Direkt zum Inhalt
Adolf BereuterRebecca DaumManuel Gattinger

Staatspreis Design

20.03.2019

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort lobt den Staatspreis Design 2019 für herausragende Gestaltungsleistungen aus. Ab sofort können Arbeiten in den drei Kategorien Industrial Design Konsumgüter, Industrial Design Investitionsgüter und Räumliche Gestaltung eingereicht werden. 

Ziel des Staatspreises Design ist es, durch die Auszeichnung von herausragender drei-dimensionaler Gestaltung, eine Hebung des Designbewusstseins in der österreichischen Wirtschaft und eine Stärkung des Wirtschaftsstandorts Österreich zu erreichen, sowie die Wirtschaft und eine breite Öffentlichkeit auf das hohe Niveau des Designpotenzials aufmerksam zu machen. Der Preis unterstreicht die hohe gesellschafts-politische und kulturelle Relevanz von Design.

In der Kategorie "Produktgestaltung (Industrial Design)" soll auf die Problemlösungskompetenz und den wirtschaftlichen und sozialen Mehrwert von Design sowohl im Konsum- als auch im Investitionsgüterbereich hingewiesen werden. In der Kategorie "Räumliche Gestaltung" steht insbesondere  die Bedeutung räumlicher Gestaltungskonzepte für den öffentlichen und privaten Raum im Mittelpunkt. Der Sonderpreis "Design Concepts" will die Innovationskraft von österreichischem Design sichtbar machen und Unternehmen zu zukunftsweisenden Designlösungen für Produkte, Dienstleistungen und Verfahren animieren.

Eingereicht werden können serienmäßig hergestellte und am Markt befindlichen Produkte, sowie verwirklichte räumliche Gestaltungskonzepte. Dabei darf die Markteinführung bzw. Realisierung nicht vor dem 1. Mai 2017 erfolgt sein. Einreichen dürfen sowohl das Unternehmen, als auch die Gestalter selbst. Alle preisgekrönten, nominierten und ausgewählten Projekte werden in einem Katalog publiziert und im designforum Wien vorgestellt. 

Die Einreichung ist bis 5. Mai 2019 möglich. 

http://www.staatspreis-design.at

Werbung

Weiterführende Themen

Seiersberg bei Graz
Aktuelles
16.04.2019

Der größte Wettbewerb für innovativen Urbanismus und Architektur in Europa geht in die Jubiläumsrunde. 

Minimum-Maximum-Werkstatt: Neue Sessel für das Reindorfgassenfest, 2016
Aktuelles
16.04.2019

Am 7. Mai gibt Mark Neuner Einblick in die Entstehungsgeschichte und den Kosmos des „mostlikely sudden workshop“ und stellt dabei auch sein gleichnamiges bei Park Books er­schienes Buch vor. 

Der „Little Beaver" (1983) stammt aus der Kartonmöbel-Kollektion von Frank O. Gehry.
Aktuelles
16.04.2019

Die Ausstellung "SIT - Stühle aus der Sammlung Franz Polzhofer" zeigt das Designforum Graz eine Auswahl von Sitzmöbeln internationaler Designer der letzten hundert Jahre. Der Kreative, Designer ...

Studierendenwettbewerb "Wohnkonzept der Zukunft"
Aktuelles
09.04.2019

Neben dem Schutz der Umwelt - der immer mehr Bedeutung erlangt - wächst parallel dazu auch das Bedürfnis für mehr Komfort und Sicherheit. Passend dazu startet der Finanzdienstleister Loyale Finanz ...

Serviced Apartment am Standort Campus-Vienna Biocenter.
Aktuelles
09.04.2019

In unmittelbarer Nachbarschaft zum künftigen Biologiezentrum der Universität Wien, im Stadtteil Neu Marx im 3. Wiener Gemeindebezirk, wurde Anfang April der neue room4rent-Standort mit 148 ...

Werbung