Direkt zum Inhalt
Karmeliterhof Graz, Klimafassade mit einem umlaufenden Rahmen, der am Fußpunkt und an den Seiten Lüftungsöffnungen aufweist, die eine natürliche Durchlüftung unterstützen, Love architecture and urbanism ZT GmbH
Planen

Klimagerecht Bauen Low-Tech-Gebäudekonzepte verfolgen einen optimierten Ansatz hinsichtlich der Potenziale der Umwelt und Klimafaktoren. Sonne, Wind, Luftströmungen, Tageslicht oder Vegetation werden im funktionalen Zusammenspiel zu bestimmenden Akteuren.


Gespräche


Werbung

Bauzustand

Bauzustand
29.05.2017

Auf dem ehemaligen Nordbahnhofgelände am Anfang der Lasallestraße gelegen, an das markante 1994 eröffnete Bank Austria-Hauptgebäude Wilhelm Holzbauers anschließend, liegt das weitläufige Areal des ...

Bauzustand
02.05.2017

Nach dem Wohnbau (ehemaliges Bürohaus) von BEHF Architekten, ein 28 Meter „großes Schwarzes“, entsteht am Rochusmarkt im dritten Wiener Gemeindebezirk gerade ein weißes Gegenüber. Ende 2017 ziehen ...

Bauzustand
27.02.2017

Rund zwölf Jahre nach der Durchführung des geladenen Architekturwettbewerbs 2004 wird derzeit die wohl ­berühmteste Baulücke von Graz mit dem „Argos“, einem spacig wirkenden Wohn- und Büroneubau, ...

Planen


Werbung

Coverstory

Vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan? Aus dem abgelegenen Standort, den einst niemand wollte, soll ein internationales Vorzeigeprojekt werden.
Coverstory
16.08.2017

Seestadt Aspern Wofür ein Stadterweiterungsgebiet so herhalten muss: Zunächst war auf dem Flugfeld Aspern „lediglich“ ein Zukunftsstadtteil geplant, der die Defizite des zunehmend banal gewordenen ...

Die Stadt verändert sich. Ein Blick auf die Skyline der Wiener Donaucity mit dem neuen Wohnturm Danube Flats project A01 architects.
Coverstory
29.05.2017

Wien ist nicht die einzige Großstadt, in der über Hochhäuser gestritten wird. Ein internationaler Vergleich zeigt die Parallelen und Unterschiede in der Diskussions- und Planungskultur. ...

Städtebauliche Verträge als Pakt zwischen Politik und Wirtschaft oder als Möglichkeit der Schaffung öffentlichen Mehrwerts? In Wien wurden mittlerweile fünf städtebauliche Verträge abgeschlossen, weitere sieben sind in Verhandlung.
Coverstory
02.05.2017

Die Möglichkeit, mittels zivilrechtlicher Verträge Planungsgewinne aus Flächen­umwidmungen zugunsten der Schaffung öffentlicher Mehrwerte abzuschöpfen, ist positiv zu sehen. Unbehagen bereiten ...