Direkt zum Inhalt
Baukooperative GmbH/Michael GleichnerBaukooperative GmbH/Michael GleichnerBaukooperative GmbH/Michael GleichnerBaukooperative GmbH/Michael Gleichner

Tageslichtplanung: Fenster zur Welt

02.05.2019

In der Projektbeschreibung des 2018 in Ramsau errichteten Landeskindergartens haben die Architekten der Baukooperative GbmH die besondere „Aufenthaltsqualität“ des zweigeschoßigen Holzriegelbaus vor allem mit der Schaffung spannungsvoller und abwechslungsreicher Raumabfolgen definiert. Einen wesentlichen Anteil daran hat aber die Qualität der Tageslichtplanung, mit der sich die Planer bereits seit geraumer Zeit beschäftigen. FORUM hat hierzu noch etwas genauer nachgefragt.

von Christine Müller

Den formal eher zurückhaltenden Bau, der sich ganz bewusst an der umliegenden Architektur traditionellen dörflichen Charakters orientiert, steht laut Architekten im Dialog mit der Siedlungsstruktur und möchte daher als deren zeitgemäße Weiterentwicklung verstanden werden. Über einen Windfang gelangt man in eine großzügige Aula, die gleichzeitig als Ankunftsbereich fungiert. Von hier erschließt sich das multifunktionale Raumgefüge, in dem den Besucher eine freundliche und tageslichtdurchflutete Atmosphäre umfängt. Große, zum Teil raumhohe Fenster, die auch direkt in den Außenraum führen, unterstützen den offenen Raumeindruck. Multifunktionalität ist ein weiteres Merkmal, das etwa an der großzügigen, die zwei Gruppenräume flexibel trennende Schiebewand ablesbar ist und an einem in Lärchenholz gefertigten, über die gesamte Raumtiefe reichenden Regal. Dieser teilweise transparente Raumtrenner, hinter dem sich Küche und Personalraum befinden, bietet Platz für die von Kinderhand gebastelten Werke und belebt den neutral weißen Raum. Die Gruppenräume sind gegen Osten und zu einer landwirtschaftlichen Fläche hin orientiert. Ein als „Haus im Haus“ konzipierter Rückzugsbereich erlaubt Spielmöglichkeiten in alle Richtungen. Erweitert wird das Raumangebot durch einen Multifunktionsraum,  einen zur Aula hin offen gestalteten Lesebereich in der Galeriebene sowie einen Bewegungsraum.

Wirkung auf die Sinne
Für die so entstandene gute Raumqualität zeichnet aber nicht nur das vielseitige funktionale Gesamtkonzept der Architekten verantwortlich, sondern auch die Entscheidung, sich mit der Tageslichtplanung im Speziellen auseinanderzusetzen. Welche Bedeutung kommt hierbei nun aber dem Tageslicht im Besonderen zu? Licht bereichert unsere alltägliche Sinneserfahrung, wird in der Architektur aber häufig nur als quantitatives Phänomen gesehen. Vorschriften und Regelwerke definieren zwar ein erforderliches Mindestmaß von Lichteinfall und Fenstergröße, berücksichtigen jedoch weder eine maximale Lichtmenge noch Lichteigenschaften wie Orientierung, Temperatur, Farbe oder Reflexionsgrad. Wiederholt hat die Forschung Zusammenhänge zwischen Tageslicht und unserer Gesundheit sowie Leistungsfähigkeit hervorgehoben. Dennoch nehmen wir Licht oft als selbstverständlich hin und werden uns dessen Wirkung erst bewusst, wenn es uns fehlt. Konkrete Erfahrungen von Materie, Raum und Licht sind eng miteinander verbunden und haben vom Kindesalter an unmittelbare Wirkung auf unsere Sinne.

Unmittelbare Wahrnehmung
„Der niederösterreichische Landeskindergarten in Ramsau ist nicht das erste Projekt, bei dessen Planung wir uns speziell eingehend mit Tageslicht beschäftigt haben und in das dies auch in der Projektgestaltung eingeflossen ist“, verrät Architekt Michael Karasek der Baukooperative. „Bereits unserem Projekt der Musikschule Weissenbach a. d. ­Triesting 2017 oder 2015 im Rahmen der Planung des EFH Schmid in Triesting-Laaben haben wir uns mit den Auswirkungen der Tageslichtplanung ganz bewusst auseinandergesetzt.“ Das für ein Einfamilienhaus ungewöhnlich großzügige Pyramidendach über dem quadratischen Grundriss wurde am höchsten Punkt über ein mittiges Dachfenster geöffnet. „Das über ein Dachfenster einströmende Tageslicht hat in seiner unmittelbaren Wahrnehmung eine qualitative Auswirkung auf den Aufenthalt in der Architektur und bestimmt daher unsere Entwürfe“, ergänzt Karasek. Der sich im Tagesverlauf verändernden Bewegungen von Licht und Schatten kommt eine wichtige Rolle bei Zeitempfinden und Orientierung im Raum zu. Licht von oben erlaubt einen Blick in den Himmel und informiert uns über Tages- und die Jahreszeit oder Wetterverhältnisse.

