Direkt zum Inhalt
proHolz Austria/ Bruno KlomfarproHolz Austria/ Bruno KlomfarproHolz Austria/ Bruno Klomfar

Studenten aufgepasst!

29.05.2019

Diese dritte Ausgabe des offenen Studentenwettbewerbs zum Bauen mit Holz befasst sich mit städtischer Verdichtung. Bis 31. März 2020 können Entwürfe zur Aufstockung dreier ausgewählter Wiener Wohnbauten aus den 1960er Jahren eingereicht werden. 

Unter dem Motto „Light up!“ wird der mit insgesamt 5.750 Euro dotierte Preis von proHolz Austria in Kooperation mit der Stadt Wien und Wiener Wohnen ausgelobt. Die Aufgabe: Das innerstädtische Verdichtungspotenzial mit dem Baustoff Holz soll ausgelotet werden. Viele europäische Städte müssen sich der Herausforderung steigender Einwohnerzahlen und mangelnder bebaubarer Flächen stellen. Gleichzeitig stünden zahlreiche Wohnbauten aus den 1960er und 1970er Jahren zur Verfügung, die jede Menge Aufstockungspotenzial vorzuweisen hätten. Für drei Bestandswohnbauten in Wien (Wohnhausanlage Maroltingergasse 19-25, 16. Bezirk; Wohnhausanlage Brunnweg 4, 10. Bezirk; Wohnhausanlage Pantucekgasse 33, 11. Bezirk) sollen daher zweigeschoßige Aufstockungen entworfen werden. Systemhafte Lösungen in Holz oder Holzhybridbauweise, sind gefragt Leistbarer Wohnraum mit optimaler Ausnützung der Wohnfläche und flexiblen Nutzungsmöglichkeiten, und entsprechenden von Gemeinschaftsflächen sowie Beiträge zur Klimaverbesserung durch Fassaden- und Dachflächenbegrünungen sind zu schaffen.

Einreichfrist: 31. März 2020.

Alle Informationen: www.proholz-student-trophy.at/

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung
Werbung