liegendem Flügel der Wicona Serie WICLINE 75 evo – von Profil zu Profil in einer Höhe von ca. 2,70 Meter – verwendet. Dadurch wird der Eindruck von Vertikalität der Fassade verstärkt. Dieses Fenstersystem bietet durch seine Konstruktion und die technischen Schallschutz- und Wärmedämmwerte in jedem der 97 Hotelzimmer maximalen thermischen und akustischen Komfort.
 

Sapa Building Systems GmbH WICONA
Einsteinstrasse 61, D–89077 Ulm
T: (00 49 731) 39 84-0
E: info@wicona.de
I: www.wicona.de

Werbung

Weiterführende Themen

Das DXW-Flachdachfenster kann völlig bodenbündig eingebaut werden. 
Fenster und Türen
03.04.2018

Immer öfter entscheiden sich Architekten für Flachdachfenster, um darunter liegende Räume mit natürlichem Licht zu versehen. Das begehbare DXW-Flachdachfenster von Fakro erleichtert nun die ...

Die Auflösung der Ecken durch Nurglasecken erlaubt einen umfassenden Panoramablick. 
Fenster und Türen
03.04.2018

Nicht nur der achtsam eingesetzte Baustoff, sondern auch die feinfühlige Einbettung in die unberührte Natur machen dieses Wohnhaus zu einem besonderen architektonischen Statement.

Die Fassadenprofile von Austrotherm können nach Originalmaß zugeschnitten werden.
Gebäudehülle
03.04.2018

Speziell historische Fassaden und ihr Dekor leiden unter der Umweltbelastung. Deutlich zu sehen war dies an einem Gründerzeithaus in der Wiener Graf-Starhemberg­-Gasse.

Mit StoCryl entsteht eine rasch trocknende Oberfläche, die Wasser sehr schnell ableitet.
Gebäudehülle
03.04.2018

Die bionische Beschichtung für ­schnelles ­Abtrocknen bewitterter Betonbauwerke - ­natürlicher Schutz gegen Algen und Pilze: StoCryl V 700 mit Dryonic® Technologie.

Prefa-Wandrauten machen aus einem schlichten Wohngebäude einen optischen Meilenstein.
Gebäudehülle
03.04.2018

47.000 Aluminium-Wandrauten von Prefa in vier unterschiedlichen Farben machen einen an sich schlichten Wohnbau zum Hingucker. Die auffällige Python-Fassade wird zum faszinierenden Blickfang eines ...

Werbung