Quelle des Wohlbefindens
„Immer schon haben wir in der Architektur, die wir planen, dem Raumklima im Sinne der im Innenraum vorherrschenden Wärme große Beachtung geschenkt. Anfangs haben wir dabei wohl die Bedeutung des Tageslichts in seiner allumfassenden Einflussnahme nicht entsprechend erkannt. Seitdem wir aber wissen, dass Tageslicht unseren Tages- und Biorhythmus, die Hormonausschüttung unseres Organismus, kurz unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit beeinflusst, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Tageslichtplanung in unsere Projekte einzubeziehen.“ Und Architekt Karasek ergänzt in Bezug auf die spezielle Bauaufgabe in Ramsau: „Studien über die Anzahl der Fenster und deren Positionierung und dem daraus hervorgehenden Einfluss auf den Anteil von Tageslicht im Raum lieferten anhand von Computermodellen genaue Angaben zur idealen Platzierung der Fenster in den durch die Kindergruppen oder gemeinschaftlich genutzten Räumen. Die Tageslichtplaner von Velux haben uns hierbei unterstützt, auch war die Nutzung des Velux Daylight Visualizers hierbei sehr hilfreich.

 

PROJEKTDATEN

NÖ Landeskindergarten, 3172 Ramsau

 Bauherr                                    Ortsgemeinde Ramsau
Architektur                                 Baukooperative GmbH, ­Laaben
Landschaftsplanung                 DI Susanna Freiß Ingenieurbüro für Landschaftsplanung und -pflege
Statik                                           Planungsbüro BM. Riha
Bauphysik                                   Ingenieurbüro KRAM GmbH
Haustechnik                                Installationen Michael Gadinger e.U.
Baumeister, Zimmermeister      Josef Lux und Sohn ­Baumeister GesmbH
Fenster                                        Josef Lux und Sohn Baumeister GesmbH; Hainfeld, Tischlerei Zöchling
Dachdecker/Spengler                Schöpf Hainfeld GmbH und Co KG
Trockenbau                                 Akustik Fellner GmbH
Tischler                                       Tischlerei Alfred Brandtner
                                                     Turkna GmbH
                                                     Holzbau Brandtner GmbH
                                                     Josef Pirkl Gesellschaft m.b.H. Co. KG

Nutzfläche                                   544,38 m2
Baubeginn                                  Juli 2017
Fertigstellung                             Oktober 2018

 

Der Velux Daylight Visualizer
ist ein Programm für die Animation und Analyse verschiedener Tageslichtsituationen in Gebäuden. Es können genauso gut Räume im Programm gebaut werden, wie auch 3D-Modelle importiert werden. In diesen virtuellen Modellen lassen sich Tageslicht-Quotient, Belichtungsstärke und Leuchtdichte ermitteln. Damit können beliebige Lichtszenarien ausgewertet und Tageslichteinfälle – auch über den Tagesverlauf – realistisch dargestellt werden.

Detaillierte Informationen über Tageslicht-Messungen und Visualisierungen sowie die dynamische Lichtsimulation unter: www.velux.at/tageslichtplanung

Kostenloser Download unter: http://viz.velux.com

Der Beitrag ist in der Printausgabe Architektur & Bau FORUM 04/19, S.18 zum Thema Tageslichtplanung erschienen.

Werbung

Weiterführende Themen

Karl Sailer: Gartengestaltung durch Beleuchtung ins rechte Licht gesetzt.
Freiraumplanung & Gartengestaltung
10.03.2020

Karl Sailer gilt seit 40 Jahren als Geheimtipp für die Gestaltung anspruchsvoller Gärten und Sonderprojekte von Wien bis Kitzbühel. Seine Liebe zur Gartengestaltung hat er von seinem Vater, Karl ...

Christian Hammerl (links) und Elias Walch
Gespräche
02.03.2020

Über das Banale hinaus Die Architekten Christian Hammerl und Elias Walch – beide Jahrgang 1985 – kennen einander seit der Schulzeit. Seither haben die beiden viele Stationen ihres Lebens, privat ...

Die Form der Hütte der Tiroler Dreiplus Architekten ist das Resultat der Funktion.
Aktuelles
16.01.2020
Ressourcenschonendes Bauen im hochalpinen Bereich und qualitativ hochwertige und ansprechende Architektur sind schon längst kein Gegensatz mehr. Wie der Neubau der Seethalerhütte im ...
Space&Experience, MAK-Kunstblättersaal, Ausstellungsansicht
Aktuelles
03.10.2019

Noch bis zum 6. Oktober kann man im Rahmen der Ausstellung „Space & Experience“ im Kunstblättersaal des MAK anhand ausgesuchter Projekte einen Blick auf ausschließlich öffentlich nutzbare ...

Eine Evaluierung der Ressource Tageslicht anhand von Modellen zu Beginn der Planung ist ein guter Ansatz.
Aktuelles
05.06.2019

Tageslicht beeinflusst unser Wohlbefinden und damit unsere Gesundheit, ihm verdanken wir unser Gefühl für Zeit und Raum. Tageslicht sollte daher bereits in der Planungsphase Berücksichtung finden ...

Werbung