Direkt zum Inhalt
Jadric Architektur, Projekt „72 Manors“ in China

Vortrag: Die Rote Wand - Opus Asiae

03.11.2019

Am 6. Novermber referiert der Architekt Mladen Jadric im Rahmen eines Vortrags im Künstlerhaus 1050 unter dem Titel „OPUS ASIAE“ über fünf Projekte städtischer und ländlicher Architektur im asiatischen Raum seines Büros Jadric Architektur. Die vorgestellten Arbeiten sind das Produkt zweier Dekaden, der Tätigkeit des Architekten, oft in Zusammenarbeit mit großen interdisziplinären und multinationalen Planungsteams in Europa und Asien.

Auf der Suche nach neuen Eindrücken und Aufgabenstellungen initiierte Mladen Jadric zahlreiche universitätsübergreifende Forschungsprojekte mit chinesischen, koreanischen und japanischen Universitäten und konnte so weitreichende Veränderungen dieser asiatischen Stadt- und Landräume dokumentieren. Die Projekte seines Büros "Jadric Architektur" umfassen Sozialwohnbauten und Privathäuser bis zu Kunstzentren und Brücken sowie weitere presigerkrönte Arbeiten.
 
In asiatischen Megacities werden gegenwärtig ehrgeizige Pläne für die stätedbauliche Entwicklung der unmittelbar bevorstehenden Zukunft entwickelt. Angesichts dessen, dass Migration und zunehmende Dichte in städtischen Gebieten trotz deren prekärer Auswirkungen auf die Umwelt in den nächsten Jahrzehnten ihr hohes Tempo beibehalten dürften, gilt es, besonders jetzt auch in den himmelwärts wachsenden Städten Asiens Wert auf eine gute, sozial relevante Architektur zu legen. Trotz aller kulturellen Unterschiede und geografischer Entfernungen zwischen Europa und Asien gibt es für aktuelle und zukünftige Stadtgestalter viel zu lernen und zu teilen. Die Ausstellung „OPUS ASIE“ möchte einen Einblick in den Entwurfsprozess und das architektonische Ausformulieren einiger exemplarischer Projekte geben und zudem die Frage stellen, welche Rolle die Architektur bei der Bildung einer sozialen, nachhaltig lebenden Gesellschaft zu bilden vermag. 

Mladen Jadric ist lehrender und praktizierender Architekt in Wien. Als Gründer und Vorstand der JJadric Architektur ZT GmbH realisierte er ein breites Spektrum an architektonischen und städtebaulichen Projekten unterschiedlichster Größenordnung in Österreich, den USA, Finnland und China. Seit 1997 unterrichtet er am Lehrstuhl des Instituts für Hochbau und Entwerfen an der Technischen Universität Wien und konnte umfassende Kompetenzen als Gastprofessor und Vortragender an zahlreichen Hochschulen in Europa, den USA, Asien, Australien und Brasilien sammeln.
Für sein Schaffen wurde ihm u.a. der „Staatspreis für Experimentelle Architektur“ in Österreich, sowie der „Grand Prize by the Mayor of Busan Metropolitan City“ in der Republik Korea verliehen. Weiters wurde er mit dem „Karl Scheffel Preis“ sowie dem „Schorsch Prize“, der Stadt Wien für herausragende Wiener Architekturprojekte ausgezeichnet.  Er ist seit 1997 Künstlerhaus-Mitglied.
 www.jadricarchitektur.at
 

6. November, 18:00 Uhr
Künstlerhaus 1050
(der temporäre Standort des Künstlerhauses Wien bis zum Abschluss der Generalsanierung am Standort Karlsplatz)
Stolberggasse 26,  1050 Wien

www.k-haus.at 

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
19.11.2019

Im Rahmen der diesjährigen Archdiploma lädt die TU Wien am 25. November zu einem Vortrag von Winfried Nerdinger zu „100 Jahre Bauhaus, Zwischen Mythisierung und Welterfolg“ in die TVFA Halle ein ...

Ein Portrait des britischen Architekten Tony Fretton
Aktuelles
11.11.2019

Nach beinahe auf den Tag genau 14 Jahren lädt die Österreichische Gesellschaft für Architektur erneut zu einem Vortrag des englischen Architekten Tony Fretton nach Wien ein.

Aktuelles
25.09.2019

Im Rahmen seiner Vortragsreihe "Junge Architektur" lädt Architektur in Progress am 8. Oktober zum Vortrag von „superwien urbanism" .

Atelier Bow-Wow: 11K, Katori City, Chiba, Japan
Aktuelles
14.05.2019

Unter dem Titel „architectural behaviorology“ gibt die japanische Architektin Momoyo Kaijima im aut. architektur und tirol in Innsbruck einen Einblick in die abwechslungsreiche Arbeit ihres Büros ...

Minimum-Maximum-Werkstatt: Neue Sessel für das Reindorfgassenfest, 2016
Aktuelles
16.04.2019

Am 7. Mai gibt Mark Neuner Einblick in die Entstehungsgeschichte und den Kosmos des „mostlikely sudden workshop“ und stellt dabei auch sein gleichnamiges bei Park Books er­schienes Buch vor. 

Werbung